Kupplung richtig einstellen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hier eine Auflistung aller notwendigen Schritte um Deine Kupplung einzustellen.
    Zunächst solltest Du mal Deine Schaltung genau einstellen. Das allein macht schon eine Menge aus.

    Und dann natürlich die Kupplung einstellen.

    Und das geht so:
    1. Hebel für die Kupplung unten am Motor suchen.
    2. Die am Seilzug etwa 20cm in Richtung Lenker vorgelagerte Einstellschraube ganz rein drehen.
    3. Seilzug aushängen.
    4. Mit der Hand den Kupplungshebel am Motor in Richtung Lenker bewegen und dabei den deutlich spürbaren Druckpunkt suchen.
    5. Ab diesem Druckpunkt trennt die Kupplung und genau auf diesen Druckpunkt muss die Kupplung eingestellt werden.
    6. Den Hebel am Druckpunkt halten und gleichzeitig mit der anderen Hand den Seilzug unter Spannung setzen und an den Kupplungshebel halten um zu sehen, wie weit der Schraubnippel verschoben werden muss.
    7. Schraubnippel lösen, an die entsprechende Stelle versetzen und wieder festziehen. (Vorsicht: nicht die Schraube überdrehen oder abdrehen)
    8. Seilzug wieder einhängen und Kupplungshebel am Lenker ein paar mal betätigen.
    9. Jetzt wieder mit der Hand den Hebel am Motorblock bewegen. Wenn alles richtig eingestellt ist, befindet er sich bereits genau am Druckpunkt und läßt sich nicht mehr bewegen.
    10. Wenn trotzdem noch ein geringes Spiel vorhanden ist, kann man nun das Spiel verringern, in dem man die vorgelagerte Einstellschraube soweit heraus schraubt, bis das Spiel soweit weg ist, dass man einen Leerweg am Kupplungshebel hat, der so groß ist, dass man ein Streichholz zwischen Kupplungshebel und Lenker klemmen kann!
    Das ganze sollte man ziemlich genau machen. Hast Du nach dem Einstellen noch ein zu großesSpiel, lassen sich die Gänge nicht richtig schalten. Hast Du aber zuviel Zug drauf, verheizt Du mit der Zeit Deine Kupplung und der Roller zieht durch die permanente Kupplungsbetätigung schlechter.Danach sollte die Schaltung zunächst mal wieder butterweich gehen. Wenn nicht, ist entweder Deine Kupplung verschlissen oder die Gänge sind nicht richtig eingestellt.

    In dem Sinne viel Glück und ölige Hände!
    Zusatzinformationen
    Trifft auf folgende Vespa Modelle zu:
    Alle

    9.854 mal gelesen