Beiträge von titusm

    Danke für Antwort Rita. Ich kann es trotzdem nicht verstehen. Ich habe mein Auto verkauft und bin eigentlich glücklich mit der Vespa. Nur kann ich mich nicht darauf verlassen, dass sie morgens anspringt. Ich wäre ja längst meinen Job los, wenn ich pünklich zur Schicht müsste ... ich kann sie doch deshalb nicht wieder verkaufen

    Vielen Dank erstmal für die Antworten.


    Wenn ich die LX zum Händler bringe, wird er sie an die Steckdose anschließen und danach sagen - die lüppt doch. Im Ernst, es kann doch nicht sein, dass ich die Vespa alle paar Tage an die Steckdose anschließen muss!


    Das der Kicker speziell ist habe ich schon gemerkt. Ich habe die LX bisher nur wenige Male in geladenem Batterriezustand anbekommen. Da hätte ich allerdings auch den E-Starter nehmen können. Im „ungeladenen Zustand" habe ich mir einen Ast getreten und noch nie anbekommen.

    Hallo Forum ...


    ich habe im Mai 06 eine neue LX 125 gekauft. Seit dem Herbst hat die LX Probleme mit dem Starten. Insbesondere, wenn die LX über Nacht gestanden hat und die Außentemperatur etwas frischer war. Das Startgeräusch wird hörbar schwächer bis gar nichts mehr geht. Auch hilft der Kickstarter hier nicht.


    Ich lade die Batterie (hergestellt 12/05) dann immer neu über ein Ladegerät und kann mich dann einigermaßen darauf verlassen, dass die Vespa 3 bis 5 Tage lange normal startet bis der nächste Aussetzer kommt.


    Mein Händler (Vespa Winter Hamburg) meint, dass läge daran, dass ich so kurze Strecken fahre. Trotzdem habe ich einen Lichtschalter einbauen lassen um beim starten keinen Strom dafür zu verbrauchen. Leider hat das mein Problem trotzdem nicht behoben.


    So kann es nicht weitergehen. Ich musste die LX eben mal wieder nach Hause schieben, weil sie morgens nicht startete. Soll ich eine neue Batterie kaufen, Zündspule checken lassen? Kennt ihr eine gute Werkstatt in Hamburg? Vielen Dank für Hilfe.