Bohrerwerkzeug und Hebel für Totengräber

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bohrerwerkzeug und Hebel für Totengräber

      Wie bekomme ich eine Vorbohrung für einen Totengräber hin?
      Der Stahlbohrer der beim (noname) Dremel dabei war ist glühte bei dieser arbeit nur mal kurz auf und ist nun an der spitze rund.
      könnt ihr mir einen bohrertyp empfehlen, mit dem es sich geschmeidig in stahl bohren lässt?

      ausserdem weiss ich noch nicht wie ich den totengräber greifen soll? der hat ein aufnahme für vierkant, also nur mit zange?
      hat nicht ein gewindeschneider auch eine vierkantaufnahme?
      Roller-aus-Blech.de

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Anzeige ()

    • Man nehme einen anständigen HSS-Bohrer (sollte in jedem gut sortierten Baumarkt erhältlich sein)

      Wenn dir dein Bohrer ausgeglüht ist würd ich mal sagen das die Drehzahl zu hoch war.

      Und für den Totengräber(ich vermute mal du meinst einen Linksausdreher) nimmt man am besten das Dreheisen von einem Gewindebohrer
      Power is how fast you hit the Wall, Torque is how far you take the Wall with you
    • Du solltes den Bohrer beim bohren kühlen.Wenn der Bohrer einmal geglüht hatt kannst du ihn ein ganzes Stück abtrennen und neu anschleifen.Durch das glühen verliert er seine härte und ist zu weich.Die Drehzahl spielt natürlich auch eine große Rolle.
    • Habe heute erfahren, dass Bohrer in der Grösse häufig nur Drehzahlen zwischen 3000-5000 UPM verkraften.
      Der Dremel fängt aber bei etwa 6000 an und hat erst bei etwas 20.000 UPM ausreichend Leistung um nicht sofot im Stahl zu blockieren
      Die Spitzen kosten im Baumarkt in der Grösse zum Glück nur 0,69 - 1,49 (je nach Qualität)
      Roller-aus-Blech.de