PK 50 XL2 Zylinderkopf/fuß sifft !Bilder Online!

Die diesjährige Wahl zum Foto des Jahres wir freundlich unterstützt von:
Michelin Reifen und TollerRoller - Euer Roller Spezialist

:tues(klick mich) Wähle jetzt oder Blech wird zu Plastik !
  • Hi Leute,


    heute musst ich feststellen das mein Zylinderkopf oder auch der Fuß (sieht man nicht genau) sifft. Da ist schon ziehmlich viel rausgelaufen und langsam kommt es am Auspuff zum Vorschein. Ab und zu dreht sie von alleine hoch kann das passieren wenn eine der Dichtungen einen kleinen Riss hat? andere Sachen kann ich ausschließen da ich die schon kontrolliert/ausgebessert hab.


    So nun zum eigentlichen Problem (Suchfunktion Zylinderkopf hat leider nichts ergeben)


    Also klar ich will den Zylinder wieder dicht machen ;) was muss ich alles abbauen?
    Ich hab mir gedacht:


    Vergaser weg
    Auspuff einige Schrauben lösen
    Federbein


    um dann die Karosse anheben zu können. Oder muss man da anders vorgehen? Welche Teile hab ich vergessen? Muss man etwas spezielles beachten wenn man die Dichtungen austauscht zwecks Reinigung Zylikopf/Zylinder? Gibts irgentwelche Schänden wenn ich weiter so fahre (ich mein ich fahr ja schon länger damit rum ;) ) nicht das auch nen Zylinderwechsel 500km nach der Reparatur anstehen könnte, weil dann würd ich den gleich mitwechseln? Wie lang dauert so etwas ich muss arbeitsbedingt unter der Woche damit fahren ;)?


    Danke für eure Hilfe


    Schöne Grüße Elmar

  • *räusper* ok das stimmt hab gesucht aber leider keine antworten auf meine fragen gefunden es hat sich eher eine neue frage aufgetan ;) der DR 75 zyli braucht keine dichtung? aber der standart 50iger hat schon eine dichtung?

  • zylinderfußdichtung hat der originalzylinder sehr wohl. eine zylinderkopfdichtung aber nicht. eignetlich dichtet der kopf genug. du kannst aber zusätzlich mit ein ein wenig Dichtmasse arbeiten. muss aber nicht. Zylinderkopf auf Beschädigung an der Dichtfläche überprüfen. zylinderfußdichtung eventuell erneuern. gruß

    gruß


    Vespaholiker


    Die Besten Vespaschutzdecken zum unschlagbaren Preis nur hier MINUS 10% unter Dienstleistungen !!!


    Detailvideo:

  • ich hatte neulich nen undichten Zylinderfuß, bin so vorgegangen:


    erstmal hinten aufbocken, Hinterrad muss frei sein
    Auspuff weg
    Hinterrad weg (5 Muttern lösen, NICHT die zentrale Mutter...sonst läufts Getriebeöl raus)
    Vergaser vom Ansaugstutzen runter
    Dämpfer vom Motorblock abschrauben
    Motor kann nun nach unten geklappt werden
    naja dann Lüfterradabdeckung weg, Zylinderhutze weg und dann die 4 Muttern vom Zylinderfuß lösen
    um ihn leichter abziehen zu können vorher Zündkerze raus


    die Dichtflächen dann freimachen von alten Dichtungsresten, neue Dichtung + DICHTMASSE rein
    dann ist das da unten 100pro dicht


    aber vorher sicher sein dass es vom Zylinder kommt--- den wenn der Ansaugstutzen undicht ist dann bringts Zylinderabdichten eher wenig ;)

  • dankeschön das war ja mal hilfreich :)


    so noch ein paar fragen: was tuen wenns oben am zylinder rausläuft (vll nur minimal aber es häuft sich)? welche dichtmasse eigent sich am besten? und wie sollte man die verwenden? weniger ist mehr?


    stimmt das mit dem ansaugstutzen les ich erst jetzt, das könnte natürlich auch sein, wär mir sogar lieber ;)

  • Hallo,


    falls es am Zylinderkopf undicht wäre, würde ich mal den Kopf abschrauben u. auf die Dichtfläche etwas Dichtmasse auftragen. Das Zeugs bekommst Du im guten Autozubehör o. kannst bei jedem Onlineshop bestellen. Muß benzinfest u. temperaturbeständig sein.
    Dann den Kopf wieder auf den Zylinder setzen u. mit 18 NM Drehmoment über Kreuz!! anziehen.


    Wenn das nicht hilft, wird der Kopf wahrscheinlich verzogen sein. Du könntest dann noch versuchen, den Kopf zu planen.
    Dazu besorgt Du Dir je ein Blatt 800 u. 1000er Schleifpapier u. klebst diese auf eine sehr gerade Fläche(Glasplatte). Dann nimmst du den Kopf u. fährst vorsichtig erst auf dem 800er u. dann als Finish auf dem 1000er S.papier hin u. her bis man auf der Dichtfläche erkennen kann, das überall gleich viel abgenommen wurde. Also nicht wild hin u. her, sondern den Kopf ganz leicht andrücken u. immer prüfen ob es schon genug mit schleifen ist. Nimmt man zuviel Material ab, dann kommt es zu Kompressionsproblemen.


    MfG, gaugel.

  • danke nochmal für die antworten :) geh demnächst in den keller an die arbeit ;) mal sehen obs so auf anhieb klappt, ich denk ich werd mal ein paar fotos vom zyli usw posten vll isses ja nur der ansaugstutzen und ihr seht das besser als ich ;)

  • :) dankeschön, ich habs jetztr mal hardcore gemacht alle srunter und gleich neue dichtung drauf..man der zyli sieht innen gar nicht gut aus, hab mal paar fotos gemacht die lad ich morgen mal hoch...


    danke nochmal alles für die hilfe :)