Weg war er der Funke. V50 / V5B3T

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Weg war er der Funke. V50 / V5B3T

      Hallo zusammen,
      wir haben letzte Woche für meine Freundin eine V50N/Spezial (V5B3T) gekauft. Leider ist die beim Besichtigungstermin nicht angesprungen. Der Vorbesitzer erzählte was von 2 Jahre gestanden und so, und sie wär immer gelaufen...
      Jetzt haben wir letztes WE versucht die Diva flott zu bekommen. Den Vergaser haben wir 2 mal saubergemacht (nach dem ersten mal war doch tatsächlich noch was im Choke geklemmt).
      Am Anfang funkte sie auch mehr oder weniger regelmässig, mittlerweile will sich aber kein Funke mehr einstellen.
      Bevor ich jetzt das Polrad runterrupfe hat mir hier jmand noch einen glorreichen Tipp was ich sonst noch für Diagnosemöglichkeiten hab? Wie gesagt sie hatte mal Funken, jetzt keine mehr...

      Und falls an der Polraddemontage nichts vorbeiführt - hat jemand nen guten Tipp wo man so nen Polradabzieher (ausser bei epay) bekommen kann?

      Gruß

      Michael
    • hi,
      ich würde die Zündung einfach mal aufarbeiten.
      Durchmessen, Verschleissteile wechseln und neu einstellen.
      Den Abzieher bekommst du acuh in den online shops.
      Schau mal unter smallframe "Allgemeines"
      Roller-aus-Blech
    • Hi

      Sollte stimmen, ist auf jeden fall ein feingewinde.
      Sowas gibt es auch als 2 in eins werkzeug abzieher für polrad und kupplung, kostet ca 10 eur bei SCK
      hab ich auch, ist robust und taugt was.
      Bei mir war etwa das sekbe problem, hab einfach nen neuen zündkerzenstecker von NGK gekauft und den alten abgeschnitten. danach lief sie auch bei regen, was vorher nicht der fall war.
      vielleicht hat du ja einen kabelbruch im zündkabel.
      Greeetz
      Ich wurde neulich beim Putzen geblitzt....Jetzt ist der Lappen weg.
    • Die Fehlersuche geht weiter...

      So, nachdem immer noch kein Funke da war hab ich heut mal weitergesucht.

      Zuerst Zündkabel runter -> Wiederstand 0,irgendwas Ohm. Also ok.
      Zündspule ausgebaut, durchgemessen, primärseitig (also vom LIMA Kabel zur Ankerplatte) 1 Ohm. Des is glaub ich fast zu wenig, oder? Ist ja fast ein Kurzschluß...
      Sekundärseitig lag das ganze im kOhm Bereich.

      Danach das Kabel vom Verteilerkasten zur Zündspule rausgeschmissen, dann hatte ich Funken am Kerzenstecker. Zumindest kurz. Dann wieder nicht.

      Sie Spannung an der Primäseite der Zündkerze liegt bei knapp einem Volt beim Kicken, kann das sein?

      Jemand von Euch noch ne Idee?

      Gruß Michael
    • ...und weiter gehts...

      so, hab vorhin noch mal nachgemessen. Und zwar am grünen Kabel das vom Unterbrecher/Erregerspule kommt und zur Zündspule und zum Killschalter weitergeht. Komischerweise bin ich da nie über maximal 2 Ohm herausgekommen. Is das normal? Ich mein die Spule auf der Zündgrundplatte ,uß ja auch nen Widerstand haben...

      Aber ich sollte wohl mal wirklich die Werte von oben anschauen... Ach ja, die Zündspule hat keinen Schuß, als ich die abgezogen hab wars immer noch derselbe Wert. Und der Killschalter zieht auch nicht auf Masse, hab ich durch wegnehmen des grünen Kabels von der Grundplatte gecheckt.

      Falls noch wer nen genialen Einfall hat her damit...

      Gruß Michael
    • ...mal wieder ein update...

      Nachdem es mir letzte Woche es schon spanisch vorkam das der Unterbrecher quasi nicht abhebt und ich beim Messen des Widerstandes der Erregerspule keine Änderung beim Drehen des Polrades feststellen konnte, war nun das Abziehen des Polrades an der Reihe. Mit dem Einklemmen des Hammerstieles zwischen Polrad und Gehäuse (JA, ich weiss, das macht man nicht, dafür gibts nen Kolbenstopper) hab ich dann auch die Mutter gelöst bekommen. Das Polrad war mit dem Abzieher dann kein Problem.

      Das Bild darunter: so weit alles trocken und sauber, keine Kabel ab, die Lötstellen in Ordnung. Aber Staub und Abrieb vom Unterbrechernocken, der Filz der Nockenschmierung trocken.

      Dann hab ich erst mal den Unterbrecher einfach etwas weiter nach innen gedrück (ohne zu messen...). Mit etwas Fummelei kam das Polrad zusammen mit dem Halbmondkeil wieder drauf, und die Schraube war auch gleich wieder festgezogen. Und siehe, nach einem Tritt auf den Kickstarter kamen Funken aus dem Zündkabel... der Unterbrecher hebt jetzt wunder ab, vermutlich noch zu viel, aber das lässt sich ja über den Kontaktabstand bei OT noch einstellen. Kennt Hier jemand das genaue Mass?

      Auf jeden Fall läuft das wunderbare Stück jetzt wieder. Meine Freundin hat gestrahlt :P und ich war stolz wie Oskar :D

      Danke noch mal allen die mir hier geholfen haben...

      Gruß
      Michael