Beiträge von A.501

    Moin.


    Meine Anvertraute hat sich in Berlin (250 km vom Wohnort entfernt) in einen 50`er Vespa Roller verliebt. Da sie nur den Autoführerschein besitzt, darf sie nicht mehr Hubraum fahren.


    Folgende "technische" Daten sind bekannt:


    Baujahr: 1976, abgelesener Kilometerstand: 17.000 (somit am Ende also unbekannt), Nachlackierung, falsche Sitzbank, Gepäckträger, Fahrzeug ist komplett, Kupplung trennt nicht vollständig (Seilzug oder Komplettteil tauschen?). Deutsche Papiere vorhanden, Riß im Scheinwerferglas an der Schraubenaufnahme, Vergaser gereinigt und überholt. Fahrzeug sprang mit dem ersten Tritt an, Motor trocken. Im Bereich des Trittbretts ist eine Skater-Pappe verlegt worden.


    Soweit erkennbar, sind die Motor/Schwingenaufnahme rostfrei, wie (optisch) weitestgehend das ganze Fahrzeug. Es handelt ich aber um eine mittelmäßige Lackierung, was evtl. auch Rückschlüsse auf den Allgemeinzustand/den Reparaturstau zulässt (meine Gesamt-Bewertung: Zustand 3-4)


    Der Händler ruft 1.500 € auf, ist aber verhandlungsbereit. Er bietet an, die Kupplung zu tauschen, wobei ich den Tausch von hier aus nicht mitverfolgen kann. Ansonsten (ohne Kupplungstausch) wäre preislich noch Spielraum.


    Restaurationsarbeiten könnten von mir selbst ausgeführt werden, mein Liebste will allerdings kein "überrestauriertes" Wohnzimmerstück bewegen.


    Mein Frau möchte den Roller gern kaufen, wir wissen allerdings nicht, wo der Marktwert liegt.


    Wozu ratet Ihr und welcher Preis (ich weiß schon: Ferndiganosen sind schwierig, alter Roller etc.) wäre angemessen?


    Danke im Voraus für Eure Mithilfe


    Andy