Motor zusammenbau

  • Wenn überhaupt dann nur ganz leichte Schläge mit dem Gummihammer und dann auch nur an den Stellen wo die Bolzen sitzen,da die Motorhälften teilweise recht empfindlich sind da dünnwandig.

  • hast du vorher die kurbelwelle ins lager gepresst?


    wenn nicht, dann solltest du das erst machen und dann die hälften
    zusammenbauen. sollte dann leicht gehen....

  • Ich nehm immer zwei Papierdichtungen. Dann braucht man keine neuen, wenn man den Motor wieder zerlegt. Und dicht ist es auch.


    Bei den Dichtpasten weiß ich nie, wohin die sich so quetschen.

  • Zitat

    Original von Pommes
    Ich nehm immer zwei Papierdichtungen. Dann braucht man keine neuen, wenn man den Motor wieder zerlegt. Und dicht ist es auch.


    Das ist meiner Meinung nach am falschen Ende gespart.Würde beim Zusammenbauen immer eine neue Dichtung verwenden.Etwas Dichtungsmasse auf beide Motorhälften und gut ist.


    @ Pommes
    Du sollst mit der Dichtungspaste ja auch Sparsam umgehen und nicht die komplette Tube auf die Motorhälften klatschen.Und wenn mal ein bisschen was raus- oder reindrückt ist das auch nicht weiter wild

  • Vielleicht zu spät, aber dann doch:


    Beim Zusammenbau muss man den Kickstarterhebel montieren und dann händisch, während man die bei Hälften zusammendrückt, nach unten drücken. Durch das langsame Drücken des Kickstarterhebels flutschen beide Teile wieder problemlos zusammen.


    Alter Schraubertrick.
    Einfacher gehts nicht.


    Gruß
    Andi