Beiträge von Automatix

    Ich würde es an Deiner Stelle trotzdem mal mit einem neuen PickUp probieren. Das sind zwischen 12 und 20 EUR, je nach Hersteller und ein wenig Arbeit. Ich vermute stark, dass Deine Messung nicht korrekt ist und wieder einmal das PickUp der Spielverderber ist.


    Aber Du kannst den Rat auch ignorieren und weiter an Falschluft und mangelnder Kompression tüfteln.


    Viele Glück und Erfolg.

    Gruß

    Automatix

    Sind's auch. Der obere ist ein L-Ring und der untere ein ganz schlichter einfacher Ring. Die Schwierigkeit: Du brauchst einen Fachhändler, der die Teile noch von irgendwo besorgen kann. So einfach im Onlinehandel wirst Du - meine bisherige Erfahrung - eher scheitern.


    Stell doch mal das Video von Deiner Motorperformance hier ein.


    Wie ist eigentlich der Vergaser abgedüst? Welche HD? Ist der Vergaser mechanisch in Ordnung (Schwimmer, Schwimmernadel, Vergasereinstellung)? Hast Du einen satten Zündfunken, oder eher so la la?


    Es könnte nämlich durchaus auch sein, dass die Zündung (PickUp) nicht zum richtigen Zeitpunkt den Funken zur Verfügung stellt. Dann läuft zwar genügend Sprit nach, aber der Zündfunke kann das verdichtete Gemisch nie zum richtigen Zeitpunkt zur Explosion bringen und die Karre säuft ständig ab.


    Beste Grüße

    Automatix

    Dabei das Zündkabel so unterbringen, daß es nicht funken kann.

    ohne ZK funkt da gar nichts. Also was soll die Panik?


    Legende? LOL!!!:)


    Ja, 3 bar sind in der Tat viel zu wenig. Müsste m.W. bei ca. 9 bar liegen. mögliche Ursachen: Defekte Dichtungen am Ansaugtrakt, Zylinderfuß. Defekte Wellendichtung(en) im Kubelgehäuse, gerissener Kunststoffträge des Membranblocks. ASS nicht ausreichend festgeschraubt.


    Auch möglich: Kolbenringe.


    Viel Erfolg bei der Suche! Sisyphus-Arbeit.


    Beste Grüße

    Automatix

    Zylinder und Kolben - alles im grünen Bereich. Die Karre ist einfach über die Jahre mit Sprit vollgelaufen und hoffnungslos abgesoffen. Wenn Du einen Zündfunken hast und der Vergaser in Ordnung ist, sollte einer Zündung nichts entgegenstehen.


    Bau die Karre wieder zusammen und versuche einen erneuten Start.


    Ansonsten hilft in solchen fällen die ZK zu entfernen, einen Lappen unter die Vespa zu legen und mit offenem ZK-Loch ca. 2-3 Minuten zu orgeln. Danach müsste das alte und unverbrannte Sprit-/Ölgemisch raus sein. Trockene Kerze rein, Benzinhahn auf und starten. Müsste klappen#


    Gruß

    Automatix

    Willkommen zurück im Forum.


    Deine Fragen klingen zunächst etwas strange.


    Zur ersten Frage: Den Gaszug kann man gar nicht verkehrt einbauen. Oben am Lenker den Drehgriff (Gasgriff) ganz nach vorne drehen. Gaszug durch die Bowdenzughülle nach unten durchschieben und den Nippel am Drehgriff einfädeln. Darauf achten, dass der Griff in Fahrtrichtung ganz vorgedreht ist. Von unten (am Motorblock, den Gaszug straffen und durch die Stellschraube am Motorgehäuse durchfädeln. Letztlich noch durch den Nippel am Gasgestänge einfädeln, leicht spannen und den Nippel festziehen. Danach die Feder am Motorgehäuse (Metallplättchen) und am Hebel des Gaszuggestänges einhängen. Die Feineinstellung geht dann über die Stellschraube am Motorgehäuse.


    Zur zweiten Frage: Nein, in der Regel ist Dein Keilriemen nicht zu locker, da er über die Vario und die Übersetzung die er mit zu überbrücken hat, eine bestimmte Bandbreite abbilden muss und sich von alleine spannt und wieder entspannt. Was natürlich nicht ausschließt, dass der Riemen entweder verschlissen ist oder ein falscher Riemen verbaut wurde. Ansonsten eine klare Absage an das Thema Riemen spannen. Das geht bei der XL2 mit Vario nicht!


    Beste Grüße,

    Automatix

    Der Clip wird auch Seegering genannt. Diesen bekommst du beim Vespahändler oder beim gut sortierten Eisenwarenfachhandel (nicht Baumarkt). Musst einfach den Durchmesser der Nut am Schaltzug messen.


    Den Schaltzug solltest Du erst richten (gerade machen) und zum Verbauen solltest Du zu zweit sein, sonst fummelst Du dir einen Wolf.


    Gruß

    Automatix

    PN heißt Persönliche Nachricht.


    Die Zünd-Ankerplatte ist allem Anschein noch im Originalzustand. Die Kabelisolierungen schauen wirklich nicht mehr gut aus. ABER:


    Hast Du vorher schon alle anderen pot. Ursachen für fehlenden Zündfunken gecheckt?


    • andere Zündkerze?
    • anderer ZK-Stecker?
    • CDI?
    • Fester Sitz aller Kabel (grün, weiß, rot) am CDI?
    • Zündkabel?

    Nicht falsch verstehen, es können natürlich die verrotteten Kabel an der Ankerplatte als Grund in Frage kommen. Wenn's die aber nicht sind, dann ist es möglicherweise einer der o.g. Punkte oder - wie so oft - das PickUp (Position 11:00 Uhr auf Deinem Foto).


    Gruß

    Automatix

    Nach meiner Erfahrung solltest Du in allererster Linie den Antriebsstrang checken. Das bedeutet:


    • Kupplung reinigen (Bremenreiniger)
    • Keilriemen auf Verschleiß prüfen
    • Variorollen und Laufflächen der Vario reinigen, ggfs. mit Graphitpulver neu "schmieren"
    • Keil der unteren Riemenscheibe checken. Wenn der abgedunkelt ist, läuft die Riemenscheibe durch und man kommt nicht aus dem Quark
    • :+3 Diät des Fahrers! Klingt zwar scherzhaft, aber der Automat im originalen Setup ist jetzt nicht gerade ein Performancewunder. Zu schwer in Kombination mit zu wenig Leistung. Die einzige - illegale - Lösung ist der 75er Pinasco-Satz in Verbindung mit einer größeren HD (zwischen 82 und 84er - musst Du austüfteln).

    Dass es die Kolbenringe sind, halte ich eher für unwahrscheinlich.


    Gruß

    Automatix

    Bei Sinn machen wird es in zweierlei Hinsicht schwierig:


    1. ist Sinn machen sprachlich inkorrekt! (o.k. Klugscheißerei, aber wir schreiben hier ja in deutscher Sprache) und es kann höchstens Sinn ergeben oder sogar sinnvoll sein. Aber gut: Davon läuft Deine Karre auch nicht besser.:P

    2. Eine größere Düse ergibt nicht deswegen Sinn, weil das Sprit-/Ölgemisch direkt aus dem Tank kommt und nicht durch die Ölpumpe dem Benzin das Öl beigemischt wird. 1:50 bleibt 1:50!


    Also bringt eine andere Düse nichts - zumindest nicht für die Performance der Kiste, solange das Setup normal bleibt. Dem Düsen-Händler natürlich schon! Aber das ist ja wieder eine andere Baustelle.

    Wenn sich das Standgas so gar nicht mehr regeln lässt, würde ich an allererster Stelle auf ein mechanisches Problem am Vergaser untersuchen. Mögliche Ursachen können sein:

    - Gaszug hat sich in der Bowdenzuhülle aufgewirbelt und bleibt einfach hängen.

    - Gaszuggestänge im Luftfiltergehäuse streift an der Benzin-/Ölleitung

    - Die Gaszug-Rückstellfeder im Motorblock ist gerissen.


    Dass die Karre nicht richtig anspringt, kann auch schlichtweg an einer zu gering geladenen Batterie liegen.