Beiträge von xviper1303

Go VOTE! Wähl das schönste Foto des Jahres 2019! Die Wahl endet am 29.01.2020.
💰 Spendenstand: 225€

    also auf dem zylinderfuß ist KRÜGER eingegossen. die papiere und die verpackung sind von d.r. . gibts da nen unterschied? da hab ich leider keine ahnung... wie kann ich denn die ölpumpe auf funktion prüfen? scheint mir recht unübersichtlich und verbaut das dingelchen. stillegen möchte ich sie eigentlich nicht. ich erinnere mich mit grauen an das selbstgemische. der schluck öl waren ca. 100-150ml auf nen halb vollen tank. dachte das sollte reichen. sollte ja nur für den fall sein, dass luft in die ölpumpe gelangt ist, da ich den ölschlauch abgezogen und die vergaserwanne abgeschraubt hatte.

    ja, das haste natürlich recht. ich hätt den zylinder ja auch gern gemütlich eingefahren. nur leider musste ich eben zum zwecke der schnellen landgewinnung den hahn aufreissen. ansonsten hätt mich der laster erlegt und alles weitere wär dann auch nicht mehr der rede wert gewesen... ;( . meinst du nicht, die kolbenringe schaben die aluspuren von selbst wieder weg? ähm, das einfahren hat sich somit glaub ich dann auch erledigt, oder? also kraft hat der motor noch von unten raus. ein bissl merkwürdig läuft er dann so ab 60km/h, also ab ca. 2/3 leistung. hört sich ziemlich gequält und metallisch an. sollte ich da vielleicht noch irgendwas ändern? leerlaufdüse auch ändern?...gibts ne möglichkeit zur prüfen, ob die ölpumpe fördert? also in eingebautem zustand...
    au weia, ich seh schon...das wird wohl wieder so ne bastelbude. obwohl der roller noch nicht eimal 10tkm drauf hat. aber das war bei meinem ollen pk80 elestart anno`91 auch nicht viel anders. hatte gehofft...ach was solls. gruss, schorsch

    hallo, danke für die antworten.
    holger: die kappe war drauf. alles wieder vorschriftsmässig zusammengebaut. ich hab extra nen roller genommen, der getrenntschmierung hat. wusst nicht, dass die ölpumpe wohl eher probleme macht. hab nur bedenken, dass ich die vergaserwanne möglicherweise nicht richtig montiert hab, da wo die zahnwelle von unten in der ölpumpe steckt. kann das sein, dass die nicht angetrieben wird? kann man das kontrollieren, ohne den ganzen mist wieder auseinanderzubasteln? die klemmspuren sind mit der fingerkuppe fühlbar. ist ein ca. 1cm breiter und 3cm langer -hm, würd nicht sagen riefen, aber ne klemmspur halt. die kolbenringe sind da noch dicht. hab den kolben halb über die spur gedreht und wd-40 in den zylinder laufen lassen. nach ner stunde stand die brühe noch vorm kolben. drum sag ich mal, der scheint noch dicht zu sein. bei der bedüsung hab ich mich an die empfehlung vom scooter-center und worb5 gehalten. hab die bedüsung auch hier im forum so gesehen. allerdings hab ich nur die hauptdüse geändert.


    NoRdIcRaGe: nen schluck öl nur für den fall, dass die ölpumpe luft gezogen hat, wegen der demontage.


    gruss, schorsch

    hallo zusammen,
    nach 17 jahren hab ich mir wieder eine vespa gegönnt. es ist eine p80x, bj `94. die entscheidung, einen dr 135 draufzumachen war schnell gefallen ;-) . hat alles klasse geklappt mit dem einbau. im vergaser hab ich die hauptdüse von 95 auf 102 geändert. sonst hab ich erstmal nix dran gemacht. sprang auf den zweiten tritt an, also auf zur testfahrt. hab auch noch nen schuss öl ins bezin gekippt, da ich die vergaserwanne mit dem ölpumpenantrieb abgebaut hatte. bin dann so mit 60 losgezuckelt. das blöde kam dann, als mir ein lkw die vorfahrt genommen hat. da war ich gezwungen, den hahn aufzureisen und maximal zu beschleunigen. das war so nach 15km. dachte mir noch, hui...das rollerle geht aber ganz schön los. doch dann hätt ich fast nen salto übern lenker gemacht. 15m bremsspur, motor aus. hat gequalmt wie die seuche. scheisse, kolben fest, dacht ich mir. erstmal eine geraucht und dann nochmal auf den kicker getreten...siehe da, motor lief wieder. hab vorhin mal den zylinderkopf abgebaut und reingesehen. man kann deutlich klemmspuren vor und nach dem auslass im zylinder erkennen. kompession ist noch gut da. bin vorhin nochmal 20km gefahren...scheint alles ganz normal zu sein. nur so ab 60 aufwärts klingt der motor irgendwie sehr angestrengt und will auch nicht so richtig weiterdrehen. hab ich den zylinder und den kolben jetzt damit schon umgebracht, oder hab ich ne chance, dass sich das ganze wieder irgenwie einschleift? gruss vom schorsch