Vespa beim Bundesheer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vespa beim Bundesheer

      Was haltet ihr davon:
      Zitat:
      Das französische Militär bekam 1952 von der Firma A.C.M.A. (Ateliers de Construction de Motocycles et Accessories) spezielle Vespa-Modelle zum Test. Man erprobte diese Vespa im Vergleich mit anderen Rollern auf die Transportfähigkeit, den Abwurf mit einem Fallschirm aus dem Flugzeug Gruppenfotosowie die Montage einer Kanone oder Panzerfaust samt Munition. Der Sohn des Vespa-Konstrukteurs Corradiono D'Ascanio, Ingegnere Giorgio D'Ascanio, half der französischen Zweigniederlassung bei der Weiterentwicklung dieser Militärvespa. Das französische Milit�r bestellte bei der Firma A.C.M.A. dann diese Vespa, von welche zwei Modellvarianten bekannt sind: T.A.P. 56 und T.A.P. 59. Die Zahlen bezeichnen gleichzeitig das entsprechende Baujahr. Der Motor hate einen Hub von 54 und eine Bohrung 58,5mm. Der grössere Kolben ermöglichte das die Ladung auf dieser Vespa bis 250 Kilogramm sein konnte und immernoch durch schwer fahrbares Terrain rollen konnte.Peng! Auf den Bildern ist speziell der Sitz, die Bügel und die Aussparung im Beinschild f�r die Kanone oder Panzerfaust zu beachten.

      Das ist doch gleich ein aderers fahrfeeling^^
      Bilder
      • militae2.gif

        53,08 kB, 502×266, 471 mal angesehen
    • Original von Steve01
      ich finde in dem Sinne is die Vesa nicht entstellt...
      Ich finde das gehört zur Geschichte der Vespa...

      Leider wurde sie so nie eingesetzt ^^

      Greetz



      haben wir wieder einen neuen dummschmarrrer?


      bis jetzt hab ich noch nicht einen hilfreichen post gelesen....

      lass es einfach mit deim blöden gebabbel.....
    • für manche bummler wünschte ich mir ab und an so eine wumme auf meinem auto :D konnte die militärvespe während des fahrens feuern? wenn ja, in welche richtung hat`s dann den fahrer gehauen, bzw. die vespe gehauen:) :D

      mal im ernst: schon sehr faszinierend auf was für ideen manche ingenieure kommen. stell mir das auch ungemein umständlich zu fahren vor.

      zOo! bitte meinen post nicht so ganz ernst nehmen. ist ja auch offtopic hier ;)
    • Original von z3ros3b
      für manche bummler wünschte ich mir ab und an so eine wumme auf meinem auto :D konnte die militärvespe während des fahrens feuern? wenn ja, in welche richtung hat`s dann den fahrer gehauen, bzw. die vespe gehauen:) :D

      mal im ernst: schon sehr faszinierend auf was für ideen manche ingenieure kommen. stell mir das auch ungemein umständlich zu fahren vor.

      zOo! bitte meinen post nicht so ganz ernst nehmen. ist ja auch offtopic hier ;)



      was solln mit deim post sein? ist doch i.o.

      aber ich finde sätze wie : "Leider wurde sie so nie eingesetzt ^^" einfach völligst überflüssig


      meine kritik hat sich nur gegen steve01 gerichtet, weil ich halt noch nie was konstruktives von dem kerl gelesen habe....
    • ^^ i know :D hätte jetzt keine antwort von dir erwartet und dachte nur, dass ich vielleicht gleich mal in deckung gehe, wenn du zum rundumschlag gegen alle dummbabbler ausholst :D

      was mich wirklich interessiert ist die fahrbarkeit von dieser vespakanone. legts dich einmal hin, gehen die granaten an den seitenbacken hoch und du verteilst dich im gelände ;)
    • Hoi!
      Wir hattens hier schon mal von dem Teil und ich wiederhole mich gerne nocheinmal: "HER MIT DEM TEIL!" *hüstel* Tschuldigung, ist mir so rausgerutscht. ^^ Mit dem Teil könnten wir endlich die Plastischundfahrer aus der Stadt herausjagen!!!
      MFG
      Thomas
      Vereint Gegen Riffelblech! :P
    • Original von Mr.Thommas
      "HER MIT DEM TEIL!"


      Zwei Tage noch und sie ist Dein (wenn das Gebot stimmt)...
      Die Geschichte der Seeräuber, auch Likedeeler (Gleichteiler) oder Vitalienbrüder genannt, ist eng mit dem Namen von Klaus Störtebeker verbunden.
      Von ihm wird gesagt, daß er einen Teil der Beute gerecht an arme Leute verteilte (lik deelte).

      The bitterness of poor quality remains long after the sweetness of low price is forgotten.