Beiträge von Yanny

    Hallo Binford, bei mir (PX 200) war es mal ähnlich. Zwar nicht erst nach 5 Liter sondern schon nach ca. 5 min. fahren. Bei mir lag's am zu langen Benzinschlauch. Es bildeten sich Luftblasen. Nun ist der Benzinschlauch gerade mal so lang, das ich beim Ausbau so eben an die Schlauchschelle am Benzinhahn dran komme.

    Hallo Leute. So, ich bin nun vom Kölner Anrollern wieder zurück. Vielen Dank für eure Antworten, Tipps & Hinweise.
    Bei ca. 60.000 hatte ich mal einen Klemmer (also vor ca. 63.000 Km). Hatte den Motor damals nicht geöffnet. Er fuhr ja wieder ohne Probleme.
    Und im jetzigen Fall fing es damit an, das ich kaum noch Leistung hatte, kein Standgas mehr (egal ob kalt oder warm) & im warmen Zustand sehr, sehr schlecht ansprang.
    Tja, und irgendwann ging sie während der Fahrt aus & nicht wieder an. Dann nahm ich den Zylinderkopf ab und sah die Ursache.
    Ich hatte noch einen gebrauchten Zylinder samt passenden Kolben. Der ist nun eingebaut. Nun will ich nicht, dass das gleiche noch einmal passiert.
    @ Golly: die Anworten, die ich von meinen Leuten bekam waren, Falschluft und/oder falscher Zündzeitpunkt. Obwohl ich nie was am Motor rumgefummelt hatte. Außer Kupplungswechsel & gelegentlich Vergaserreinigungen.

    Hallo zusammen,
    ich melde mich nun nach sehr, sehr langer Zeit mit einer, finde ich, erneut aussergewöhnlichen Frage.
    Wie kam es dazu, das sich der Kolben meiner PX 200, 10 PS, unverbastelt, Laufleistung: knapp über 123.000 Km, derart verformt hat.
    Wie kann ich sowas verhindern bzw. was war die Ursache/n?
    Ich habe zwar schon einige Antworten bekommen, wollte mir jedoch noch andere Meinungen und Erfahrungen einholen.
    Zündkerze der letzten gefahrenen 6.000 Km: NGK B8ES.
    Danke vorab und Gruß Yanny.

    Tach zusammen,


    seit ein paar Wochen kriege ich meine PX 200, Bj 84, nicht mehr über den Kickstarter zum laufen.
    Mal rutscht der Kickstarter mit einem lauten Knall durch (liegt wohl am Ritzel) und mal habe ich das Gefühl, als ob überhaupt keine Kompression da wäre.


    Ich bin noch auf der Suche nach der Ursache. Ich habe schon eine neue Zündkerze und den Kerzenstecker erneuert, mittlerweile reinige ich den Vergaser
    zwischen dem duschen und dem Frühstück. Sprot kommt am Vergaser an. Wenn ich sie jedoch anschiebe, bekomme ich sie recht schnell ans laufen.


    Bald muß ich nun zum TÜV. Könnte dies ein Hindernis sein, das der TÜV mir die Fahrt für die nächsten zwei Jahre verweigern kann?


    Danke vorab und
    Gruß Yanny

    Tach zusammen,


    nun ist mit zum zweiten mal dieser kleine, konische Stift im Schaltsegment rausgefallen.


    Zum Glück geht er nicht verloren sondern bleibt im Schaltsegment drin liegen.


    Wie bekomme ich nun diesen Stift/Mini-Bolzen wieder richtig fest?


    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/10223391et.jpg]



    Wenn ich ihn allzu sehr mit dem Hammer bearbeite, befürchte ich da drinnen was zu verbiegen.
    Beim ersten mal hatte ich ihn mit einer WaPu-Zange reingepresst.


    Danke vorab und


    Gruß Yanny

    Tach zusammen,


    nun steht bei mir ein Austausch der Kupplung an.
    Unwissend hatte ich mir vor einiger Zeit (ca. 2 Jahre) eine komplette Kupplung gekauft und nicht die Beläge einzeln.


    Frage 1:
    Muß ich nun auch die komplette Kupplung eine Nacht in Öl einlegen, wie als würde ich die Beläge einzeln wechseln?


    Frage 2:
    Welche sinn hätte es, eine Cosa-Kupplung einzubauen?


    Danke vorab und Gruß
    Yanny

    Bei dem Klarglasscheinwerfer wäre eins zu beachten:
    • das Material der Lampe ist zum Ko****. :thumbdown:
    • Die Rückseite der Lampe ist aus Plastik und daher brechen die Halterungen (die kleinen Winkel) dauernd ab.
    • Die Mutter der Einstellschraube steckt auch in einer Plastikschiene. Einmal schief angeschaut und auch die brach ab.


    Ich ärgere mich das ich die gekauft habe. Leider gab es bei dem freundlichen aus Bergheim-Glessen nur die, mit einer E-Nr.


    Gruß Yanny

    Tach zusammen,


    folgendes Ereignis:
    Di. 31. Jan. ganz normal von der Arbeit heimgefahren und wie immer in der Garage abgestellt.
    Mi. 01 Feb. der Schaltgriff bewegte sich keinen Millimeter. Weder vor, noch zurück.


    Ich hatte schon das schlimmste befürchtet: Schaltkreuz gebrochen.


    Seid gestern nun die Erkenntnis.
    Dank der aller nettesten Ehefrau auf der ganze Welt habe ich die kleine in die Wohnung geholt
    (viel zu kalt, um in der Garage arbeiten zu können). Heute Morgen alles wieder einwandfrei.
    Schaltgriff läßt sich wieder drehen.


    Nun meine Frage:
    kann es sein, das sich der auf dem Bild rot eingefärbte Bereich bei den Minusgraden zusammen
    ziehen kann und dadurch den grün eingefärbten Teil blockiert? Was könnte ich dagegen tun?



    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/9512246vlh.jpg]



    Dieses Bild ist nicht aktuell. Ich hatte es mal wegen was anderem gemacht.


    Danke vorab und aufwärmenden Gruß


    Yanny

    Tach zusammen,


    der Vorsitzende vom Düsseldorfer Vespa-Club, Uwe Bödicker, bat mich diese Einladung hier ins Forum zu stellen:


    Einladung zum


    2. Rheinischen Abrollern


    am Sonntag, den 2. Oktober.


    Treffpunkt ist um 11.00 Uhr am Burgplatz in Düsseldorf. Gefahren wird bei jeder Wetterlage. Die Länge der Strecke ins Meerbuscher Umfeld wird dem Wetter angepasst. Die Strecke ist voll 50ccm-tauglich. Anschließend bieten wir Euch zum Saisonausklang Würstchen frisch vom Grill sowie kalte und warme Getränke zu Selbstkostenpreisen.


    Bitte sagt uns bescheid (uweboedicker@web.de), ob und wenn ja, zu wie vielen Ihr kommt, damit wir ungefähr kalkulieren können.


    Euer Vespa Club Düsseldorf


    Danke


    Uwe



    Gruß Yanny