Beiträge von rassmo

    Da ich direkt nach Hinte, und mir den Umweg über das regenreichelmao Aurich gespart habe, gefahren bin hatte ich die ganze Zeit schönes Wetter.

    Die North Coast Motorshow war ein gut gewähltes Endziel. Alte Autos, nette Leute, Verpflegungsstände was will man mehr. Sogar eine Friseurin war vor Ort, praktisch Live-Schering.

    Und remdabam mal wieder getroffen.

    Ein rundum gelungener Tag.

    Den OT mit nicht eingedrehtem Kolbenstopper zu messen wäre sogar mir zu ungenau. Viel Drehung verursacht wenig Höhenunterschied des Kolbens.

    Deshalb hier kurz die Vorgehensweise.

    1.Du machst eine Markierung ans Motorgehäuse oder schraubst einen Draht fest.

    2. Kolbenstopper reinschrauben.

    3. Polrad gegen den Uhrzeigersinn drehen bis es stoppt. Markierung vom Gehäuse aufs Polrad übertragen.

    4. Polrad im Uhrzeigersinn drehen bis es stoppt. Markierung vom Gehäuse auf Polrad übertragen.

    5. Die Mitte zwischen den Polradmarkierungen die nicht von der Gehäusemarkierung erreicht werden kann ist der OT. Diese Mitte als OT markieren.

    6a.. Nun entweder am Gehäuse die Vorzündung von der vorhandenen Markierung gegen den Uhrzeigersinn abtragen und anzeichnen. Das ist mein Weg oder

    6b. die Vorzündung von der OT-Markierung auf dem Polrad im Uhrzeigersinn abtragen und anzeichnen.

    7. Kolbenstopper raus und Zündung einstellen

    Also, Du musst den kleinen Weg zwischen den Markierungen messen nicht den Großen.

    Das ist zwar in den meisten Fällen richtig, hängt aber von der Länge des Kolbenstoppers ab. Deshalb ist m.E.n.

    Du musst den Bereich messen, der nicht vom Draht " überdreht " wurde.

    dies die sicherste Methode festzustellen ob du OT oder UT bestimmt hast.

    Wenn du deine Markierung bei eingedrehtem Kolbenstopper mit dem Draht erreichen kannst hast du den UT.

    Willkommen im Forum.

    moin. mirko hier!


    liebhaber und vespaschrauber von 50N serien....endlich geschafft mich anzumelden aus verzweiflung nach der suche eines olack seitendeckels und eines kotflügels in verde mela. falls jemand das also liest und mir behilflich sein kann ein grosses dankeschön! soweit gutes rollern bin gespannt was hier so läuft

    Da machst du am Besten einen Thread im Marktplatz Unterpunkt Suche auf. Hier wird das eher nicht gesehen.

    Die meisten Urlauber dürften wieder da sein und die warmen Tage auf dem Roller genießen. Fahren ist das Eine, Internetrollern das Andere. Wie immer im Leben macht es die richtige Mischung. Und dazu gehört auch die Wahl zum Foto des Monats. Dieses Mal des Monats August. Also nehmt euch Zeit und trefft euere Wahl.

    Zeit habt ihr bis zum 07.09.19


    Und wie immer ist nach dem Wettbewerb auch vor dem Wettbewerb. Alles was ihr wissen müßt steht hier vespaonline fotowettbewerb - schickt uns eure bilder!. Und euere Bilder schickt ihr an fotowettbewerb@vespaonline.de. Wir freuen uns über jede Einsendung. also keine Hemmungen. Vielleicht ist euer Bild schon im nächsten VespaOnline-Kalender.















    Wenn sich das Vorderrad in Fahrtrichtung drehe, so dreht sich auch die Tachoschnecke mit, aber wenn ich das Vorderrad anders herumdrehe so dreht sich die Tachoschnecke aus dem "Gehäuse" des Vorderrades heraus.

    Das die Schnecke sich rausdreht ist normal. Wenn sie aber bereits kurz nach Einbau wieder abnutzt ist das nicht normal.

    M.M.n. solltest du kontrollieren ob Schnecke und Trieb zueinander passen. Dann ob die Schnecke sich leicht dreht und ob sie sich auch noch leicht dreht wenn die Welle drin ist. Event. ist einfach die Welle ungünstig verlegt, bremst dadurch die Schnecke und verursacht dadurch den extremen Verschleiß.

    Ich glaube wir sollten kurz den Vorgang rekapitulieren.

    Du machst aufs Motorgehäuse eine Markierung oder schraubst einen stylishen Metalldrahtpfeil am Gehäuse fest so das er aufs Polrad zeigt.

    Dann ermittelst du den OT und verstellst die gewünschte Vorzündung mit deinem Digitalgerät.

    Nun machst du aufs Polrad eine Markierung die genau mit der Gehäusemarkierung, bzw. dem Drahtpfeil fluchtet.

    Dann

    läßt du den Motor an und schaust ob unter dem Blitzlichtgewitter die Markierungen fluchten. Wenn ja ist gut. Wenn nein verstellst du die Zündgrundplatte und blitzt erneut. Und dabei sollte sich das Bild im Blitzlicht auch ändern.

    Bevor ihr euch schlagt.

    Es ist doch eigentlich völlig egal ob der Hahn eine Reservestellung hat oder nicht. Die Frage ist ob sie was bewirkt. Ist also im Tank ein Röhrchen, oder was auch immer, das verhindert das der Tank in Offenstellung ganz leer läuft? Wenn ja macht die Reservestellung Sinn. Wenn nein macht sie keinen Sinn da ein leerer Tank keine Reserve mehr bietet.