ists die kupplung?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ists die kupplung?

      hallo,
      ih habe letzte woche ein wahres schnäppchen beim internet-auktionator ersteigert.
      eine pk80 mit 125ccm bj.87, 14tkm optisch guter zustand 350 euro.
      gestern zum tüv-ohne mängel durch
      umgemeldet und ne runde gedreht.
      beim einlegen des 1.gangs ruckt es und es gibt ein passendes geräusch (aber ich denke, das ist relativ normal-kenn ich auch vom motorrad meines kumpels),beim beschleunigen fiel mir auf, dass der motor hochdreht, aber nur wenig leistung zum hinterrad übertragen wird.fährt, wie ein automatik-scooter. rutscht die kupplung durch?
      eine einstellmöglichkeit in diese richtung gibts ja nicht, oder?
      welche teile und werkzeuge sind nun notwendig, um die kupplung wieder vernünftig ihre funktion übernehmen zu lassen?
      eine beschreibung der arbeiten, wäre auch sinnvoll, da ich (noch)kein schrauber bin.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ebht ()

    • vielen dank!

      gibts ne fertig montierte kupplung für meine vespa, oder ist das nicht sinnvoll, zu teuer, nicht nötig?
      wenn ja, welche muß ich kaufen?
      wo bekomme ich die teile (werkzeug und ersatzteile) schnell und günstig her?
      gibts werkzeuge, die mir die arbeit vielleicht weiter erleichtern können?
    • Neue Kupplungsbeläge und ein Preßwerkzeug für den Kupplungskorb,Kupplungskorbabzieher,Dichtung für den Kupplungsdeckel,Getriebeöl (würd ich gleich mit wechseln),Sicherungsscheibe für die Mutter,evtl. einen neuen Halbmond und n Knarrenkasten

      Neue Beläge in Getriebeöl einlegen und ne weile einziehen lassen.
      Hinterrad abnehmen.Kupplungszug aushängen.Kupplungsdeckel abnehmen.Druckscheibe der Kupplung entfernen,darunter ist die Mutter mit der der Kupplungskorb festgezogen ist,diese lösen(evtl.die Seiten des Sicherungsplättchens runterbiegen).Kupplungskorb mit passendem Abzieher abnehmen(Achtung,aufpassen das der Halbmond nicht verschwindet der im Konus sitzt)
      Jetzt die Kupplung mit passendem Preßwerkzeug zusammendrücken (Schraubstock mit großer Nuss geht auch),großen Sprengring entfernen und auseinander ist die Kupplung.Merken wie die Kupplung zusammengesetzt war und mit den neuen Kupplungsbelägen wieder zusammensetzen und dann das ganze in umgekehrter Reihenfolge wieder zusammensetzen,Halbmond und Sicherungsscheibe nicht vergessen
      Power is how fast you hit the Wall, Torque is how far you take the Wall with you
    • Mann seid ihr fix bei der Hand mit antworten,grad fertig getippt uns schon 3 Antworten da :D

      Ölablass-schraube ist unten am Motor.Empfiehlt sich eigendlich immer das Öl gleich zu wechseln (Abrieb der alten Kupplung im Öl etc.)
      Power is how fast you hit the Wall, Torque is how far you take the Wall with you

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Graue Düse ()

    • wechsel in deisem falle das öl. entweder bestellst du eh alles im online-shop oder bei deinem händler. das öl iszt nicht teuer und du weißt ja nicht wie lange das alte schon dirn war. Zusätzlich unbedingt neue Dichtringe bestellen da man die alten nicht wieder verwenden sollte/kann. Drauf achten das die ölschrabuen (ein und auslass) nicht überdreht werden.(Hier vorsichtig sein)
      gruß

      Vespaholiker

      Die Besten Vespaschutzdecken zum unschlagbaren Preis nur hier MINUS 10% unter Dienstleistungen !!!

      Detailvideo: [url]http://www.youtube.com/watch?v=CUNJUcwmP54[/url]
    • heute habe ich mich daran gemacht, meiner vespa 3 neue kupplungsscheiben und neues öl zu verpassen.
      also nach einer langen feiernacht rauf aufs gute stück und ab auf das grundstück.
      ölablassschraube auf und erstmal den siff vergangener jahre rauslaufen lassen.
      seitendeckel abgenommen, die süße auf die seite gelegt und batteriekasten und das hinterrad demontiert.
      nun wurde es spannend für mich (als nichtschrauber, ohne ahnung)
      jetzt gings an die bremse, runter damit-klappte super
      die spannung stieg
      als ich nun den kupplungsdeckel abgeschraubt hatte, fiel mir der pilz aus dem deckel direkt ins gehäuse.
      da ich n recht ausgeglichener typ bin, ließ mich das kalt- ne lange, dünne zange zur hand und schnell hatte ich den pilz wieder in selbiger.
      die andrückplatte abgenommen, die mutter gelöst-nun kam der abzieher zum einsatz
      endlich hatte ich das paket scheiben in händen, das sofort in die montagehilfe eingespannt wurde, um an die einzelnen scheiben zu kommen
      gut sahen sie noch aus, aber einmal auseinander, sollten nun auch die neuen scheiben rein.
      raus aus dem ölbad und rein ins paket-alles passte, jetzt konnte ich die montagehilfe wieder entspannen.
      nun mußte ja alles wieder montiert werden-wieder ein spannender augenblick für mich
      also rein mit der neubestückten kupplung- so ein ärger, den halbmond vergessen
      wie ging das jetzt?? nach kurzer denkpause nahm ich das paket nochmal raus
      mit n bißchen fett an der nut, hatte ich jetzt keine angst mehr, den halbmond im gehäuse suchen zu müssen
      das paket wurde nun wieder eingesetzt und saß nun perfekt- scheibe und mutter drauf und gesichert, andrückplatte mit der feder befestigt-fertig.
      als nächstes gings um die neue dichtung am kupplungsdeckel-drauf damit und den deckel montieren
      bremse dranschrauben, natürlich auch mit neuer dichtung
      kupplungszug an den hebel, hinterrad montiert, öl eingefüllt
      jetzt war es zeit für einen funktionstest
      schau mal einer an-geht ja
      nun habe ich noch ein wenig die kupplung an der stellschraube des zuges nachgestellt
      funktionstest bestanden!

      dank eurer hilfe, habe ich, als absoluter schrauberneuling meine erste kupplung in gemütlichen 2 stunden zu meiner vollen zufriedenheit gewechselt.