Wie Kurbelwelle einbauen?

  • Hallo,


    ich habe ein Problem. Habe letzten Herbst meinen Motor von ne v 50 gespalten und gereinigt.
    Jetzt habe ich versucht ihn wieder zusammenzusetzen, bin aber an der Kurbelwelle gescheitert.
    Habe sie wohl beim Reinklopfen verbogen sodass sie nun schleift.


    Wie baut man denn nun eine Kurbelwelle richtig ein? Aufs gewinde Klopfen geht ja auch nicht weil man dieses sonst zerstört. (Spreche aus erfahrung) :D


    Jemand eine Ahnung?


    Grüße, Daan

  • kann mir kaum vorstellen das du ne KuWe verbogen hast überprüf lieber nochmal den sitz des Lagers und des Siri
    war bei mir das gleich und mit was für nem Hammer hast du denn auf die KuWe gekloppt das die kaputt gegangen ist ?! Vorschlaghammer ?

  • Bau dieWelle immer so ein.Leg die Welle über Nacht ins Eisfach,Lager mit nem Heißluftfön warm machen,dann müßte sie fast von selber reinflutschen.Wenn du die Welle mit nen Hammer ausgetrieben hast,kann es sein das sich die verbiegt.ist mir noch nicht passiert.Prüfe nochmal Lager und Siri auf richtigen Sitz.

  • hab beim reintreiben abwechselnd auf die markierten stellen geschlagen.. also schon mit nem normalen hammer.

    Das kager hab ich davor auch erhitzt.
    hab sogar mit ner schieblehre nachgemessen. Da ist (war) echt ein kleiner unterschied drin. also dass die beiden backen nicht mehr parallel zueinander waren. Hab grad mal versucht den unterschied mit nem keil rauszubekommen.. hat eigentlich ganz gut geklappt.
    Aber sagt mal genau wie ihr vorgeht wenn ihr ne kurbelwelle reinbaut... hab da nämlich nicht so viel plan. und da das bis jetzt net so toll geklappt hat bin ich n bislverunsichert.
    Aber danke schon mal.


    Grüße

  • ehm man haut ja auch nicht seitlich auf ne welle :pinch:
    immer schön auf die mitte hauen also auf den Stumpf und das nicht mit nem normalen hammer sondern mit nem Gummi/Plastikhammer der möglichst vibrationsarm ist .
    viel mehr kannste bei nem einbau nich falsch machen :S

  • Ja gut, aber das Pleuel is ja seitlich befestigt. Da müssten doch theoretisch auf Kräfte wirken dass es sie verzieht??

  • vor allem brauchst du GAR nicht auf die welle zu schlagen


    und sollst beim reinbauen auch nicht das lager erhitzen, sondern den lagerSITZ, also das motorgehäuse. wenn das so 200 grad hat, kannst du die welle mit nem plastikhammer leichtreinklopfen oder sogar einfach reinstecken.
    ist auch billiger als immer neue wellen zu kaufen....


    btw: nen kumpel von mir hat heute auch ne welle getötet, ist der untere pleulbolzen rausgebrochen. pilzwelle px mit 30 ps. nebenwellen federn alle gebrochen, kulu im arsch... :D

  • Mittig auf die Welle hauen.Wenn du Angst hast das Gewinde zu meucheln,schraub ne Mutter drauf.KW ins Eisfach,Lager föhnen und rein damit.Ob die Welle das ganze ohne Schaden überstanden hat wirst du bald merken.

  • falls du ne pk welle mit kleinem konus brauchs ich hab da noch eine :whistling:

  • Draufklpooen ist nicht so toll... Das sollte man aber auch verstehen, wenn man sich sone Welle mal ansieht...
    Da können sich die Wangen mal leichtestens gegeneinander verschieben.


    Wenn du schon draufkloppen willst, dann wenigstens mit einem absolut passendem Keil zwischen den Wangen. Wenn die Welle aber eiskalt ist und das Lager heißt, dann sollte das gar nicht nötig sein, aber das wurde hier ja schon geschrieben...


    Aber draufkloppen ist nicht gut... Man kann die Welle übrigens auch mit der Kupplung in das Lager einziehen, wenn sie trotz abkühlen und heißem Lager nicht gut reinwill...

  • und sollst beim reinbauen auch nicht das lager erhitzen, sondern den lagerSITZ, also das motorgehäuse. wenn das so 200 grad hat,


    -> Mein ich doch!


    falls du ne pk welle mit kleinem konus brauchs ich hab da noch eine


    -> komm vielleicht noch mal drauf zurück.


    Versuchs jetzt erst mal so.. dann seh mer weiter.
    Danke auf jeden fall.


    Grüße

  • ich geb dir noch nen tipp. bau die kuwe immer erst auf der limaseite in das gehäuse ein. mit nem gummihammer kannst du da auch schön draufkloppen. oder holzstück drauflegen und mit nem normalen hammer. ich weiß da werden jetzt wieder en paar die nase rümpfen und schreien neinnnn aber ich hab in der letzten woche 2 vespa motoren zamgebaut und festgestellt dass die echt so scheiße konstruiert sind dass man einfach gewalt braucht. die piaggio monteuere hatten sicher auch keine eisfächer :P aber ich weiche ab. was auf jedenfall wichtig ist erst in das lager der lima seite da die welle auf der kupplungsseite viel leichter reingeht somit fällt dir dann das zusammensetzen der hälften leichter. was auf jedenfall wichtig ist hau nie auf die wangen der welle sondern wenn überhaupt ob en in der mittedrauf und am besten mit nem gummihammer.


    mfg miln

    Suche:
    v 50 spezial tank, seitenklappe v50 spezial, lack egal

  • Provisorische Einziehwerkzeuge kann man sich auch mit passenden Unterlegscheiben verschiedener größen, alten Lagern und Rohrstücken verschiedener Längen selber basteln. Das Rohr muss eben über den Limakonus passen und sauber auf dem Innenring des Lagers aufsitzen, zur Not kann man auch ein altes Lager auf das neue legen,hauptsache die Last liegt auf dem Innenring des Lagers wenn es auf die Kurbelwelle gezogen wird. Oben eine passende Unterlegscheibe rauf und dann mit der Polradmutter das Lager aufziehen.


    Hab das ganze grad erst hinter mir. Ich wollte nicht unbedingt auf der schön gewuchteten Kaba-Welle mit nem Hammer rumklopfen (egal ob Gummi oder nicht) und hab dann erst das erhitzte Lager mithilfe der oben genannten Teile auf die eisgekühlte Welle gezogen. Danach die Welle mit montiertem Lager wieder ins Eisfach, dann das ganze in die wohltemperierte Motorhälfte, wieder unter Zuhilfenahme alter Lager, Rohrstücke, Unterlegscheiben und Polradmutter, einziehen.

    Power is how fast you hit the Wall, Torque is how far you take the Wall with you

  • Ich habe heute versucht das Lager Lima-Seite auf meine Kurbelwelle zu ziehen und es hat nicht geklappt.
    Zuerst hatte ich die Kurbelwelle im Eisfach, dann habe ich das Lager erwärmt und wollte es auf die Welle ziehen...
    Tja, das Lager ist alles andere als einfach auf die Welle gerutscht und als ich es mittels alten Lagern einziehen wollte ging das auch nicht da ich ja irgendwie die Kurbelwelle arretieren muß da ich die Welle nicht mit der Hand gehalten kriege wenn ich das Lager einziehen will... mittlerweile war es eh zu spät, da das Lager genau so kalt war wie die Welle :evil:
    Jetzt sitzt das Lager nicht mal zur Hälfte drauf und geht weder vor noch zurück... was mach ich nu außer rohe Gewalt?!

  • Verstehe ich dich richtig, du wolltest das Lager auf die Welle ziehen und dann beides am Motorgehäuse anbringen? Du mußt zuerst das Lager ins Motorgeäuse klopfen (Gehäuse mit Heißluftfön erhitzen, Lager mit Hilfe des alten Lagers und einem Gummihammer reinklopfen) und anschließend die Kurbelwelle einziehen. Da dann auch vorher Lagersitz am Gehäuse erhitzen und Welle, nachdem sie im Eisfach war, einziehen. Wenn sie nicht gleich reingeht kannst du mit einem Gummihammer SANFT nachhelfen. Aber bitte nicht auf die Wangen hauen. Ist alles schon weiter oben beschrieben.

  • Ja, wollte zuerst das Lader Lima-Seite auf die Kuwe ziehen ohne das Lager zuvor im Gehäuse zu verbauen wie Graue Düse es weiter oben beschrieben hat. Ich hatte eigentlich vor das Lager Lima-Seite auf die Kuwe zu ziehen und dann die Kuwe in das Lager Kulu-Seite zu ziehen und zum Schluss Die Gehäusehälften zusammensetzen.
    Ich wollte das in dieser Reihenfolge machen, da beim Zusammensetzen des Gehäuses es wesentlich einfacher ist das Lager ins Gehäuse zu bekommen als die Kuwe durch das Lager.
    Nun zu meinem Problem, wie soll das mit dem Einziehen mittels alter Lager oder sonstiger Hilfsmittel funktionieren?! Die Kuwe dreht sich doch wenn ich sie einziehen will und ich brauche trotz Kühlung und Erwärmen so viel Kraft zum Einziehen, dass ich die Welle nicht gehalten kriege. Gummihammer geht auch nicht, da bewegt sich nichts und wenn ich fester schlage hab ich eine krumme Welle...
    Es ist eine Rennwelle und ich habe vorher Welle und Lager nachgemessen...

  • Ich montier immer erst das Lager in der Gehäusehälfte (Lima). Anschließend wird die Welle mit dem Einziehwerkzeug oder eben mit der Gefrierfachnummer eingezogen. Mit nem größeren Rohr, kann man über die Kuluseite gehen und so der Welle vorsichtig helfen.
    Das Non-Plus Ultra ist natürlich das geteilte Limalager. Niewieder Stress damit. Auf meinen eigenen Motoren ist nur das geteilte Lager verbaut, es spart nämlich wirklich viele Nerven, auch beim Zusammenbau.


    Gruß

  • Nächster Versuch und wieder gescheitert X(
    Diesmal hatte ich Das Lager ins Gehäuse eingesetzt, danach erwärmt und dann wollte ich die gekühlte Kuwe durchziehen (Lima-Seite).
    Das gleiche Spiel, die Kuwe will nicht ins Lager, da müsste ich schon mehr als sanft drauf klopfen.
    Und nun noch mal zu der Sache mit dem einziehen... wenn ich die alten Lager ansetze und dann die Schraube drauf setze und anziehe um die Kuwe in das Lager zu ziehen dreht sich die Kuwe... ergo ziehe ich da garnichts ein und die Kuwe kriege ich nicht mit der Hand gehalten... Soll ich die Kuwe jetzt in den Schraubstock spannen oder mit einem Schraubendreher arretieren?! Da kann ich doch gleich den Vorschlaghammer rausholen...

  • Bin mir nicht ganz sicher, ich glaub die beiden Kurbelwellenlager haben einen unterschiedlichen Durchmesser. Hast du diese evtl. vertauscht und es geht deshalb nicht.