Beiträge von laptolap

    Und nochwas...Dieser Ring / Teil Nr. 7 auf der Zeichnung D3 war bei mir nicht geschlossen...Da fehlten vielleicht 15 Grad Material...Anders ausgedrückt..Ein Ring/Kreis bei dem ein kleines Stückchen fehlt...Waren uns aber sicher, dass das nicht für meine ursprüngliche Kupplungsproblematik der Auslöser war...Weißt du ob dieses Teil ein richtiger kompletter Ring ist oder ist das normal, dass es kein "ganzer" Kreis bzw. Ring ist?!

    Danke Fettkimme...auf dich ist halt einfach verlass...!


    Also nachdem 2. mal "Schrauben" haben wir festgestellt, dass die Kupplung im ausgebauten Zustand trennt, allerdings nicht mehr im eingebauten Zustand.
    Folge: Zuviel Spiel / Weg bis die Kupplung trennt.
    Der Pilz ist noch da und es funktioniert auch alles.
    Wir sind jetzt schon zu viert an dem Problem dran.
    Ein KFZ-Meister ist auch hinzugestossen, und hat vorgestern mal die Kupplung und weitere Teile zu einem Typ mitgenommen, der sich auskennt.
    Er meinte, dass sich die Kurbelwelle in Ihrer Position nach hinten bzw. rechts verlagert hat, weil wir anscheinend zu hart beim Aus- oder in diesem Fall besser gesagt Wiedereinbau rangegangen sind.
    Die Kupplung konnte nämlich leider nicht einfach so mit zwei Händen rausgenommen werden nachdem die Kronenmutter samt Korb entfernt wurde.
    Wir mußten die mit 2 Schraubenziehern mit relativ starkem Druck raushebeln...Und beim Einbau mußten wir etwas draufhauen, denn die Kupplung ist so einfach nicht reingegangen. (Haben natürlich auf Nut usw. geachtet...)


    Er hat jetzt angeblich einen längeren Pilz konstruiert, um den fehlenden Kupplungsweg zu kompensieren...Keine Ahnung, wie er das gemacht hat...Soll aber anscheinend funktionieren, obwohl ich von dieser Konstruktion nicht so begeistert bin.


    Weitere Infos, die ich geben kann:
    Der Kupplungskorb hat 7 Federteller und soweit ich mich erinnere waren da auch 4 Scheiben drin, allerdings kann es sein, dass es nur 3 waren, denn ich habe langsam, dass Gefühl, dass ich die 4. Kupplungsscheibe mit der Grundplatte verwechselt habe.


    Witzig ist halt trotzdem, dass In dem neuen Dr. Kupplungssatz 7 Federn und 4 Scheiben drin waren (Also 3 doppelte Kork-Scheiben und 1 Scheibe mit nur einer Seite Korkbelag) und auf diesem Satz "für P200E" stand...


    Ich check da echt nicht mehr durch...


    Wie dem auch sei...Morgen nach dem Arbeiten treffen wir uns alle nochmal...


    Vielleicht könntest du mir noch schnell sagen, wie ich erkenne, was ich denn da überhaupt für einen Kupplungstyp drin hatte oder habe und woran ich das erkenne?!
    Denn mein Rollerverkäufer meinte, dass die Kupplung "verstärkt" sei. Ich nehme mal an, dass er die Federn meinte, denn laut SIP Explosionszeichnung sind nur 6 Federn original und nicht 7.


    Oje...das kotzt mich echt langsam an...das kann ich dir sagen.
    Hätte ich bloß gleich ne Cosa-Kupplung gekauft, dann wäre der Käse nicht passiert...!!!

    So, also jetzt haben wir zu dritt von ca. 13 Uhr bis 19 Uhr versucht die Kupplung zum laufen zu bringen!
    Leider ohne jeglichen Erfolg.
    Ich habe die Kupplungsbeläge in Getriebeöl gelegt, wie gesagt.
    Wir haben alles nach der Anleitung auf der genannten Homepage durchgeführt.
    Es geht nicht.
    Sobald man bei laufendem Motor in den 1. Gang schalten will geht der Motor sofort aus, mit einem kleinen logischen Satz nach vorne.


    Was kann das noch sein?!


    Was es noch zu sagen gibt:
    Der DR Kupplungssatz war nicht besonders passgenau.
    Also sprich: Die eine Kupplungsscheibe, die nur auf einer Seite das Kork hat, also diese äußere vor dem Sicherungsring hat überhaupt nicht drauf gepasst.
    Wir haben dann wieder die alte originale einbaut. Rest aus dem neuen Satz genommen.
    Aber auch hier ist uns aufgefallen, dass die alte Scheibe auch nicht ohne weiteres und locker in den Kupplungskorb einzufügen war.


    Was kann das denn noch sein?!
    Die Kupplung trennt einfach nicht!


    Wir wollen die Kupplung morgen nochmal ausbauen und nochmal komplett auseinandernehmen.


    Wäre super, wenn vielleicht noch jemand ein paar Tips hätte.


    Danke!

    Hi Fettkimme,


    coole Seite...Danke.


    Muß ich den Roller auf die Seite legen, damit kein Öl austritt oder reicht es, wenn ihn auch am Rahmenheck mit der Sprudelkiste abstützen ohne ihn zu kippen?!
    Vielleicht ne blöde Frage, aber ich habe im Moment weder ne Garage noch ein ruhiges Plätzchen, wo ich ihn hinlegen kann.
    Muß das ganze wohl vor unserer Sozialbau-Wohnung bei den Fahrradständern machen...und die sind meist belegt...;-)

    Hallo liebe Vespa-Freunde,


    ich habe vor kurzem in einem anderen Thread über meine Kupplungsprobleme gesprochen.
    Nun hat mir mein Roller-Verkäufer freundlicherweise einen neuen Kupplungssatz von DR mit 7 Federn geschenkt, der heute ankam.
    Und nun möchte ich es mal selber versuchen, die Beläge zu wechseln.
    Da ich aber bisher noch nie soweit in den Roller "eingedrungen" bin bitte ich euch ein paar Fragen zu beantworten, damit ich während der "OP" nicht aus irgendwelchen Gründen, die ich nicht wußte, abbrechen muß.


    Zur Vorbereitung:
    1. Benötige ich noch weiteres Spezialwerkzeug außer den Kronenmutterschlüssel?


    2. In dem DR Kupplungssatz sind Kupplungsscheiben aus Kork. Ist das richtig, dass man die 1 Tag in Getriebeöl legen soll? Danach dann richtig abtrocknen oder schön triefend einbauen, usw?
    Ist übrigens genau dieser Satz mit 7 verstärkten Federn:



    Wechseln:
    3. Gibt es irgendetwas, das ich besonders beim Ein- und Ausbau beachten muß?
    z.B.
    3.1 Muß ich das Getriebeöl ablassen, bevor ich loslegen kann?
    3.2 In welcher Reihenfolge muß ich diesen Kupplungssatz in die Kupplung einbauen? Denn mir ist aufgefallen, dass es insgesamt 4 Beläge sind, wobei aber nur 3 die gleiche Form haben, 1 davon hat größere "Metallhaken". Weiß nicht, wie ich das besser beschreiben soll...Also diese Metallteile, die von der Rundung der Scheiben abstehen.
    3.3 Muß der Kupplungszug ausgehängt werden, usw.?


    So...das sind nun die Fragen, die mir eingefallen sind und als wichtig erschienen...Wäre super, wenn ihr mir die Fragen beantworten könntet und natürlich auch weitere wichtige Dinge ergänzen würdet.


    Danke im voraus.


    Gruß


    Heiko aus Reutlingen

    Hehe...bin wieder da...läuft super. Habe ja Getriebeöl gewechselt und Kupplungszugspannung erhöht...Bisher kein Verhaken der Beläge mehr...Allerdings ist mein Standgas jetzt viel höher...Kann das von der verbesserten Schmierung im Getriebe oder Kurbelwelle kommen?! Taste mich aber erst langsam wieder an höhere Drehzahlen beim Gasgeben ran...denn das hat sich bei mir voll manifestiert...lustig ist aber, dass mir das Scheinwerferglas vor 15 Minuten bei langsamer Fahrt rausgefallen ist... ;(Bei den starken Vibrationen im Lenker eigentlich kein Wunder...Morgen müsste meine Lenkkopfabdeckung kommen, weil meine jetztige nur noch an einem intakten Gewinde hält...jetzt muß ich mir auch noch nen neuen "Inhalt" für die Abdeckung kaufen...wenn das keine Ironie ist... :D

    Hi Varagery, das du mit ner 200er bergab nur auf 90 km/h kommst finde ich schon etwas merkwürdig. Vielleicht hast du sogar irgendwo nen enormen Leistungsverlust, der diesen Wert erklärt?!
    Wie dem auch sei...Der Malossi 210 ist sicherlich einer der am meisten gekauften und verbauten Zylinder überhaupt...den hatte ich vor ca. 10 Jahren auch drauf, als ich das letzte mal nen Roller mein eigenen nennen durfte (bis heute...;-) "Back to the roots"...Daneben gilt der Pinasco 213 auch als tourenfähiger Zylinder...Also das ist sicherlich die erste, schnellste und sicherlich auch gängigste Tuningmethode bei den PX Modellen...Um aber auch hier die maximale Leistung rauszuholen sollte auch noch ein anderen Vergaser montiert werden (mind. 28er)...Eine Tuningmaßnahme, die mich aber sehr beeindruckt hatte war das Auswechseln des Polrads/Lüfterrads in ein abgedrehtes/leichteres Lüfterrad...(Original 3000g, Erleichert 1000g)...Aber hier solltest du dir meiner Meinung nach die Frage stellen, wie arg du an deinem Roller hängst, denn rein aus Kostengründen kommst du bei Auswechseln von Zylinder, Vergaser und Polrad auf gute 500,- Euro und da würde ich mir zweimal überlegen, ob ich mir nicht, bei z.B. ebay, einen Roller kaufe, der diese (und vielleicht sogar weitere Tuningeingriffe, wie Langhubwelle, Übersetzungänderung, Kupplungsverstärkung, usw.) verbaut hat...Mal sehen, was die anderen meinen...

    So...Also Getriebeöl kam heute an...habe das alte Öl abgelassen und voller Schreck feststellen müssen, dass da nur ca. 75 ml rausgekommen sind...ich gehe mal davon aus, dass das nicht sein sollte...Konnte aber auch kein Leck entdecken...Somit kann es natürlich gut sein, dass die Kupplungsscheiben somit fast keine Schmierung mehr erhalten haben und somit wohl zu trocken wurden...Sehe ich das richtig, meine lieben Vespa-Freunde?!

    Ah...ok...habe vorhin gelesen, dass ich irgendein Öl mit SAE 30 kaufen soll...richtig?
    Und wenn diese beiden Lösungsmöglichkeiten nichts bringen, dann müsste man wohl den Motor öffnen und die Kupplung wechseln, oder?!
    Da ist übrigens eine 3 Scheiben Kupplung drin. Würdest du mir dann gleich empfehlen eine 4 Scheiben Kupplung zu verbauen?!
    Denn ich denke, damit kann man noch dosierter anfahren, sehe ich das richtig?
    Und wenn der Motor dann schon offen ist, dann sollte ich vielleicht auch noch gleich die Übersetzung ändern, oder?! Denn da ist gerade noch die original Übersetzung drin und der Roller schreit dann ganz schön zwischen 100 und 130...

    Hey super. Vielen Dank für die rasche Info.


    Das mit dieser Schraube kann ich noch nachvollziehen.
    Heisst das, dass wenn ich das Getriebeöl wechsle auch die Kupplung mit neuem Öl versorgt wird?!
    War immer der Meinung, dass müsste man extra machen und neue Kupplungsscheiben in Öl legen bevor man sie einbaut...
    Also liegt die Kupplung dann vollständig in "Getriebe-Öl"?!


    Naja...wie gesagt...nur durchschnittliches Wissen...;-)