komme einfach nicht weiter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • komme einfach nicht weiter

      Hi ihr!
      Nach langen Startschwierigkeiten habe ich nun doch endlich den Motor meiner 50N ausgebaut und bin bislang recht stolz auf mich (bin ja Anfänger...)
      Nun mein Problem: Ich muss die große Dichtung austauschen, nur wie komme ich da um Gottes Willen ran?
      Ein paar Schrauben lassen sich ja lösen, um die beiden Motorhälften auseinander zu bekommen aber zwei Schrauben liegen unter dem silbernen Schwungrad (heißt das eigentl. so?). Und das Rad bekomme ich nicht ab :(

      Hoffe auf Hilfe :(
    • Hm, das ist ja blöd!
      Was brauche ich denn für ne Vespa 50N BJ 81? Polradabzieher oder Sprengring? Und wenn, welchen Polradabzieher denn?
      Ach so: Und brauche ich dann noch anderes Werkzeug? Ich will - wie gesagt - nur die große Dichtung wechseln.

      Gruß
    • Prüf erstmal ob du am Polrad ein Innengewinde hast.Sollte das der Fall sein meß auch gleich den Innendurchmesser des Gewindes.Bin mir nicht ganz sicher aber ich glaube da gibt es zwei verschiedene,einmal 26mm und 28mm.

      Alles weitere sollte eigendlich mit handelsüblichem Werkzeug zu bewerkstelligen sein
      Power is how fast you hit the Wall, Torque is how far you take the Wall with you
    • Also wie gesagt: Ein Gewinde gibt es nicht!
      Offenbar kommt ja nur die Methode mit Sprengring in Frage. Der war allerdings nicht mehr drauf! Gibt es da ne Methode ohne Sprengring trotzdem das Rad abzubekommen??
      Gruß,
      fogo
      Bilder
      • CIMG4768.jpg

        550,26 kB, 1.600×1.200, 279 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von fogo ()



    • Wäre noch eine Möglichkeit,wenn auch nicht unbedingt die beste,da bei dem Klauengriff auf die Außenränder unter Umständen das Polrad Schäden davontragen könnte wenn es sehr fest sitzt.In der Mitte ist es halt am stabilsten.
      Ansonsten mal die gängigen Shops durchsuchen nach einem Sprengring.
      Wird auch sicher günstiger als so ein Abzieher
      Power is how fast you hit the Wall, Torque is how far you take the Wall with you

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Graue Düse ()

    • Also es muss ein Sprengring sein, der in die Nut passt, die man auf meinem Bild weiter oben sehen kann?
      Was soll der überhaupt bewirken?

      Gibt es irgendwo vllt ein Bild, auf dem man sehen kann, wie das mit dem Sprengring funktioniert?

      Tut mir leid wegen der vielen Fragen...
    • Also dieser Sicherungsring wird in die Nut im Polradgewinde (da wo die Mutter sitzt) hineingeklemmt. Wenn du jetzt die Mutter herausdrehst kommt sie bis zu einem Punkt, wo sie am Sicherungsring nicht mehr weiter dreht. Jetzt ein paar schläge mit einem Gummihammer auf das Polrad und normalerweise merckst du es, wenn es locker wird. Dann ganz einfach die Mutter herausdrehen und das polrad abnehmen. (auf den kleinen keil aufpassen, da er aus dem kurbelwellenstumpf rausfallen kann.
      ww3.sip-scootershop.com/pages/…3a685bb3bbb2c53698ab681a0
      hier der link für diesen Sicherungsring.

      Mfg
    • Ok, vielen Dank!
      Bei SIP gibt es nen Mindestbestellwert... sowas krankes!

      Werde aber wohl oder übel dort bestellen müssen! Oder hat zufällig noch jemand von Euch so nen Ring rumfliegen, den er mir vermachen würde (meinetwegen auch zum Wucherpreis :D)
    • GESCHAFFT!
      Habe das Rad nun doch endlich mit Trick 17 abbekommen und bin sehr stolz :D!

      Habe nun alle Motorblockschrauben gelöst und versucht, die beiden Hälften auseinander zu bekommen. Nur leider wollen die nicht so recht! Ich bekomme die Hälften ca. 6-7mm auseinander aber weiter nicht! Der Kickstarter klemmt zwar ab und an aber da hab ich schon drauf geachtet. Woran könnte das wohl noch liegen?
      Ich glaub', es hakt im oberen Bereich etwa auf Höhe des Pols (Kann es aber nicht mit Gewissheit sagen).

      Gruß ;)
    • Hallo,

      das wird die Kurbelwelle sein, die sich da erfolgreich wehrt....
      Probier mal mit nem Kollegen zusammen folgende: Du hälst den Motor an der kleinen hälfte in der Luft, dein Kollege klopft vorsichtig mit nem Gummihammer auf den Stumpf der kurbelwelle, nach einigen Schlägen sollte die kleine Hälfte sich dann lösen. Evtl. auch unten am Passbolzen mit einem großen Schraubenzieher vorsichtig hebeln, der sitzt manchmal recht deftig.
      Auf keinen Fall mit nem normalen Hammer auf die Kurbelwelle prügeln und beim hebeln ganz vorsichtig, sonst schrottest du die Dichtfläche.
      Auch beim Auseinanderziehen mal den Kickstarter betätigen, evtl. tuts nen Ruck und es löst sich....


      mfg
      www.vespa-schmiede.de

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ansaugbaron ()

    • So, habe bis eben nochmal alles probiert. auch die besagte Methode! Zudem habe ich versucht, die Motorhälften mit Holzkeilen vorsichtig auseinander zu bekommen. Es hilft aber alles nichts! Die Kurbelwelle ist bombenfest!
    • Okay, dann gehts weiter....Mach das Gehäuse rund ums LiMa-seitige Kurbelwellenlager heiß, mit nem Heißluftfön oder nem Lötbrenner. Immer schön gleichmäßig und möglichst wenig vom Lager selbst erhitzen, sonst dehnt es sich genauso aus wie das Gehäuse und bleibt fest. Den Simmerring natürlich vorher raus, sonst stinkts :D
      und dann versuchst du es nochmal mit Gehäuse festhalten und Hammerschlägen auf die Kurbelwelle....

      mfg
      www.vespa-schmiede.de