Beiträge von Cyloxx

    Der Grund für den Klemmer war wohl eine falsche Bedüsung (78er).[...] Vor dem Hubraumtuning war die Düse ja wohl eh schon zu klein und ich habe keinerlei Lust noch einen Zylindersatz zu schrotten.


    Wie kommst du darauf dass die Düse für den original 50er Zylinder der Automatik zu klein sein sollte? Laut Betriebserlaubnis ist 76 oder 78 zugelassen sprich original. Glaube kaum dass die Vespa ab Werk mit der zu kleinen HD ausgeliefert wurde...
    Nur mal zum Vergleich: Die Schaltvespa (PK 50 XL) hat von hazus aus eine Wesentlich kleinere Bedüsung ("63 wahlweise 65") und die hat schließlich auch nen 50er Zylinder.

    Soo, wie mir Automatix empfohlen hat hab ich heute mal die Variomatik ausgebaut, gereinigt und neu gefettet. Resultat: Läuft wunderbar! klatschen-) Ich komm jetzt auch wieder wunderbar den Berg hoch ;-)
    Ich glaub das nächste mal wenn ich die ausbaue muss ich allerdings die Rollen erneuern, hatten schon leichte "Unrundungen".
    Vielen dank für eure Hilfe! Ich weiß zwar nicht, wieso das Problem aufgetreten ist, weil ich die Kupplung sauber gemacht hab, aber Hauptsache es ist erstmal weg :)
    Grüße,
    Cylox

    Du solltest dir auch die Schrauben am Motor ansehen, wenn sie schon abgenutzt sind solltest du davon ausgehen dass auch du noch einige male dran musst.
    Es gibt eine PK 50 XL1 und XL2 Automatik. Erkennen kannst du die z.B. am Tacho. Tacho rund -> Xl1 Tacho mit ecken -> XL2
    Zudem sitzt der Chokehebel bei der XL 2 nicht neben dem Benzinhahnhebel, bei der XL1 schon.

    Dann schraub mal die schwarze Abdeckung ganz unten beim Hinterrad ab, dort laufen die Züge zusammen. Kann sein dass dir eine Feder, die den Gaszug zurückzieht, rausgerutscht oder gebrochen ist.

    Hi,
    Dass du mit "die Vario" die Variomatik meinst, war mir klar, nur wo die genau sitzt und was da alles dazugehört wollte ich gerne wissen :)
    Aber mittlerwile hab ichs denk ich begriffen. Die Federn müssten alle eingehängt sein(zumindest als ich sie wieder eingebaut hab), ich werd aber heute nochmal nachsehen und Fotos von den Belägen machen.


    @ Zweitakter: Der Riemen läuft beim Anfahren ganz innen, vorher (vor meinem Kupplungsaus- und einbau) hats ja auch funktioniert. Gewichte müssten eigentlich ok sein. Standgas ist so niedrig wie nur möglich, wenn ich es noch niedriger mache krieg ich sie in kaltem Zustand gar nicht mehr an, klappt so schon nur mit E-Starter und Choke, mit Kicken wird das immer nur ne Fittnessübung.
    Die Kupplung hat sich schon immer leicht mitgedreht, aber seit ich sie draußen hatte hat sich das Ganze verstärkt. Wenn ich im Leerlauf den Motor auf Touren bringe muss ich danach ne ganze Weile warten(ca 25 Sek), bis die Kupplung wieder so langsam ist, dass ich problemlos in den Fahrgang schalten kann. Wenn ich dann im Gang bin "zuckt" sie immer leicht nach vorne, auch im Standgas. Beim Zusammenbau habe ich aber sehr penibel drauf geachtet dass Nichts schleift. Können irgendwelche Lager kapput gegangen sein?



    Ich hätte da noch eine Theorie(die ihr gerne widerlegen dürft ;-)) : Ist es möglich, dass die Reibbeläge der Kupplung jetzt besser greifen und deshalb entsprechend früher ansprechen dadurch dass ich den ganzen Abrieb entfernt habe?


    Grüße,
    Cylox


    Edit: @ Automatix: Bist du sicher, dass an der oberen Riemenscheibe eine 22er Mutter sitzt? Bei mir ist da eine 17er, genauso wie an der unteren Riemenscheibe.

    So, ich hab mich heute mal an die Kupplung gemacht, alles auseinandergeschraubt und gesäubert (was es zu säubern gab). Dabei ist mir aufgefallen dass die untere Riemenscheibe seltsame Spuren hat. Kann das von nem schleifenden Keilriemen kommen?
    Wollte hier eigentlich ein Bild reinstellen, aber ich bin augenscheinlich zu doof dafür....ah, geht doch!
    [gallery]4221[/gallery]




    Was meintest du eigentlich mit "die Vario" genau? das ganze "Innenleben" beim Getriebe?


    Edit: Nach der ersten Probefahrt kann ich sagen, dass zwar das Schleifen weg ist, die Kupplung aber nicht mehr sauber trennt (dreht sich auch im Leerlauf mit, fängt an zu schleifen sobald ich nur minimal Gas gebe). Zwar spricht sie jetzt beim Anfahren schneller an, dafür kommt sie aus den unteren Drehzahlrängen nicht mehr raus. Wenn ich am Berg anfahren will, muss ich erst absteigen, Gas geben, anschieben, schwung holen und dann draufsteigen -.-. Da es bei uns im Schwarzwald jedoch etwas mehr Berge gibt, ist das nicht so der bringer. :thumbdown:

    Bei hoher Drehzahl ist die Belastung auf die gesamte Zündelektrik logischerweise höher als bei niedriger, weil ja mehr Zündungen gebraucht werden.

    Also erstmal: für 500€ kannst du dir auch bald ne neue baugleiche Vespa kaufen -.-
    Wie du bei Falschluft agierst solltest du hier im Forum eigentlich gut herausfinden können, ich selbst als Neuling kann dir wohl kaum eine detailliertere Anleitung geben als Leute die sich schon länger mit Vespas beschäftigen.
    Reperaturanleitungen solltest du auch hier im Forum finden, wenn nicht: Google

    Was die Tuningteile angeht: Wie wir bereits im letzten "Spritverbrauchthread" festgestellt haben, verbrauchen die Vespen mit mehr Hubraum weniger Sprit, weil man nicht dauernd Vollgas geben muss/ bei längerer Übersetzung weniger hoch drehen muss um die gleiche Geschwindigkeit zu erreichen.

    Also da die Automatik ja eigentlich nur gegen Vmax wirklich hoch dreht, würde ich mich chup4 anschliessen, da das ja scheinbar kein seltenes problem ist :)
    Off topic: Ich bin für THE pickup, weils nicht ins Deutsche gehört ;-)

    Normverbrauch ist laut Bedienungsanleitung 3 Liter auf 100 km, realistisch gesehn dürfte er also noch etwas drüber sein. In deinen Tank gehen 6 liter rein (wenn er wirklich randvoll ist). So gesehn ist das glaube ich kein allzu Problematischer Verbrauch.