Auf der Vespa durch die USA

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Rezession des Buches "Auf der Vespa durch die USA - von Los Angeles nach New York City"


    Beschreibung des Verlages



    Drei Freunde, drei Vespas, ein Abenteuer: in 60 Tagen von Los Angeles nach New York City

    Drei Freunde in der Mitte ihres Lebens suchen nach einem Abenteuer. So kommt es, dass sie
    2014 – pünktlich zum traditionellen „Anrollern“ am 1. Mai – zu einer außergewöhnlichen Reise aufbrechen: Als Team Motorliebe kreuzen sie mit drei alten Vespas durch die USA.
    Start ist in Los Angeles, Ziel der Reise: New York City. Rund 9000 km auf kleinen Straßen, durch riesige Weiten, unbekannte Orte, glitzernde Metropolen. Mit nur zehn PS tuckern die drei durch das drittgrößte Land der Erde – treffen auf positiv verrückte Menschen, kämpfen mit Windböen und Riesen-Lastwagen, stranden in Indianer-Gebieten und werden immer wieder von Landschaften versöhnt, die man sonst nur von Postkarten kennt. Ihr Abenteuer hat ein ganz besonders Tempo – der Soundtrack spielt in zwei Takten.
    Diese Takte geben die Motoren ihrer drei Vespas PX 200 aus den 80ern vor. Mit Speziallackierung (eine in den Farben der US-Flagge, eine „italienische“ Vespa und eine im Japan-Design) fahren sie durchschnittlich 80 km/h, an guten Tagen vielleicht mal 100.
    Neben bunten Abenteuern, Routen- und Reisebeschreibungen, technischen Seiten zum italienischen Kultgefährt und vielen humorvollen Anekdoten liefert diese Doku fantastische Fotos. Jede Etappe wird beschrieben, keine der vielen Reparaturen verheimlicht, die Koordinaten, Höhenmeter, Steigungen, Benzin- und Ölverbrauch für Nachahmer exakt angegeben.

    Dieser Band ist der Beginn des neuen Vespa-Reisegefühls. Im nächsten Band sollen die Sträßchen Japans unter den Zehn-Zoll-Reifen hindurch huschen – warum auch sonst die Lackierungen der Maschinen!

    Rezension



    bingele28



    Drei Freunde mit Vespa beschließen ihren Traum zu leben. Sie fahren in acht Wochen von Los Angeles nach New York City. Klar muss unterwegs repariert werden. Klar wird das ganze durch facebook begleitet. Und klar werden viele interessante Leute getroffen. Das Buch zeigt viele Fotos - alle wirken sehr spontan :+3 .
    Es wird eher wenig über Streckendetails berichtet oder über das Vespafahren. Manchmal wünscht man sich, einzelne Aspekte würden nicht einfach in einem Satz abgetan. Dennoch ist das Buch alles in allem flott und leicht zu lesen. Und es macht Lust auf eine kleine eigene Vespafahrt.

    Sonderverlosung unter allen Einsendern des Fotowettbewerb - Mai 2015



    Das Buch wurde im Rahmen des Fotowettbewerbs im Mai 2015 hier verlost. Ich hatte das Glück das Buch zu gewinnen. Nachdem ich das Buch gelesen habe, habe ich mich nicht entschlossen mit der Vespa durch die USA zu fahren. Ich lasse stattdessen das Buch durch das Forum reisen - Bei Bedarf bitte melden. Die bisherigen Reisestationen:
    Habe mir die Teilnehmer an der Sonderverlosung notiert und schreibe nach und nach an. Wer an der Sonderverlosung nicht teilgenommen hat, meine Aktion aber dennoch gut findet und mitmachen will, darf mich gern per PN anschreiben. Ich erweitere dann meine "Warteliste" ^^
    Zusatzinformationen
    Trifft auf folgende Vespa Modelle zu:
    PX 200
    Quellenangabe:
    http://www.motorliebe.com/
    Quellenangabe 2:
    http://www.delius-klasing.de
    Quellenangabe 3:
    http://d-nb.info/1063185556

    3.136 mal gelesen

Kommentare 2

  • Vespa Fahrer Avatar

    djbase -

    Kann mich anschließen, schönes Buch zum durchblättern und betrachten von schönen Bildern, der Text ist leider etwas dünn, manches hinterlässt fragen, insgesamt eher durchschnittlich.

  • Vespa Fahrer Avatar

    aarwespe -

    Hallo,

    ich hatte mir das Buch gekauft und mit in den Urlaub genommen.

    Meine Rezension:

    1. Viele, viele Bilder, geschätzt 50% der Gesamtseiten.

    2. Wenig über Streckendetails, wenig Erfahrungsbericht "Vespafahren"

    3. Wenig über Technik, Probleme, so das Ganze um das Vespa-Fahren an sich

    4. Je nachdem ob man es mag, Berichte über mehr oder weniger interessante Personen mit "Interviews"


    Resumeè: Kein "must-have". Kann man sich ins Regal stellen, ab und an mal Bilder gucken.