Beiträge von Stachelbär

    Sportaufpuff mit ABE ?( da kenne ich nur den Scorpino aber der passt bei ner 50er nicht. Sportauspuff sind illegal und für den Staßenverkehr nicht zugelassen (aber wenn interessiert das schon :P)

    Also bei Falschluft würde sie im Stand hochdrehen, tippe eher auf Gaser falsch abgedüst. Gaser reinigen und neue Düsen rein am besten die die in deinem Handbuch drin stehen, fang mit den größten Düsen an und arbeite dich dann langsam runter.
    Hab eine kleine Abhandlung zum Einstellen von SI Gasern hier schon eingestellt, unter F.A.Q

    Du kannst probieren ob du ihn polieren kannst, hab da aber ganz stark meine Zweifel. Am besten du besorgst dir nen neuen mit richtigen Düsen. Aufbohren ist totaler Blödsinn da ne neue Düse nur ein paar Euro kostet.

    Stimmt hat was mit der Drehzahl zu tun.
    Zum Thema einfahren sagt jeder was anderes was die Km angeht, Malossi schreibt z.B. :
    EINFAHREN
    Nach Montage des Sets die ersten 40-60 Minuten nur mit maximal Halbgas fahren und 6000 U/min nicht überschreiten. Nach dieser Zeit wird das Fahrzeug als eingefahren
    betrachtet. Werden diese Angaben befolgt, steht der Motor für optimale Leistungen bereit.
    Dabei handeltet es sich zwar um einen 139er aber das Prinzip ist eigentlich das gleiche. Wenn er klemmen will klemmt er gleich oder gar nicht, vorausgesetzt der Gaser ist richtig eingestellt. Lieber ein wenig zu fett als zu mager.

    Wenn ich den Blinker reinmachen sehe ich das vorne an der Anzeige, diese Summer waren mal ne zeilang in Mode. Selbst wenn mann (Frau) es vergessen sollte den Blinker rauszumachen was ist daran schlimm, dann dassen die hinteren wenigsten ein wenig mehr auf. Das Geräusch würde ich als Möp Möp einstufen.

    Wenn sie im freien steht einfach ne Plane drüber, gibt es in jedem Motoradzubehör. Wenn du nur kleinigkeiten machen möchtes dann reicht das übliche Schrauberzubehör. Bei Motorspaltung ne Garage od Werkstatt, und ein wenig Spezialwerkzeug ist nicht allzu teuer.


    Hab gerade gesehen du bist aus München die von der Rollerzentrale in der Anglerstr 12 sind normalerweise auch sehr hilfsbereit.

    Herzlichen Glückwunsch erstmal
    Wie Dr. Vespa schon schrieb ein Werkstatthandbuch, gutes Werkzeug, von Vorteil ist ne eigene Garage und etwas Geld wegen den Neu- Ersatzteilen :D
    Bei Fragen einfach schreiben, schreiben und nochmals schreiben

    Hab da mal was gefunden hoffe es hilft dir:



    Tipps & Tricks
    --------------------------------------------------------------------------------

    Zündschlüssel abgebrochen / verloren
    Hier muß zwischen neueren Modellen mit kombiniertem Zünd- / Lenkschloß (PK, PX Lusso, ...) und älteren Fahrzeugen mit getrennten Schließvorrichtungen (PX Serie 1, Rally, Primavera, ... mit Zündschloß über dem Tacho) und den richtig alten Modellen (125 VNA/B, GS 3, T4, VBB etc.) mit verschraubtem Lenkschloß unterschieden werden:


    Muß bei einem Roller mit separatem Zündschloß dieses überbrückt werden genügt es, hinten an der Zündspule das durch das kleine Kabelkästchen verlaufende grüne Kabel von der Zündspule abzuziehen.


    Bei Vespas mit kombiniertem Zünd- / Lenkschloß sollte der erste Versuch sein, mit dem verbliebenen Schlüsselrest das Schloß zu betätigen. Sollte dieses nicht machbar sein, kann man versuchen, mit einem Laubsägeblatt das abgebrochene Schlüsselstück soweit aus dem Schließzylinder herauszuziehen, bis es mit einer Zange gegriffen werden kann. Aufgrund der beiden Schlüsselhälften kann (fast) jeder Schlüsseldienst ein Duplikat herstellen.


    Sollte auch dieser Versuch fehlschlagen, ist etwas Schraubarbeit vonnöten:


    Kaskade abnehmen
    Schalterteil vom Schließzylindergehäuse abnehmen
    Durch Drehen mit dem Schlüsselkopf von der Beinschildseite aus und Unterstützung mit einem Schraubendreher oder einer Spitzzange von der Kaskadenseite aus versuchen, den Schließbolzen zu entriegeln. Um den Schließzylinder aus seiner Führung ziehen zu können, muß der Schlitz des Schließzylinders senkrecht stehen. Jetzt muß mit einem dünnen Stift (z. B. 2-mm-Inbusschlüssel oder passender Nagel) der Sperrstift des Schließzylinders etwas hineingedrückt und gleichzeitig zur Gepäckfachseite hin herausgezogen / herausgedrückt werden (Bild)
    Schließbolzen mit etwas zusammengerollter Pappe oder einem Holzstückchen gegen unbeabsichtigtes Verdrehen sichern
    Zündung am Schalterteil einschalten
    Vorsicht: Den Lenker danach nicht mehr weit nach links einschlagen, da ansonsten die Gefahr besteht, daß das Lenkschloß einrastet!!!!
    Wurde der Schlüssel verloren und ist auch zu Hause kein Ersatzschlüssel vorhanden, muß der Schließzylinder ausgebohrt werden. Zuvor kann man jedoch versuchen, mit einem Hammer einen großen Schraubendreher (gut, wenn dieser am Griff einen Sechskant zum Ansetzen eines Schraubenschlüssels hat!) ca. 5 - 10 mm in den Schließzylinder zu treiben, um dann durch eine Drehung des Schraubendrehers die Zuhaltungen des Schließzylinders zu sprengen. Gerade bei den am häufigsten verwendeten Schließzylindern des Herstellers ZADI klappt dieses meist gut; die weniger verwendeten Schließzylinder des Herstellers GIOBERT sind hier etwas widerstandsfähiger.
    Hinweis: bei dieser Brutalmethode wird meist auch das Gußgehäuse zur Aufnahme des Schließzylinders beschädigt oder zerstört und muß ebenfalls ersetzt werden.


    Vespas mit separatem (eingestecktem) Lenkschloß:


    Vergeßt es; hier helfen nur brutale Gewalt und eine Bohrmaschine mit gutem Bohrer! Alternative hierzu bei PX 1. Serie: Lenkschloßkappe abhebeln und den hervorstehenden Teil des Schlosses mit einer Gripzange o. ä. packen und abscheren


    Vespas mit verschraubtem Lenkschloß:


    Solltet ihr eines dieser alten Schätzchen besitzen und sollte euch ein Mißgeschick mit dem Lenkschloß oder dem Schlüssel widerfahren sein: Auf keinen Fall mit Bohrmaschine oder ähnlich groben Gerät hantieren. Die Schlösser sind neu überhaupt nicht und gebraucht nur noch sehr schwer zu bekommen (Gebrauchtteilpreis: um 80,- DM)!
    Also: Lenksäule 'rausnehmen und das Schloß nach Losschrauben der Messing-Überwurfmutter nach innen in die Lenkrohrführung durchschieben und nach unten herausfallen lassen. Es gibt durchaus noch Schlüsseldienste, die das Herauspfriemeln eines Schlüsselrestes als Herausforderung ansehen. Auf Basis der Schlüsselfragmente kann dann meist ein neuer Schlüssel nachgefertigt werden.
    Sollte überhaupt kein Schlüssel vorhanden sein, kann vielleicht Manfred Meier von den Vespa-Veteranen-Freunden (eMail: vvfhh@aol.de) in Hamburg weiterhelfen.


    Aber: Sollte ein Schlüssel verlorengegangen sein und es sind noch andere Roller mit Schlössern gleicher Bauart vor Ort; kann es durchaus erfolgversprechend sein, alle in Frage kommenden Schlüssel einmal durchzuprobieren. Gerade bei älteren Fahrzeugen (mit evtl. etwas abgenutzten Schlössern) kann es durchaus sein, daß mit einem „fremden“ Schlüssel das Schloß geöffnet werden kann.

    Gibt es schon und kenne auch einige die den Umbau vorgenommen haben muß aber vom TÜV abgenommen werden. Wenn es keine getunte Vespa ist wird sich der Umbau nur auf die Optik aus, bei getunten Vespen ist das schon eher sinnvoller. Ansonsten brauchst auch nen neuen Stoßdämpfer dafür.
    16 mm hat nur die P80X alt die neueren haben 20 mm