Dringendes Hilfegesuch - PX80 hat keinen Appetit

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dringendes Hilfegesuch - PX80 hat keinen Appetit

      Nabend,
      eben kam ich von der Schule. Das war die erste "Fahrt" (insges. 3km hin und zurück) mit dem gebrauchten Achtzger Tauschmotor, den ich ja eingebaut hab, weil mein originaler getropft hat wie ne Ölsardine. Der lief aber wenigstens anständig.
      Habe auf der Hinfahrt, und auch auf Testfahrten die Straße rauf und runter festgestellt, dass das Motörchen in gegensatz zu meinem alten fast keine Leistung untenrum hatte, dann irgendwie "aufgegangen" ist, und normal beschleunigt hat, aber dann früher als der andere schon nicht mehr höhergedreht hat. Hat also kurzgesagt untenrum nix gehabt, und ziemlich früh nicht weiter hochgedreht (so Zweiter gang kurz vor 40km/h).
      Dann war ich auf dem Rückweg noch ganz kurz beim Kraddealer, um nach 'nem Schaltzug zu fragen. Bis zu dem lief der Motor eig. ganz okay. Vom Kradi nach hause war er dann aber wieder sehr schwach auf der Brust, sogar noch mit Tendenz nach unten. Bei einem kurzen Stück mit Vollgas (sagen wir lieber voll aufgedrehtem Hahn) Hat er dann geklemmt und ist ausgegangen. ( Jedenfalls hat das Hinterrad blockiert, woraufhin ich blitzschnell die Kupplung gezogen habe). Da der Roller dann wieder rollte bin ich mir sehr sicher dass es ein Kolbenklemmer war. Dann hat er irgendwie ein bisschen verbrannt gestunken (bissl wie Gummi, kann mir aber nicht vorstellen dass das vom blockierten Hinterrad kam. 2-3 m bei 60 blockiert können ja bestimmt nicht so stinken). Das vorsichtige Antreten führte erst nicht so sehr zum Erfolg, aber etwas verschlafen sprang er dann doch noch an. Ich musste ja noch ein stückchen bergauf wo völlig die Leistung fehlte. Mit Schwung hab ich den Berg früher mit 60 im Dritten gepackt, jetzt habe ich bei fast ausgedrehtem ersten Gang in den Zweiten geschaltet, für den aber viel zu wenig Drehmoment da war.
      Zur Information:
      -Original (1), wie Tauschmotor (2) sind unbearbeitete 80er
      -Motor (2) hatte das Loch, wo in der Vergaserwanne das Ölrohr für die Lussoschmiererei mit einer Schraube verschlossen, um Gemisch zu fahren. Da habe ich recht optimistisch im Gedanken an keine ausgebaute Ölpumpe einfach die Schraube rausgedreht, und das Ölrohr angeschlossen. (Vielleicht irgendwie ein 2T Öl Problem????)
      - Motor (2) wurde vom Vorbesitzer mit einem Loch im Gummiansaugschlauch gefahren (wohl für den "tollen" Klang)
      - Vergaser von Motor (2) war völlig versifft. Habe den von Motor (1) mit neuer Papierdichtung eingebaut, und in kaltem Zustand grob eingestellt. (müsste ja halbwegs vernünftig zu fahren sein, auch wenn ich ihn noch nicht 100%ig eingestellt habe.
      -Motor (2) lief lange Zeit mit 135er DR, und hat vor einigen Monaten erst wieder den Originalkollegen draufgekriegt. Mit dem ist er nicht viel gelaufen. (Habe ein Video vom Vorbesitzer, dass den Motor mit dem Zylinder im Schlachtrahmen wunderbar laufend zeigt.)

      Die Faktoren 'Keine Leistung' und 'Kolbenklemmer' haben ja höchstwahrscheinlich mit mangelndem Sprit zu tun. Einem Motor der so ganz prima vor sich hintuckert kann ja nicht einfach im Fahrbetrieb die Leistung fehlen, weil was am Motor nicht stimmt.
      Sprit, bzw. dessen Mangel kann ja nur ausm Vergaser kommen. Es ist aber so dass der Motor im Stand nach dem Kaltstart gut läuft, und in höheren Drehzahlen auch Leistung hat. Angekickt werden fällt ihm warm offenbar schwer, und es fehlt ihm so irgendwie an Leistung. Und dass der doofe Kolben mal ein päuschen gemacht hat ist ja auch nicht normal. Hört sich ja alles irgendwie zweifelsfrei nach zu magerem Gemisch an. Ich denke mal da könnt ihr mir zustimmen gell? Aber der Gaser ist einige Tage vor dem Umsetzen von (1) auf (2) prima gelaufen. Mit (2) fuhr die Vespa ganz Flott bei fast jeder Drehzahl, und in der Ebene Tacho 85/90 geschafft. Der Gaser ist also mit Sicherheit nicht zugesifft. Er wurde ja kurz vorher immer gut durchgespült. Die Düsen sind auch kompletto originalo.

      Ich habe also keeeeeine Ahnung, warum der Hobel so wenig Leistung hat. Die einzige Idee die ich hätte wären evtl. noch defekte Kolbenringe. Dagegen sprechen aber die schmalen 16.000 km die der Motor runter hat. Dafür spräche wiederum, dass die Ringe beim Wiederaufstecken des 80er Zylinders in Mitleidenschaft gezogen worden sein könnten. Das glaube ich aber eigentlich nicht, da der Motor im Stand ja gut läuft.

      Sollte ich jetzt erstmal den Zylinder und den Kolben auf Klemmspuren untersuchen? Dann müsste ich nämlich noch einen kleineren Drehmomentschlüssel kaufen. (gut den bräuchte ich sowieso mal, aber trotzdem... :pinch: )

      Weiß einer noch was?
      Zitat Vechs:
      Karl, Westsider... hauptsache Italien
    • Vespa Fahrer Avatar

      Westsider schrieb:

      (bissl wie Gummi, kann mir aber nicht vorstellen dass das vom blockierten Hinterrad kam.
      Doch, so riechem Kupplungsbeläge nunmal, wenn sie mehr als normal gefordert wer :whistling: den.

      Vespa Fahrer Avatar

      Westsider schrieb:

      Ich habe also keeeeeine Ahnung, warum der Hobel so wenig Leistung hat. Die einzige Idee die ich hätte wären evtl. noch defekte Kolbenringe. Dagegen sprechen aber die schmalen 16.000 km die der Motor runter hat.
      Du liest hier so viel und beteiligst Dich an so vielen Diskussionen und jetzt kommst Du hier mit so banalen Fragen um die Ecke?
      Was würdest Du denn antworten, wenn hier sonst jemand diese Frage stellen würde?

      Reiß den Zylinder runter und such die fehlenden Kolbenringe. Stell Bilder von Kolben und Zylinder ein, damit wir mehr sagen können, ...

      Hallo, ab in die Werksttatt.
    • Jaaaah... ihr habt ja Recht... wollte das nur noch nicht Wahrhaben, dass ich nu schon wieder ran muss, und abklappen etc.
      Drauf gekommen bin ich ja in dem Sinne auch schon. War nur so optimistisch, weil der ja im Stand und so immer sehr schön lief. Habe ja gerade den Motor gekauft, weil ich ihn erstmal ohne Überholung als Übergang reintun wollte.
      Aber gut. Blöd nur: Mein Kumpel mit dem kleinen Drehmo, den ich mir immer geliehen hab ist weggezogen. Aber ich hätte ja eh früher oder später wieder einen gekauft. Werde morgen mal Oppas Fundus durchsuchen (Oppa baute bei Trumpf die Maschine für die Schogetten und andere Lindt-Produkte...) und ggf. zum Baumarkt fahren und einen kaufen. Ist ja keine so große Sache.

      Hab mich nur schon wieder so auf mein persönliches kleines Anrollern gefreut. :pinch:
      Wenn jetzt Zylinder und Kolben von (2) Mumpe sind könnte ich ja beides von (1) einbauen. Weiß aber nicht ob ich das will. Den Kilometerstand von (1) finde ich wäre vielleicht ganz gut mit allen Komponenten beizubehalten, damit man hinterher keinen Mischmasch fährt. Das mag manch einem zwar egal sein, aber ich fänds eigentlich schon schön wenn die einzelnen Motoren an sich so komplett bleiben. Vielleicht habe ich ja auch mit dem Klemmerito noch Glück gehabt, und ich kann den weiter fahren. Durchs Zündkerzenloch hört man keine Laufspuren und anspringen tut er ja auch wieder.
      Hätte wäre wenn vielleicht...
      Morgen gehts weiter!
      Zitat Vechs:
      Karl, Westsider... hauptsache Italien

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Westsider ()

    • den fehler hab ich auch schon begangen.
      als mir der erste dr kolben durch nen klemmer verreckt ich (mein verschulden)
      hab ich auch den 80er wieder draufgepappt mit den alten ringen und die haben sich nach 10 min zerissen.

      also schön die ringe immer tauschen ;)

      greetz sain
      "Shes my life, shes so bad Shes the best ride I ever had" :love: :love:
    • Vespa Fahrer Avatar

      vespapaulianer schrieb:

      Vespa Fahrer Avatar

      Westsider schrieb:

      wollte das nur noch nicht Wahrhaben, dass ich nu schon wieder ran muss, und abklappen etc.
      Abklappen musst du nicht. Meist schneller geht es, wenn du einfach die Stehbolzen rausdrehst. Hat gestern bei meiner PX hervorragend funktioniert.

      Die Idee ist gut. Hab ich noch nie gemacht. Wie geht man denn da am besten vor?
      Zitat Vechs:
      Karl, Westsider... hauptsache Italien
    • na Zylinderkopf ab, 2 Muttern auf den Stehbolzen drehen, kontern und dann Gewindestift rausdrehen.
      Sollte man aber nicht allzu oft machen, da du jedesmal das Gewinde am Block beschädigen kannst. Wenn das vermurxt ist, dann helfe dir Gott.....
      Nu sach mir keiner "watt soll denn da passieren du Depp?" Sowas passiert IMMER nur bei den Gewinden, die man nicht ersetzen kann :D
      Ob das Normal ist?
      Na ich hoffe nicht!

      Es ist so herrlich wenn mein Glück andere unglücklich macht.
    • Vespa Fahrer Avatar

      Vechs schrieb:

      Nu sach mir keiner "watt soll denn da passieren du Depp?" Sowas passiert IMMER nur bei den Gewinden, die man nicht ersetzen kann


      da kann ich mich nur anschließen 2-) 2-) 2-) 2-)
      du depp :D :D :D :D

      greetz sain
      "Shes my life, shes so bad Shes the best ride I ever had" :love: :love:
    • Vespa Fahrer Avatar

      Vechs schrieb:

      na Zylinderkopf ab, 2 Muttern auf den Stehbolzen drehen, kontern und dann Gewindestift rausdrehen.
      Sollte man aber nicht allzu oft machen, da du jedesmal das Gewinde am Block beschädigen kannst. Wenn das vermurxt ist, dann helfe dir Gott.....
      Dem ist, wie immer bei Vechs, nix mehr hinzuzufügen. Gott war bisher immer bei mir, weswegen ich ein großer Fan dieser Methode bin 2-) .
      Hessisch by nature
    • is son drehmomentschlüssel eigentlich wichtig? ich hab meine schrauben bis jetzt immer rein gefühlsmäßig zugedreht.. :whistling: vll sollt ich mir au mal ein anschaffen..
      - PX80 bekommt 125er Zylinder und Welle
      -Motor neu dichten, etcpp
      -Dezentes O-Tuning
    • Vespa Fahrer Avatar

      vespapaulianer schrieb:

      Dem ist, wie immer bei Vechs, nix mehr hinzuzufügen. Gott war bisher immer bei mir, weswegen ich ein großer Fan dieser Methode bin 2-) .


      Du bist Anwalt, wenn Gott nicht bei dir wäre würdest du ihn verklagen....
      klatschen-)
      Ob das Normal ist?
      Na ich hoffe nicht!

      Es ist so herrlich wenn mein Glück andere unglücklich macht.
    • Vespa Fahrer Avatar

      Stebban schrieb:

      is son drehmomentschlüssel eigentlich wichtig? ich hab meine schrauben bis jetzt immer rein gefühlsmäßig zugedreht.. :whistling: vll sollt ich mir au mal ein anschaffen..


      Ich wuerde mir einen anschaffen. Ist a.) ein Grund fuer ein neues Werkzeug und b.) doch etwas sicherer, wenn man die Kraefte an den Schrauben richtig wirken lassen will. Muss ja kein 300,00 Euro Ding sein. Die simplen mit Zeiger reichen voellig. Nur wuerde ich auch nicht den Billigsten nehmen. Ich denke 20 Euro sind OK. Aber ich habe da nicht so den Ueberblick was den deutschen Markt angeht! :)
      ...mein Luftkissenfahrzeug ist voller Aale...
    • So. Zylinder ist ab, Kolben morgen auch. Muss nur noch die Sprengringzange wiederfinden. Wie schon prophezeit wars ein kapitaler Kolbenklemmer. Pott und Kolben sind beide mit Fühlbaren riefen versehen, also Schrott.
      Werde nun doch meinen Zylinder von Motor (1) draufbauen. Auch wenn ich dann das O-Tuning irgendwie staffeln muss. Hat auch den Vorteil, dass ich zwei nackige Gehäusehälften wesentlich besser in meinem Golf 3 Cabrio zum Waschplatz (Öldreck) transportieren kann, als einen versifften Komplettmotor.
      Wie ist das eigentlich, ist es ein Risiko wenn man jetzt Gebrauchte Kolbenringe wiederverwendet (also einfach aufm Kolben drauflässt)? Hab ich bisher eigentlich immer so gemacht, und bei erstmaliger betrachtung hab ich schon gestaunt, dass son blöder Aluring beim SCK z.B. 6-7€ kostet.

      Ferner werde ich zumindest schonmal diesen, wahrscheinlich auch den nächsten Motor zum Gemischtanken umbauen. Da ist auf alle fälle schonmal eine Fehlerquelle beseitigt, wenn feststeht, dass das Motörchen sowohl Sprit, als auch Öl kriegt. Für 3-4000km Fahrt, in denen ich Motor (1) wieder abdichte müsste es doch reichen, das Gaserwannenölloch zu verschließen, ohne irgendwas von der Ölpumpe rauszunehmen gell? Ordentlich machen kann ich das dann ja immernoch.


      Das mit der Entlussorisierung ist der erste Schritt zur Fehlersuche, warum der Motor denn nun eigentlich geklemmt hat. Wie würdet ihr weiter vorgehen?
      (Gaser kanns ja im prinzip nicht sein, da originalbedüst, sauber und halbwegs okay eingestellt)

      Gruß Andi
      Zitat Vechs:
      Karl, Westsider... hauptsache Italien
    • Hm....ich habe lange nachgedacht und bin zu einem klaren Schluss gekommen: Zu allererst wuerde ich das Golf Cabrio loswerden!
      Mit der Kohle kannste dann auch locker ein paar neue Ringe kaufen! :) Aber auch ich bin kein Freund von: Einfach wegschmeissen. Ich wuerde die Kolbenringe mal sehr genau betrachten. Sollten die noch geschmeidig sein....kann man es ja versuchen. Nur...die sind ja nun einmal sehr bruechig, also vielleicht doch die 14 Ocken investieren? Du willst ja keine Sollbruchstelle einbauen, gelle? :)

      Nicht boese sein wegen das "Golf-Spruches", ich konnte es mir einfach nicht verkneifen! :)
      ...mein Luftkissenfahrzeug ist voller Aale...
    • Vespa Fahrer Avatar

      Vechs schrieb:

      Du bist Anwalt, wenn Gott nicht bei dir wäre würdest du ihn verklagen....
      Soweit geht meine Liebe zum Recht dann doch nicht. Außerdem hat das so ein wahnsinniger Kollege in den USA mal versucht. Der Richter hat die Klage allerdings als nicht zustellbar abgewiesen, weil der Anwalt keine konkrete Postadresse für die Zustellung der Klageschrift angegeben hat :wacko: .

      Zurück zum Roller: neue Kolbenringe sind schon besser.
      Hessisch by nature