besitzer über versicherungskennzeichen erfragen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • besitzer über versicherungskennzeichen erfragen

      ich glaube ich hab das thema hier schon mal gelesen, habe aber über die suche nix gefunden, also:

      kann man über das versicherungskennzeichen name und addresse des besitzers erfragen?

      wenn ja wo und wie?

      (geht um eine kaufanfrage, weiß wo ne ziemlich rattige milka pk rumsteht die offensichtlich lange nicht bewegt wurde)
    • Die Ordnungsbehörden, wie z.b. Politessen und Ordnungsämter haben keinen direkten Zugriff auf die Daten.

      Die Polizei kann mit ein paar Klicks im PC alle Daten anhand des Kennzeichens erfahren.
    • jau die Pozilei kann des. Mein Bruder hat an seinem Roller mal den Schlüssel stecken lassen -am Bahnhof-. Mittags kamen die Freunde in Grün und haben den Schlüssel vorbei gebracht. Des einzige mal, dass ich mich erinnern kann, dass die was gutes tun für Rollerfahrer ;)

      Ob sie die Daten aber an dich rausgeben werde, des wage ich zu bezweifeln...
      I Get My Kicks With 2-Takt-Mix
    • hmm,...kontakte zu den ordnungshütern hab ich leider nicht so...

      also werd ich es mal mit dem zettel probieren, glaube aber weniger an einen erfolg, da der besitzer seine vespa wahrscheinlich sehr wenig beachtet
    • Sei aber Vorsichtig, wenn sich jemand bei dir meldet.

      Es könnte jemand sein, dem die PK nicht gehört, dort vorbei geht und meint, das schnelle Geschäft machen zu können, ...

      Ohne originale Papiere wär ich seeehr Vorsichtig.
      The difference between men and boys is the price of the toys
    • Drei Möglichkeiten:

      1)
      Polizei ist klar - geht aber nicht, da Datenschutz. Die werden Dir die Daten so nicht aushändigen, es sei denn Du hast mindestens ein zivilrechtliches Anliegen...


      2)
      Nächste Möglichkeit wäre:

      Zulassungsbehörde bzw. Straßenverkehrsamt. Da gibt es gegen GEBÜHR die Halterdaten... Keine Ahnung wie hoch die Gebühr ist.


      3)
      Und letzte Möglichkeit:

      Zentralruf der Autoversicherer: 0180 / 2 50 26
      Da bekommt aber lediglich die Versicherungsdaten bzw. die Nr, Anschrift und Telefonnr. der Versicherung. Vielleicht kommst Du über diesen Umweg an den Besitzer...


      Viel Erfolg! froehlich-)

      wikingor
    • Geht auch einfacher, wenn auch die Hürde des Datenschutzes bleibt. Hier kann man anhand der Buchstabenkombination des Kennzeichens die ausgebende Versicherung ermitteln, dann dort anrufen und eine Geschichte auftischen, weshalb man die Daten des Versicherungsnehmers bräuchte, z. B. "Roller steht schon lange rum, wollte fragen, ob er verkaufen will" oder irgend was anderes, wovon man sich mehr Erfolg bei der Auskunftserteilung verspricht.
      Deine Mudda erkennt Geschlechtskrankheiten am Geschmack.
    • Vespa Fahrer Avatar

      pkracer schrieb:

      Geht auch einfacher, wenn auch die Hürde des Datenschutzes bleibt. Hier kann man anhand der Buchstabenkombination des Kennzeichens die ausgebende Versicherung ermitteln, dann dort anrufen und eine Geschichte auftischen, weshalb man die Daten des Versicherungsnehmers bräuchte, z. B. "Roller steht schon lange rum, wollte fragen, ob er verkaufen will" oder irgend was anderes, wovon man sich mehr Erfolg bei der Auskunftserteilung verspricht.


      Deckt sich ja nahezu mit meinem Punkt -3- aus dem Beitrag darüber... ;)
    • Richtig, wobei meines Wissens bei Anrufen beim Zentralruf der Autoversicherer die Daten zum Kennzeichen nur im Versicherungsfall (also Unfall) herausgegeben werden und gleichzeitig die "gegnerische" Versicherung eine Mitteilung über die Anfrage erhält und Formulare zur Unfallmitteilung an ihren Versicherungsnehmer herausschickt. Dumm nur, wenn der Anfrage gar kein Unfall zugrunde liegt. Da auch die Daten des Anrufers aufgenommen werden, leiert man damit völlig unnötig einen riesigen bürokratischen Aufwand an, den man nachher erstmal wieder stoppen muss - wenn der Grund für die Anfrage nicht tatsächlich ein Unfall ist.

      Um das zu vermeiden mein Hinweis, es mit einer guten Begründung direkt beim betreffenden Versicherungsunternehmen zu versuchen. Manchmal soll auch eine überzeugend verkaufte Romantiknummer funktioniert haben "Ich habe mich unsterblich in die Besitzerin des Rollers mit dem von Ihnen ausgegebenen Kennzeichen 666 SEX verliebt und möchte ihr per Fleurop einen Blumengruß zukommen lassen. Können Sie mir deshalb bitte, bitte ihren Namen und die Anschrift geben?" :love:
      Deine Mudda erkennt Geschlechtskrankheiten am Geschmack.
    • Vespa Fahrer Avatar

      pkracer schrieb:

      Da auch die Daten des Anrufers aufgenommen werden, leiert man damit völlig unnötig einen riesigen bürokratischen Aufwand an, den man nachher erstmal wieder stoppen muss - wenn der Grund für die Anfrage nicht tatsächlich ein Unfall ist.


      Da hast Du wohl wahr...