Getriebe wohl hinüber, komplett neu?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Getriebe wohl hinüber, komplett neu?

      So nun hab ich sie so weit, dass sie richtig schaltet, aber jetzt tut sich ein Abgrund vor mir auf. Ich habe den furchtbaren Verdacht, dass mein Getriebe hinüber ist.
      Ich bin das letzte mal vor 9 Jahren Roller gefahren und hatte die Dinger irgendwie anzugsstärker in Erinnerung. Ok, das Teil war neu und ne Automatik ausserdem bin ich Autoverwöhnt, da liegen die PS Zahlen im dreistelligen Bereich, aber ich werd das Gefühl nicht los, dass das Getriebe hin ist. Das wurde noch weiter verstärkt, als ich eben das Getriebeöl gewechselt hab und es nun leicht aus dem Bereich tropft, wo die zwei Seilzüge der Handschaltung enden.
      Zum Wechseln vom Getriebeöl, es ist eher so, dass ich jetzt welches drin hab, weil die 50ml, die da rauskamen, waren nicht die Welt.
      1.
      Kann ich sofort ein komplettes Getriebe bestellen oder sollte ich schaun, ob noch Teile zu gebrauchen sind?
      (Ich hab echt langsam einen Hals auf den Typen der mir das Dingen angedreht hat X( und auf mich, weil ichs mir hab andrehen lassen)
      2.
      Ich hab vielleicht vor einen größeren Zylinder (so 85ccm) zu verbauen, allerdings noch nicht sofort. Sollte ich jetzt das Getriebe und Kupplung anpassen? (Stärkere Federn) Oder wäre das nicht so gut wenn ich noch ne weile mit dem alten (50ccm) rumfahre?
    • RE: Getriebe wohl hinüber, komplett neu?

      1. Hast Du das Teil im Bonner Raum gekauft? (nur aus Interesse)
      2. Ich würde keine halben Sachen machen.Solltest Du den Hubraum verstärken wollen hole Dir gleich alles passende dazu.
      Fehlt Dir das Kleingeld ist die Frage beantwortet.
    • Also ich hab die Kupplung nochmal nachgestellt und die Sache hat sich leicht verbessert, nur auf die Dauer, werd ich das wohl mal machen müssen, aber ich wär gern diesen Sommer erstmal gefahren... mal abwarten.
      Zu dem tropfenden Getriebeoel im Bereich der Schaltgabel. Kann es sein, dass es da raustropft, wenn man etwas zu viel Getriebeoel reingekippt hat? Ich hatte gelesen, dass es so um die 250ml sein sollten, da ich aber 300ml nur hatte und die auch nicht mehr hätte verschließen können, dacht ich, ach was soll der Geiz und habs auch noch reingehauen. Hab mal ein Glas druntergestellt um mal zu sehen ob es die überschüssigen 50ml sind oder obs mehr wird.

      Ich hab die Vespa in der nähe von Hannover abgeholt. Warum? Werden hier in Bonn so viele schlechte verkauft?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Janpopan ()

    • wenns aus der Schaltung tropft kann ich dir versichern dass mehr wie 50ml rauskommen werden, denn das ist so ziemlich der tiefste Punkt im Getriebe :(

      1. Lösung
      Motor auseinander und neu abdichten

      2. Lösung
      von der Welle das "Ding" abbauen wo die Schaltzüge eingehängt werden, nun einen passenden O-Ring suchen der auf die Welle passt
      dieser muss möglicherweiße noch etwas dünner geschliffen werden und dann zwischen Gehäuse und dem "Ding" einklemmen
      dichtet auch ab wenns richtig gemacht wurde
      der O-Ring sollte aber nicht zu dick sein, sonst lässts sich durch den hohen Druck nur schwer schalten, deshalb etwas dünner schleifen
    • ein O-Ring ist ein runder Gummiring




      nein, da ist keiner drin den du mitnehmen könntest, musst halt den Durchmesser der Welle messern, dürfte so um die 8 mm liegen
      dann brauchst eben nen O-Ring mit diesem Innendurchmesser, der dann leicht auf der Welle spannt