Beiträge von Benzin_Hahn

    Hi Leute;


    Hätte mal eine Frage an die Vespa Profis hier. Hab noch ein wenig Probleme mit meiner Vespa GTR 125 Bj 1972. Und zwar dreht das Ding nicht mehr hoch und fängt bei höheren Drehzahlen an zu stottern. Bis zu dem Drehzahlbereich in dem sie stottert, dreht sie sauber hoch, ohne Auffälligkeiten.


    Was ich bis jetzt alles gemacht hab:

    Zündkerze neu

    Vergaser im Ultraschallbad gereinigt

    Standgasschraube & Gemisch-Schraube eingestellt

    Ohne Luftfilter gefahren

    Wenn sie zu stottern angefangen hat, den Choke gezogen

    Neue Zündspule verbaut

    Zündzeitpunkt kontrolliert (21° vor OT)

    Zünd-Unterbrecher ein wenig geöffnet und Zündzeitpunkt erneut auf 21° eingestellt


    Lediglich das Einstellen des Zündunterbrechers hat ein wenig Besserung gebracht, aber richtig laufen tut sie immer noch nicht. Normalerweise wird der Zündunterbrecher ja auf 0,4mm eingestellt, allerdings bekomm ich dann keinen Zündfunken mehr. Ich kann den Zündunterbrecher max. auf 0,2mm einstellen dass ich noch einen Funken bekomme.


    Nun aber zu dem Problem das mich ein wenig stutzig macht. Wenn ich den Zündzeitpunkt ablichte, ist bei Standgas alles normal - also die Markierung, die ich beim Polrad beim oberen Totpunkt des Kolbens gemacht habe, fluchtet genau auf 21° vor OT. Wenn ich jetzt allerdings ein wenig Gas gebe, dann sehe ich Doppelbilder, welche ziemlich genau 180° versetzt sind. Das erkennt man gut daran, dass die Öffnung am Polrad/Lüfterrad bei höherer Drehzahl doppelt zu sehen ist, wenn ich mit der Zündlichtpistole abblitze.


    Da ich sonst eigentlich relativ wenig mit Unterbrecherzündungen zu tun hab, würde ich euch gerne mal fragen, ob dieses Verhalten normal ist oder ob man daraus schließen kann ob ein Teil defekt ist.