Kolbenringgemetzel->Welcher Zylinder beim Neukauf?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kolbenringgemetzel->Welcher Zylinder beim Neukauf?

      Das ganze ist die Fortsetzung dieses Threads:
      leistung ist weg/fehlzündungen/motor geht aus
      leider mit unschönem ende.

      ich hab die zündkerze nochmals getauscht um zu überprüfen, dass es absolut sicher nicht daran liegt. plötzlich fuhr die vespa wieder ganz wunderbar, ich hab keinen unterschied gemerkt, allerdings fehlten knappe 5 km/h zur normalen höchstegeschwindigkeit, die ich aber dem vergaser zugeordnet hab. zu dem zeitpunkt war er noch nicht richtig eingestellt, eher etwas zu fett.

      ich wollte die vespa dann einmal warmfahren um den vergaser zu optimieren, bin meine übliche kleine runde gefahren, auf dem rückweg ging der motor aus, ich habe sofort entkuppelt, wollte den motor mit der restgeschwindigkeit wieder "anrollen" lassen. dabei hat allerdings das hinterrad blockiert. ich hab also sofort wieder ausgekuppelt, hab angehalten und gemerkt, dass der kicker blockiert.

      geflucht,geärgert, nach hause geschoben und kolbenfresser vermutet.

      heute bin ich dazu gekommen, das ganze mal soweit genauer zu untersuchen und habe den zylinderkopf abgenommen, der anblick ist nix schönes.

      für mich steht soweit fest, dass der zylinder samt kolben etc kaputt ist(siehe bilder, ihr könnt das sicherlich gut beurteilen).

      meine frage ist jetzt: ich will morgen den zylinder runtermachen, auf was muss ich dabei achten?

      ich will nicht, dass mir die splitter der kolbenringe in den "motor" fallen, auf was achte ich also besonders?

      wie kann ich feststellen, dass die kurbelwelle und das pleuel keinen schaden genommen haben?

      soweit ich das bis jetzt feststellen konnte, weisst der zylinder keine "fressspuren" auf, und die vergasereinstellung sollte eher zu fett als zu mager gewesen sein.
      welche möglichkeiten gibt es für sowas? materialermüdung der kolbenringe beispielsweise?

      noch eine sache: der zylinder ist relativ ölverschmiert, das auch noch relativ frisch ist. kann das auf ne ursache hinweisen?
      Bilder
      • Fotos-0001.jpg

        861,45 kB, 2.048×1.536, 255 mal angesehen
      • Fotos-0002.jpg

        785,82 kB, 2.048×1.536, 250 mal angesehen
      • Fotos-0003.jpg

        1,06 MB, 2.048×1.536, 229 mal angesehen
      • Fotos-0004.jpg

        825,68 kB, 2.048×1.536, 231 mal angesehen
      • Fotos-0005.jpg

        659,24 kB, 2.048×1.536, 255 mal angesehen
      Ich bin immer optimistisch, sogar meine Blutgruppe ist positiv.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von sogod ()

    • gude,

      sicher, dass es die kolbenringe sind ?

      bei mir sah das seinerzeit ähnlich - wenn nicht gar noch schlimmer - aus, allerdings hatte sich bei mir das pleuellager aufgelöst. die einzelteile sind dann mit anderen komponenten "verbacken".

      grüße,
      n++
    • Nein, sicher bin ich noch nicht, das werde ich innerhalb der nächsten Stunde sein. Der Zylinder kommt jetzt ab.

      Halte euch auf dem laufenden :)

      Was den neuen Zylinder angeht: Ich tendiere zu D.R., da der Motor eher Drehmoment- als Drehzahllastig ausgelegt sein sollte.

      Bingo, Kolbenringe sind komplett, nix kaputt. Gibt auch keinerlei Schleif-/Klemm- oder Fressspuren. Scheint wirklich das Pleuellager gewesen zu sein.

      Btw. die Bilder wurden mit dem Samsung D900 eines Freundes gemacht. Also zumindest mich hat die Qualität schwer überrascht.
      Ich bin immer optimistisch, sogar meine Blutgruppe ist positiv.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SoGod ()

    • Original von sleeper
      nein das war bei mir auch da dreht nix mehr


      Sofern ich mich erinnern kann war das bei dir etwas anders.
      Zumindest hast du es etwas anders beschrieben.
      Der Kolben bewegte sich, nur blieb er manchmal stecken
      Roller-aus-Blech

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Anzeige ()

    • naja also eigentlich sollte das weiter drehbar sein weil schließlich geht ja nur das lager kaputt... zumindestens dürfte das nicht plötzlich blockieren



      ich hatte selbst bei meinem (ehemaligen) trabi ein defektes pleuellager was mir die kurbelwelle, ein zylinder+kolben+kolbenringe komplett und den anderen zylinder+kolben+komlebringe ansatzweise zerhackstückelte
      aber: der motor lief noch! (auf einem zylinder nur im standgas und nahm auch kein gas mehr an)
      X
    • Original von Zerazura
      naja also eigentlich sollte das weiter drehbar sein weil schließlich geht ja nur das lager kaputt... zumindestens dürfte das nicht plötzlich blockieren



      ich hatte selbst bei meinem (ehemaligen) trabi ein defektes pleuellager was mir die kurbelwelle, ein zylinder+kolben+kolbenringe komplett und den anderen zylinder+kolben+komlebringe ansatzweise zerhackstückelte
      aber: der motor lief noch! (auf einem zylinder nur im standgas und nahm auch kein gas mehr an)


      iwenn sie angesprungen wäre hätte mein lager auch so ausgesehen vermut ich mal

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von sleeper ()

    • Naja, was genau das ist, weiss ich eben nicht.
      Da ihrs ansprecht: Der Kolben liess sich bewegen, blieb an einem bestimmten Punkt immer stecken(ich habs nicht großartig probiert, um nicht noch mehr Fragmente festzureiben, bin ja erst von den kolbenringen ausgegangen...). Ich schätze mal, dass sich da irgendein fragment von wasauchimmerdakaputtgegangenist festgebacken hat. Naja, ich stelle morgen mal Fotos von der zylinderlaufbahn und so rein, sieht meiner Einschätzung nach dem Umständen entsprechend ok aus. Nicht mehr benutzbar, aber nicht nach Kolbenfresser.

      Um das rauszufingen muss der Motor wohl gespalten werden, demzufolge neue Dichtsätze rein, etc. bin ja Abiturient und hab Zeit :)

      Naja, Motor ist schon etwas fortgeschritten. ;)

      Die Kratzspuren lassen sich nicht fühlen, wenn man mit dem Fingernagel drübergeht, bis auf 2 oder 3. Bedeuten die das schon das Todesurteil für den Zylinder?

      Kolben ist Friedhof, das sieht man ja, die Frage ist eben nur, ob ein komplett neuer Satz benötigt wird, oder ob ein neuer Kolben reicht.
      Da 2 Spuren spürbar sind, bleibt nicht viel über, oder?
      Bilder
      • IMG_0209.jpg

        750,41 kB, 0×0, 77 mal angesehen
      • IMG_0217.jpg

        1,2 MB, 2.048×1.536, 79 mal angesehen
      Ich bin immer optimistisch, sogar meine Blutgruppe ist positiv.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von SoGod ()

    • Ein paar Fotos
      Bilder
      • IMG_0218.jpg

        480,11 kB, 2.048×1.536, 84 mal angesehen
      • IMG_0204.jpg

        529,84 kB, 2.048×1.536, 78 mal angesehen
      • IMG_0201.jpg

        633,79 kB, 2.048×1.536, 88 mal angesehen
      • IMG_0214.jpg

        463,35 kB, 2.048×1.536, 97 mal angesehen
      • IMG_0208.jpg

        477,15 kB, 2.048×1.536, 95 mal angesehen
      Ich bin immer optimistisch, sogar meine Blutgruppe ist positiv.