Gemischstellschraube Delo SI

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gemischstellschraube Delo SI

      Hallo liebe Gemeinde, vor allem die SI Spezis:

      Hab gerade nen schlecht laufenden Roller mit Verdacht auf Falschluft zerlegt.
      Lag ich wohl auch ganz richtig. was ich noch nie gesehen habe ist folgendes:

      Beide Varianten stammen aus SI 24/24 E

      Die obere aus einem alten, den ich rumliegen hab, die untere neuere aus der Raparatur.

      Nun zu meinen Fragen:
      Die neue Schraube hat ein Feingewinde, also fällt die gelernte Grundeinstellung SI mit 1 1/2 Umdrehungen raus schon mal flach.
      Wenn ich die Gewindedrehungen abzähle muss ich also ca, 2 Umdrehungen rausdrehen (hab noch nicht gezählt).

      Mein Problem ist, bzw. das Problem der Vespa ist, dass die Schraube aus der Gaserwanne rausschaut, also der Dichtungspömpel nicht passt, also super Quelle für Falschluft.

      Hab das so noch nicht gesehen und würde gerne mal Meinungen dazu hören. Ist natürlich Samstag und ich krieg auf die Schnelle auch keine kurze Schraube, bzw. nen gelochten Dichtungspömpel, der vom Prinzip her ja die bessere Lösung wäre, dann muss ich beim Einstellen nicht immer den Pömpel rausmachen.

      Nu sacht ma wat, wie wie im Ruhrpott zu sagen pflegen.
      Bilder
      • Gemischschraube SI.jpg

        21,73 kB, 959×567, 147 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Diabolo ()

    • Also meinem nagelneuen SI 24 E Versager mit Getrenntschmierung hat auch diese messingfarbene Einstellschraube.
      Was genau stört dich an der?

      Meinst du die Gummimuffe an der Vergaserwanne durch die die Schraube geht? Also die dichtet sicher nicht gegen Falschluft ab sonder gegen Dreck!
      Biete nix mehr an...
    • Hi, ja, die sollte keine Falschluft ermöglichen, sondern nur Dreck von der Vergaserwanne fernhalten. Einstellung, tja... :rolleyes: da würde ich sagen: probieren geht über studieren. Schraub sie doch vom Anschlag aus mal 1 Umdrehung raus und probier dann.

      Hier gibts gute Info zum Vorgehen: der si vergaser

      zitat:

      (5) generelle si-vergasereinstellung:
      alle einstellungen nur bei betriebswarmen motor. zunächst starten bei gezogenem choke, und etwas hineingedrehter gasschieberanschlagschraube und gemischschraube etwa 1 umdrehung vom anschlag weg herausdrehen. anschließend choke hinein und warmlaufen lassen.

      leerlauf: hineindrehen der gemischraube (hinten unter gummikappe) magert ll ab, herausdrehen verfettet das gemisch! zunächst etwas erhöhte ll-drehzahl einstellen und mit gemischschraube (etwas links oder rechts drehen) den punkt höchster drehzahl suchen; muß mehr als eine halbe umdrehung gedreht werden, ist die ll-düse zu fett oder zu mager! danach leerlaufdrehzahl wieder verringern (mit gasschieberanschlagschraube) auf runden lauf und gute gasannahme. danach kurz kräftig gas geben: der motor sollte spontan hochdrehen (ohne loch!) und die drehzahl wieder rasch auf ll-drehzahl abfallen; dauert dies länger ist der ll zu mager (ev. luftlecks!?), stottert oder würgt der motor ab, ist der ll zu fett! dreht der motor im warmen zustand deutlich höher, ist dagegen der ll zu mager; stirbt der warme motor ab, obwohl er kalt rund lief, ist der ll zu fett.
      stottert der motor beim plötzlichen gasgeben oder nimmt erst nach verzögerung gas an ist entweder das gemisch zu fett oder die ll-drehzahl zu niedrig.
      düsenschema: 50/160=3.2 ist magerer als z.b. 55/100=1.81!

      grüße