Beiträge von Hollaender83

    Automaik oder Schaltung?
    Teile für Automatik (aber natürlich auch für schaltung) bekommst Du u.a bei blechwespe.de. Speziell im Fall einer Automatik bist Du dort genau richtig, da dieser vor einiger Zeit das komplette Sortiment von pk-automatik.de übernommen hat. Du findest jedoch im Moment noch nicht alle Teile im online sortiment, da die werkstatt ende april umzieht und somit einfach noch nicht genügend zeit war, alle teile einzupflegen. wenn du was spezielles suchst, schreib ihm am besten ne mail und er gibt dir bescheid ob er es hat und was es kostet.


    Gruß, Manuel.


    Edith hat sich grad schlappgelacht und hat aus dem "Fruß" einen "Gruß" gemacht...

    Zitat

    Aber eine EE vom Verkäufer aus Japan bekomm ich natürlich nicht, das
    wollen die aber. Am besten lass ich den Verläufer aus Tokio oder Osaka
    oder weißdergeierwoher einfliegen, isssss klaaar.

    Hi, eine eidesstattliche Erklärung setzt doch lediglich voraus, dass der Erklärer einen kurzen Schrieb anfertigt, in dem er bestätigt, dass er die Papiere verloren hat, blablabal. Dann unterschreibt er den Wisch und faxt den Dir zu. Du nimmst das Fax und latschst damit zur Zulstelle. Das Fax hat in Deutschland die Stellung eines Dokumentes, welches, wenn die Unterschrift drauf ist, rechtsgültig ist.


    Dann müsstest Du den japaner nicht einfliegen lassen. 8)


    Kann heute mal noch meinen Paps fragen, der is Beamter und kennt die Leute von der Zulstelle bei uns recht gut. Ich frag den mal, ob es noch andere Möglichkeiten gibt.


    Gruß, Manuel

    Zitat

    Dann würde es gewaltig aus dem Auspuff und Vor allem aus dem Vergaser
    Puffen, vllt. sogar Flammen schlagen, weil das Gemisch sich ausdehnt,
    und Richtung Drehschieber "Expandiert", raus zum ansaug Stutzen und ab
    an die Frische Luft, sieht bestimmt schön aus xD aber die Vespa freut
    sich nicht 8o

    Hrhr, das nennt man dann wohl einen richtigen Feuerstuhl :D


    War ja wie gesagt nur so n Gedanke :whistling:

    Hi Benecic,


    ich versuche mal zusammenzufassen:


    - Zündfunke ist vorhanden, sprich Zündelektrik funktioniert soweit (wie sieht der Zündfunke denn aus? schön blau und deutlich sichtbar, oder eher schwach?)
    - Spritzufuhr scheint auch zu funktionieren (läuft der Sprit denn ordentlich aus dem Schlauch, wenn Du diesen vom Vergaser abziehst?)
    - Kolben ist freigängig und Motor hat Kompression (evtl. mal den genauen Druck ermitteln)


    Wenn alles oben genannte zutrifft und die Einzelsysteme für sich funktionieren, dann kommt eigentlich nur noch ein Fehler in Frage, der dann auftritt, wenn die Systeme in Kombination miteinander stehen.


    Frage an die anderen Forenmitglieder: Kann es sein, dass der ZZP vielleicht so brachial daneben liegt, dass einfach keine Zündung zustande kommt? (Annahme, Zündung läuft ab, wenn Kolben auf halbem Weg zum UT ist und somit in der Zeit, in der der Zündfunke da ist, keine Gemischkomopression vorhanden ist) Hab damit noch nicht so viel Erfahrung. :rolleyes:


    Andere Möglichkeit wäre, dass kein zündfähiges Gemisch vorliegt. Evtl. sifft Getriebeöl mit in das Kurbelgehäuse und verhindert, dass ein ordentlich Benzin-Luft-Gemisch entsteht (ist wirklich nur ne ganz vage Theorie :S )


    So, das wäre damit mein spontaner Gedankenwustbeitrag zu diesem Thema. Drück Dir die Daumen, dass Du es wieder hinbekommst. :thumbsup:


    Gruß, Manuel

    Guten Morgen Siggi,


    ich fahre auch eine PK 50 XL 2 Automatik und kann Dir schonmal versichern, dass die Karre definitv mehr als 40 km/h packt :D
    Heute Morgen auf dem Weg zur Arbeit waren es knappe 60 km/h mit leichtem Gefälle aber auch auf der Geraden sind ca. 55 km/h auf jeden Fall drin. Bei der Automatik kann man beim Zündzeitpunkt eigentlich nicht viel verkehr machen. Wenn Du das Polrad abgezogen hast müsstest Du auf der ZGP einen Metallsteg sehen können, der mit einem weiteren Metallsteg am Motorgehäuse zusammenfallen sollte. Wenn dies der Fall ist, ist die Zündung eigentlich korrekt eingestellt, sofern der Zylinder noch Original ist. Wenn bspw. ein 75er oder noch größerer verbaut ist, kann es sein, dass man da den ZZP anpassen muss, damit hab ich aber noch keine Erfahrung.
    Was ich gemerkt habe war, dass mit der Vergasereinstellung das ein odere andere Kilometerchen noch eingestellt werden kann, aber bei 40 km/h maximal denke ich nicht, dass der Vergaser allein dafür verantwortlich sein wird.
    Wie sieht denn Deine Variomatik aus? Sind die Rollen und deren Plastikkäppchen soweit noch in Ordnung? Wie ist es um den Riehmen bestellt?
    Ich habe auch schon im ein oder anderen Beitrag gelesen, dass wenn ein Repro Auspuff (speziell von Sito) verbaut ist, dass diese wohl noch eine Drossel im Rohr verbaut haben, die entfernt werden muss.
    Ich würde daher zunächst mal überprüfen, ob Vergaser, Auspuff, Zylinder, Kolben, etc. alles noch original ist.
    Danach schadet sicherlich ein Zündkerzenaustausch nicht, ebenso wie ein neuer Riemen und evtl. neue Variorollen.
    Evtl. ist auch eine nicht originale Bedüsung im Vergaser verbaut.
    Da ich allerdings noch nicht sooo viel Erfahrung bei der ganzen Geschichte habe, solltest Du vielleicht mal den User Automatix anschreiben, da dieser sich wohl ziemlich gut mit den Automatiken auskennt.
    Ergänze auch mal noch Dein Profil um Deinen Wohnort, damit vielleicht ein erfahrener Schrauber vor Ort Dir noch Tipps oder sonstige Hilfestellung geben kann.


    In diesem Sinne, viel Spaß und willkommen im Forum


    Gruß, Manuel

    Sie sollten keine übermäßigen Abnutzungsspuren aufweisen (das würde auf einen schleifenden Kontakt an irgendwelchen Bauteilen hindeuten).
    Sie sollten soweit unbeschädigt und nicht mit Metallspänen, Dreck, etc. zugesetzt sein.
    Bei meinem Polrad (PK 50 XL2, Automatik) gibt es ein Magnetepaar im Polrad, die zwei gegeneinander zeigende "Zungen" aufweisen. Weiterhin befindet sich in den Magneten meines Polrades jeweils ein kreisrunder, nicht magnetischer Metalleinsatz. Vielleicht gibt es da bei Dir eine Unregelmäßigkeit.

    Hi,


    sieht soweit richtig verlötet aus.
    Manche PickUps sind bei Kauf schon defekt. Manche sind innen drin wohl falsch gewickelt (oder der Magnet ist falsch gepolt).
    Am besten beim Kauf 3-4 bestellen, das Funktionierende behalten und die anderen wieder zurückgehen lassen.
    Vielleicht hast Du es aber auch beim Einlöten zerschossen.


    Wie sehen die metallenen Außenseiten Deiner Spulen aus? Wie sehen die Magnete im Polrad aus?


    Hast Du die Möglichkeit, Dir NOCH ein CDI zu leihen, von dem Du ganz sicher weißt, dass es funktioniert?


    Zündkerze schon getauscht?


    Wie sehen die Leitungen an der ZGP aus? Evtl. Isolierung weggegammelt oder Kabelbruch? Kannst ja mal ne Durchgangsprüfung mit nem Multimeter machen.


    Ansonsten wüsste ich jetzt erst mal keine weiteren, direkten Fehlerquellen.

    Jaa, alsooo, damit könntest Du natürlich recht haben :-D


    Bin in der Thematik leider noch nicht so erfahren, daher die Bitte an den Herrn Threadersteller: Ham se n PickUp oder det andere Dingensbummens?


    Gruß, Manuel

    Muahahahahahaha.....sie läuft wieder :-D


    Nachdem ich mich natürlich STRIKT an meine Vorgehensweise zur Fehlersuche gehalten habe...ok, ich hab gleich das Polrad abgenommen, den WACKELKONTAKT am PickUp erkannt und neu eingelötet...konnte ich wieder Erfolge vermelden. Nachdem ich alles wieder an seinen vorgesehen Platz montiert hatte, hab ich versucht sie anzuschieben....aber ohne Erfolg. Nach nem halben Kilometer anschieben hat sich mir der Gedanke aufgedrängt, dass es mit angeschlossener CDI höchstwahrscheinlich besser funktionert.....argh....naja, CDI angeschlossen, kurz angeschoben und sie hat geschnurrt froehlich-)


    Hab sie dann noch ein paar Minuten laufen lassen, nur um zu sehen, ob sie wieder anfängt zu mucken, aber nee, sie is schön brav gelaufen. Morgen früh gehts damit zur Arbeit, damit ich gleich sehen kann, ob sie richtig tut...:-)


    So, ich bedanke mich erst mal wieder für Eure Hilfestellungen und ich melde mich wieder, wenn es, nun ja, wieder was zu vermelden gibt :-)


    Gruß, Manuel

    Hi,


    war vorher denn kein PickUp eingelötet?
    Schau mal hier. da siehst du, dass das grüne kabel, welches schon am pickup dran gewesen ist, direkt an eine der lötfahnen auf der zündgrundplatte angeschlossen ist. das rote kabel ist bereits auf der zgp vorhanden und wird an den pickup angelötet. wie chup4 bereits erwähnt, das löten muss recht zügig von statten gehen....:-) aber das schaffste schon, ich hab's auch hinbekommen und bin der absolute lötkolbenlegastheniker :-4


    gruß, manuel

    Hi,


    also ich hab heute Abend meine Vespa wieder zum Laufen gebracht, nachdem ich den blöden Wackelkontakt am PickUp eliminert habe......
    Die Symptomatik war ähnlich wie bei Dir. Teilweise lief sie ohne Probleme und irgendwann fing sie an zu stottern und ging dann meist aus (ganz selten hat sie sich mal gefangen und noch mal wenige Meter gefahren aber spätestens dann war schluss).
    Ich hatte den PickUp selbst getauscht und gehöre leider zu den Lötkolbenlegasthenikern.....aber jetzt müsste alles passen. Also, wenn alle "einfachen" Fehlerchecks versagen, isses meistens ein Ar***loch namens PickUp X(


    Einen Tipp noch, ich hab mir sagen lassen, dass das Zündkabel es gar nicht soooo gerne mag, wenn man des öfteren Zündkerzenstecker und/oder CDI abschraubt...wenn das Kabel noch genügend Länge hat, einfach mal die vorderen und hinteren 5mm abpetzen, dann kann die Fehlerquelle auch schon mal ausgeschlossen werden...oder halt neues Zündkabel koofen :-)


    Gruß, Manuel