Gewindereparatur Oelablasschraube

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gewindereparatur Oelablasschraube

      Hallo,

      ich benötige mal wieder Eure Hilfe. Bei meiner Sprint schein das Innengewinde am Motor für die Oelablasschraube aufzugeben. Hat jemand Erfahrung mit Gewindereparaturen, z.B. Einsätze von Helicol? Was ist zu beachten und welche Alternativen gibt es?

      Ich danke Euch im voraus!

      Viele Grüße aus Bremen!

      Matti
    • Ich habe bei mir ein geringfuegig groesseres Gewinde hineingeschnitten und ne passende Schraube genommen. Klappte prima! Ansonsten kann man das Loch zumachen( womit wissen andere besser) und dann muss ein neues Loch plus Gewinde rein. Auf Grund der Spaene wuerde ich dann aber raten den Motor zu oeffnen. Vielleicht finden sich ja dann auch andere Sachen die man reparieren kann! :)
      ...mein Luftkissenfahrzeug ist voller Aale...
    • Beim ersten mal, ist ein größeres Gewinde die einfachste und beste Lösung, also nachschneiden. Irgendwann gehts aber nicht mehr größer. Ich ha dann eine normale 8er Mutter eingepaßt und mit Kaltmetal verklebt. kein alu mehr = kein kaputt.

      hab die defekte schraube seinerzeit mit dichtmasse für den motor eingeklebt. hat auch gehalten, obwohl die sehr weich ist, konnte man mit den fingern wieder rausziehen, aber vonn alleine gingsie nicht raus
      166er Malossi auf 80er Block gefräßt und angepaßt - 125er Mazzu-Welle von KaBa bearbeitet - 28er Mikuni SS -1574g Original-Lüfterrad - FuDi 0,8mm, Auslaß 183°, Ü-Ströme 117°, Vorauslaß 32,5°
    • Leg Dir ein M8 Gewindereparaturset zu (Drahtgewindeeinsätze samt Bohrer und Gewindeschneider). Die solltest um 20,-- Euros im Fachhandel oder auf ebay bekommen. Helicoil, Recoil , V-Coil -- egal, alles das selbe.

      Damit hast eine professionelle Reparatur gemacht, und das Gewinde macht nie wieder Ärger.

      Zum Beispiel DAS HIER
      Gruss, Wolfgang

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 68iger ()

    • Vielen Dank für Eure Tipps! Ich denke ich komme um einen Reparaturgewindesatz nicht drum herum, aber dass Argument mit den passenden Dichtringen etc. ist schon stimmig!

      Grüße aus Bremen

      Matti