50N - Frage zu Getriebeöl ZK

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 50N - Frage zu Getriebeöl ZK

      hallo,

      wollte mal fragen welche ZK in eine 50N gehört.
      ist bis auf einen anderen Krümmer im orginalzustand.

      und wie sieht es mit den düsen aus?
      wie großen sollten die gewählt sein?

      zur zeit leckt der vergaser noch die ganze zeit (im stand).
      denke das liegt an einer hängenden schwimmernadel.
      eine neue sollte da abhilfe schaffen, oder?

      wie sieht es mit der leerlaufgemischschraube aus?
      wie weit gehört die denn rein bzw rausgedreht?

      welches öl und wieviel davon braucht man denn für's getriebe?


      hoffe ihr könnt mir bei den ganzen fragen behilflich sein, würde mir sehr helfen.

      gruß lucas
    • wie, was keiner mehr?
      Du hast die Antwort doch bekommen. Der Stewie weiss schon wovon er spricht

      Oder willste es erst 10 mal gehört bekommen - Wird es dadurch richtiger? Kannste haben!
      SAE30
      SAE30
      SAE30
      SAE30
      SAE30
      SAE30
      SAE30
      SAE30
      SAE30

      Zu deinen 20 weiteren Fragen, Antworten dazu dürften über die Suchfunktion zu finden sein
      Roller-aus-Blech

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Anzeige ()

    • entweder die oben genannte Zündkerze oder die W5AC von Bosch - da gibt sich nix

      Getriebeöl wurde auch schon gesagt

      Düsen... Vergaser 16.16 ?
      dann:
      Hauptdüse: entweder 67 oder 70
      Chokedüse: 50
      Leerlaufdüse: 42

      bei 16.10 Vergaser
      Chokedüse: 50
      Leerlaufdüse: 38
      Hauptdüse kann ich dir für den Vergaser leider nicht sagen

      wie der Vergaser eingestellt wird (also die Schraube) findest über die Suchfunktion heraus
      "1 - motorwarmlaufen lassen (fahren)
      2 - die räder müssen zum abgleich den boden berühren (betriebszustand)
      3 - seitliche luftschraube ganz eindrehn u. wieder genau 2,5 umdr. rausdrehn
      4 - motor starten und mit der oberen standgasschraube auf minimalste drehzahl einregeln
      5 - jetzt die luftschraube sehr langsam eindrehn,bis der motor am höchsten dreht
      6 - ist die höchste drehzahl gefunden,die luftschraube wieder 1/4 umdr. rausdrehn
      7 - standgas mit der oberen leerlaufschraube einregeln

      das bezieht sich nur auf
      standgas
      kaltstartverhalten
      und
      teillast,der moment,wenn der gasschieber öffnet

      den vollgasbereich muss man mit der hd abgleichen"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von alexhauck ()

    • ich weiß jetzt dass ich SAE 30 braucht, gut!
      war heute beim polo und wollte welches kaufen...
      der verkäufer schaut mich nur an und fragte mich gan blöd was ich denn damit wolle.
      er hätte noch nie davon gehört dass ein fahrzeug mit SAE 30 fährt.
      ich hätte mich wohl verlesen.

      also wo bekomm ich SAE 30 her?
      es gab nur 7.5 10 15 20
      und halt noch 10W40 usw