Bremslicht PK50XL2

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bremslicht PK50XL2

      Werthe Brettkollegen:

      Das Bremslicht meiner PK50XL2 funktioniert nur, wenn ich das Bremspedal voll durchtrete - d.h. Bremslicht nur bei blockierendem Hinterrad. Das kann's ja wohl nicht sein?! ?(

      Wie stellt man die Empfindlichkeit des Bremslichts ein?? Unter dem Bodenblech am Bremshebel habe ich weder einen Schalter noch ein Kabel entdeckt. Wo ist der Bremslichtschalter???

      Und 2.:
      Wie baut man welchen Bremslichtschalter an die Handbremse (Vorderrad) an/ein, damit das Bremslicht auch bei Betätigung der Handbremse leuchtet?


      Danke für Eure Hilfe!
    • @glirr: klasse antwort kann er sich bestimmt ein eis von kaufen!!!

      lass es doch einfach, wenn du ihm nicht helfen kannst!

      wenn du das bremspedal ausbaust (schrauben unter dem gummiteppich direkt am mitteltunnel) siehst du den schalter mit dazugehörigem schalter, vielleicht ist da was nicht in ordnung - siehe einfach mal nach, kann schlecht sagen was da faul sein könnte
      Wer diskutiert wird intubiert, wer randaliert wird relaxiert!
    • Tja, king vespa, so richtig erfolgreich war ich ja nicht - ich konnte zwar den Bremshebelblock lösen (drei Schrauben), konnte den aber nicht entfernen, weil der offensichtlich noch am Bowdenzug hängt. Wie der abgeht, habe ich im Halbdunkel meiner Garage nicht gesehen. Ich vermute, dass man den Zug hinten an der Bremse aushängen muss, dann kann man den Pedalblock weiter vom Bodenblech abheben?!

      Der Bremslichtschalter scheint dann im Mitteltunnel zu sitzen?! Kann man den hinsichtlich seiner Empfindlichkeit einstellen (bspw. in Langlöchern verschieben)?

      btw: Ganz interessant, was da unter der Gummimatte zu sehen war - nämlich absolut keinerlei Rost, nur etwas öliger Dreck! Nicht schlecht für ein 17 Jahre altes Fahrzeug aus Blech ... :thumbup:
    • Vespa Fahrer Avatar

      pk50xl2 schrieb:

      Ich vermute, dass man den Zug hinten an der Bremse aushängen muss, dann kann man den Pedalblock weiter vom Bodenblech abheben?!

      jup, du kannst es sogar ganz rausziehen nachdem du den gummi vom pedal genommen hast.

      Vespa Fahrer Avatar

      pk50xl2 schrieb:

      Kann man den hinsichtlich seiner Empfindlichkeit einstellen (bspw. in Langlöchern verschieben)?

      nein, kann man nich, aber da ist ein blech drin, das den kontakt je nach bauart öffnet oder schließt. evtl kannst da weng dran fummeln dass er eben früher öffnet bzw schließt
      INN-TEAM Rosenheim
      #1 Kill the Hill 2011
      #1 Rollercross 2012


      RUSTY, die etwas andere Spezial
      ERNIE, Crosser der Herzen
    • würde da aber doch einen neuen verbauen, diese Metallplättchen sind nicht sonderlich toll gefertigt... Daran rumfummeln würd ich nicht, kostet ja nicht die Welt so ein Schalter.

      Beim Kauf darauf achten ob öffnend oder schließend!
      Biete nix mehr an...
    • Also, nachdem das Problem gelöst ist, möchte ich Euch die Lösung nicht vorenthalten:

      Ich hatte die Bremse sehr stramm eingestellt, d.h. kaum hat man die Bremse nur angetippt, bremste die Vespa auch schon. Mein Vespa-Dealer hat mir geraten, die Bremse weniger stramm einzustellen, d.h. der Pedalweg ist jetzt unwesentlich länger (die Bremse geht immer noch extrem gut), aber jetzt leuchtet auch das Bremslicht wieder! :thumbsup:

      Also: Auch mit einer zu ambitionierten Bremseinstellung kann man das Bremslicht außer Kraft setzen ...