Beiträge von faro sopra

    Hi, vielleicht habe ich mich mißverständlich ausgedrückt. Nachdem ich die Broncebuchse weiter in die hintere Scheibe rein gedrückt hatte, lief der Riemen prima von innen nach außen und wieder zurück - bewegt durch die originalen 5,4 g Variorollen.
    Was jetzt noch kommt, ist eine ausgiebige Testreihe mit unterschiedlich schweren Rollen aus 15 mm Teflon-Rundmaterial. So beabsichtige ich, die Variomtic an meine Verhältnisse anzupassen (0,1 to Abtropfgewicht).

    Hallo,
    ich glaube, dass ich das Problem gelöst habe!
    Und zwar sind die beiden oberen Keilriemen(halb)scheiben bei hoher Motordrehzahl nicht weit genug zusammen gegangen. So konnte der Keilriemen nicht nach außen gehen. Verantwortlich dafür war die Broncebuchse in der inneren Riemen(halb)scheibe, sie stand 7,2 mm raus. Ich habe sie bis zu der Ringnut in die Riemenscheibe gedrückt. Jetzt können die Riemen(halb)scheiben weit genug zusammen, so dass der Riemen außen laufen kann.
    Die Probefahrt muss wegen dem Winterwetter noch warten.
    Die Fotos entstanden vor der Korrektur.

    Hallo,


    nach mehreren PXen hat mich die Technik der PK Automatik gereitzt und so habe ich mir eine 92er PK XL mit 12000 km geangelt.
    Die erste Probefahrt hat jetzt ergeben, dass die Vespa nur 30 kmh geht. Nachdem ich die Verkleidung der Variomatic abgebaut hatte habe ich festgestellt, dass sich der Riemen (15 mm) an der oberen Rolle nur ein kleines Stück nach oben bewegt. Die Laufspuren an dieser Rolle deuten darauf hin, dass der Riemen früher weiter hoch gelaufen ist. Das deutet darauf hin, dass die Vespa nur 30 kmh läuft.
    Als erstes habe ich dann das Getriebeöl gewechselt. Vorher war nur sehr wenig Öl drin. Trotzdem lief die Vespa nur 30.
    Der Motor dreht m.E. ganz normal hoch, der Riemen bleibt aber sehr früh in der mittleren Position auf der oberen Scheibe stehen.
    Was muss ich machen, damit der Roller schneller wird? Hier im Forum habe ich schon tagelang rumgeschnüffelt.


    Grüße