Splash3 Fortgeschrittener

  • Männlich
  • Mitglied seit 15. Juli 2010
Letzte Aktivität

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Vespa Fahrer Avatar

    Joshi1986 -

    Hallo Ron,

    nochmal vielen vielen Dank für deine tollen und wertvollen Tipps! Durchweg macht es Sinn und werden uns stark daran orientieren.

    Bezüglich der Route machen wir uns sehr viel Gedanken. Welche Route hast du gewählt? Welche Präferenzen ziehst du da zu Rate?

    Zu deiner Frage: Wir fahren von Bamberg erstmal nach Herrsching (Ammersee), dann von dort weiter ins Gebirge.

    Liebe Grüße
    Jörg

    • Vespa Fahrer Avatar

      Splash3 -

      Hey Jörg,

      klingt doch nach ner tollen Tour. Ich bin damals von München aus Richtung Zell am See gefahren. von da aus gibt es nur 5 Möglichkeiten die ich kenne:

      1. Über die Autoverladestation in der nähe von Bad Gastein (Hatte google Maps uns vorgeschlagen, sind wir aber nicht gefahren wegen verladung auf den Zug)

      2. Großglockner (Wer schon mal mit dem Auto da hoch gefahren ist, weiß das es keine gute Idee ist mit einer 80-102ccm Vespa da hoch zu fahren. Geht aber bestimmt!)

      3. Über die Autobahn bei Salzburg (War uns zu weit östlich)

      4. Alte Brenner Straße bzw. Brenner (Die Alte Brennerstraße sind wir auf dem Rückweg gefahren. War sehr angenehm. Wenig Steigung drin aber Landschaftlich schön. Gerade für den Rückweg zu empfehlen) Kaffeepause und Apfelstrudel in der Innsbrucker Innenstadt nicht vergessen ;)

      5. Felberntauerntunnel (Den kannte ich schon von meinen vorherigen Fahrten in die Alpen. Daher haben wir den auf der Hin Tour genommen)

      Weiter westlich, wo ihr lang fahren wollt, kenn ich mich leider nicht so aus!

      Wir sind dann über den Plöckenpass gefahren. Und dann Landstraße über Tolmezzo nach Bibione.

      Von Bibione sind wir nach Jesolo gefahren und dann westlich über den Passo Rolle nach Bozen und die alte Brennerstraße nach Insbruck. Von da aus über Mittenwald zum Walchensee (einer der schönsten Seen in Bayern, wenn du mich fragst) und dann zurück nach München.

      Wo soll es hin gehen?

      Viele Grüße

  • Vespa Fahrer Avatar

    Joshi1986 -

    Hallo Splash,

    habe gerade deinen Reisebericht gelesen! Coole Sache! Du bist mir damit eine Italienreise voraus -> Ich möchte nämlich das selbe tun. Meine Freundin ich - zu zweit auf dem kleinen Hobel :)

    Habe allerdings nur eine 80ccm² (PX80 Lusso). Was meinst du, schafft die die Alpenüberquerung? Hattest du irgendwelche Probleme mit Überhitzung bezüglich Bremsen oder Motor, Kupplung...?

    Der Motor läuft meiner Meinung nach super. Habe jetzt Bremsen, Reifen und beide Stoßdämpfer vorne und hinten gewechselt (auf YSS).
    Habe für hinten einen Gepäckträger und will mir für vorne noch einen kaufen. Das Schöne ist, dass man die Stoßdämpfer gut auf das zusätzliche Gewicht abstimmen kann.

    Hast du noch irgendwelche Tipps für die Vorbereitung?

    Gruß
    Jörg

    • Vespa Fahrer Avatar

      Splash3 -

      Hey Jörg,

      es kommt natürlich darauf an was du dir für eine Route aussuchst. Du kannst im Bereich von 1000 Höhenmetern über die Alpen fahren oder über den Großglockner auf 2700 Meter. Ich sehe allerdings keinen Grund warum eine Vespa mit 80ccm eine solche Tour nicht schaffen sollte. Ich bin bis jetzt noch nie an einer Steigung hängen geblieben :) also nur Mut! Man ist halt nicht immer der schnellste aber das muss man auch nicht. Genau so, wie du es beschreibst hab ich es auch gemacht. Bremsen, Reifen und Stoßdämpfer neu und gut ist. Viele überholen den Motor vor so ner Tour und merken dann erst beim belasten dass sie Falschluft oder der gleichen haben. Ich hab mir immer gesagt. Wenn die letzten 3000 km nix defekt war, warum dann ausgerechnet in den nächsten 1000. Verschleißteile mal ausgenommen. Auch Vergaser Änderungen hab ich nicht vorgenommen. Oft ließt man davon das man auf dem Pass runterdüsen muss weil die Luft dünner wird --> zu aufwändig wenn du mich fragst habe keine Probleme feststellen können bis knapp 2000 Meter.

      Ein paar Dinge die mir spontan einfallen die dir evtl. nützlich sein könnten:

      1. 5L Ersatzkanister ist Pflicht! Man verbraucht schon etwas mehr wenn man die kleine im 2. Gang den Berg hoch jagt und es ist nicht immer eine Tankstelle in Sicht.
      2. Wetter vorher checken! Es macht kein Spaß bei Regen durch die Alpen zu fahren. Bzw. auch nicht bei nasser Strasse Pässe wieder runter
      3. Mach dir Gedanken über einen Übernachtungsstop. Versucht nicht es in einem Zug durch zufahren. Macht nur unnötig Stress!
      4. Vespa hinten weniger beladen. Durch die zwei Personen ist da schon recht viel auf der Achse. Lieber vorne und eher weniger mitnehmen als zu viel. In Italien lässt sich notfalls auch noch ein Handtuch mehr kaufen wenn man es braucht :)
      5. Eine ADAC Plus Mitgliedschaft ist echt nicht verkehrt. Solltet ihr liegen bleiben in den Alpen ist alles abgesichert. Man weiß ja nie! Und man spart dadurch an Gewicht für Werkzeug. Ich hatte nur ein Paar Ersatzteile mit (Züge, Schlauch, Zündkerze, Ersatzbirnen) man kann sich nicht gegen alles absichern und das was du dann brauchst hast du eh nicht dabei
      6. Warnweste und Verbandskasten ist Pflicht in Italien und Österreich!
      7. Gönn dir deiner Vespa und deinem Schatz pausen es bringt nix die ersten 5 Stunden durch zufahren wenn bei den nächsten 5 der Hintern und der Nacken weh tut :)
      8. Wenn du einen Pass runter fährst dann tritt die Bremse stoßweise, also nicht dauerhaft schleifend. Bremsen werden schon warm um fangen auch mal an zu stinken aber das ist alles nicht so wild. Schalt auch mal nen gang runter, wie beim Auto und mach, wenn die Bremsen doch mal unangenehm riechen eine Pause!
      9. 1 Liter Öl hat bei mir gereicht

      Zur Motor/Kupplung Überhitzung etc: Ich habe nichts dergleichen gemerkt. Die Vespa ist konzipiert für den italienischen Markt. Da sind es mal gerne Wochenlang 35 Grad. Denkt lieber daran (je nachdem wie hoch ihr Fahrt) ein paar Warme Sachen mitzunehmen. Das haben wir nämlich beim Gedanken an das sonnige Italien vergessen dass es Nachts in den Bergen oder auf Pässen schnell mal nur noch 12 Grad hat. Die Motorradjacke war sehr hilfreich auch wo es kurz mal regnete :)

      Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen. Wenn du noch fragen hast, sag einfach nochmal Bescheid! Kann es euch nur empfehlen, wir hatten eine tolle Tour und würden es so wieder tun!

      Von wo aus fährst du los und wo soll es hin gehen?

      Viele Grüße,

      Ron

  • Vespa Fahrer Avatar

    eynzer -

    Habe deinen Kommentar mit der externen Batterie gelesen und wollte das selbe machen. Ich habe bei meinem Rücklicht ein halter für ein bremslicht.

  • Vespa Fahrer Avatar

    eynzer -

    Hey wollte mal deinen Rat wegen der Nachrüstung von dem Bremslicht bei meiner Vespa V50N.