Wie ist die Schaltgabel der XL 2 gelagert?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wie ist die Schaltgabel der XL 2 gelagert?

      Moinsen!

      Leidiges Thema: Die Schaltgabel der XL1.
      Meine Schaltgabel leckt schon wieder... Inzwischen hab ich den Papp auf und überlege, ob es möglich ist, die Lagerung und Dichtung der Schaltgabel zu modifizieren. Bei meiner ersten XL 1 habe ich eine Bronzebuchse einpressen lassen, aber ich will weg von den fiesen Dichtringen.

      Kann mir jemand kurz beschreiben, wie Lagerung und Dichtung der XL 2 ausgeführt sind? Mann muss das Rad ja nicht immer neu erfinden. Einen XL2-Motor hatte ich nämlich noch nicht in den Händen. Vielleicht liefert das ein paar gute Ideen.

      Danke und Gruß, Roggi
      Das Leben ist zu kurz, um Fußgänger zu bleiben!
    • Moinsen und erstmal danke!

      Klar, ein Nadellager bietet sich an. Könntest du eventuell noch genauer werden? Ist es eine Nadelhülse, die auf der Schaltgabelwelle läuft, oder ein richtiges Lager (also mit Innenring)? Kannst du mir sagen, wie breit das Lager ist?

      Ist als Dichtung wirklich nur der (an dieser Stelle als völlige Fehlkonstruktion zu bezeichnende) O-Ring oder ein richtiger Radialwellendichtring/Simmering verbaut?

      Gruß, Roggi



      *edit meint: Die Schaltgabel sieht aus, als wäre eine Nadelhülse verbaut, die direkt auf der Welle läuft.
      Das Leben ist zu kurz, um Fußgänger zu bleiben!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Roggi ()

    • Uuuuund nochmal ich...

      Eine erweiterte Suche hat ergeben, dass die Schaltgabel von einem Simmering gedichtet wird. Ist ja schonmal etwas! Die Breite des Lagers würde mich trotzdem noch interessieren.

      Danke und Gruß, Roggi
      Das Leben ist zu kurz, um Fußgänger zu bleiben!