Beiträge von avalentino

    Danke für deine Antwort,


    Ich bin mir jetzt nicht mehr 100% sicher ob ich eine Anlaufscheibe verbaut habe.


    Den Rest habe ich vor Einbau gerprüft.Das Ritzel steht nicht über den Druckpunkt hinaus( würde ja dann gar nicht funktionieren). Die gekaufte komplette Kuplung habe ich vor dem Einbau zerlegt und geölt.Und ja Getriebeöl ist natürlich drin.


    Bleibt also nur die Anlaufscheibe.


    Wie gesagt ich werde das prüfen.



    Danke!

    Bei meiner neu restaurierten 125er sprint rupft die Kuplung sehr stark.


    Wenn ich bei Standgas die Kuplung ganz langsam kommen lasse ist alles in Ordnung. Wenn ich aber nur ein bischen Gas geben fetzt sie so richitg rein und ein Wheelie ist kaum vermeinbar.


    Es wurde eine neue Kuplung verbaut. Inkl. Korb,Scheiben,federn usw.


    Weiß jemand Rat?

    Danke für die Antworten.


    Ich fahre meine GS seit 2500km mit 1:25 und hab außer dem Beschriebenen Problem kein anders Festgestellt. Ich kann mit aber nicht vorstellen dass bei 1:15 das Problem behoben ist. Aber probieren werde ich es.


    Das komische Rasseln ist bis jetzt niemals während der Fahrt aufgetreten. entweder war es sofort nach dem Losfahren vorhanden oder Sie hat einwandfrei funktioniert. Am öftesten konnte ich das Problem feststellen wenn sie so 1-2- Stunden gestanden war.


    Leider hatte ich noch keine Zeit etwas von dem Vorgeschagenen aus zu probieren. Aber ich werde mich heute der Sache annehmen.


    1. Werde ich die länge des Benzinschlauches prüfen.


    2. Werde ich den Zündzeitpunkt auf 27 Grad stellen


    und drittens werde ich dann entweder ein Frust oder Sieger Bier trinken.


    Schönes Grüße aus Kärnten.



    LG AV

    Ja, ich hab auch gelesen das bei manchen GS 27Grad eingestellt werden muss.Ich werde das versuchen.Das Kerzenbild ist,wenn ich das Problem nicht habe, in Ordnung. Wenn das Problem auftritt ist die Kerze schwarz,nass und mit ein paar Ablagerungen bedeckt.Vergaser ist Dellorto UB23 mit Originalbedüsung ( weiß ich jetzt aber nicht auswendig).


    Bin gestern ca. 50km gefahren hat toll funktioniert. Sie zieht einwandfrei und die Endgeschwindigkeit mit ca. 95 war auch OK. Dann ist Sie 2 Stunden gestanden und danach bei der Heimfahrt hatte ich das Problem wieder. Sie sprang sofort an kam aber nicht richtig auf Drehzahl. Im Oberen Drehzahl Bereich "rasselte" Sie und brachte sehr wenig Leistung.Mit dreiviertel Gas ging es dann.


    Kann es sein dass sich durch die Stehzeit eine Luftblase im Benzinschlauch gebildet hat und das Problem dadurch entstand?


    LG AV

    Ich habe Technische Unterlagen von 150 GS I-III, die sagen: dass der Zündzeitpunkt auf 31 Grad vor OT gestellt wird und das Gemisch ist mit 1:15 angegeben (Mit den neuen Ölen 1:25).Über meine 150GS mit der Nummer VS5T.... finde ich aber keine exakten Aufzeichnungen.Ich fahre zur Zeit 31 Grad Vorzündung und 1:25er Gemisch.Es passiert oft dass Sie mitten im fahren plötzlich im Vollgasbereich wenig Leistung hat und rasselt als ob der Choke noch drausen ist. Das passiert nicht immer aber schon sehr häufig.Nicht sehr zuverlässige Quellen meinen dass ich eher mit 1:50 fahren sollte.


    Kennt jemand für die 150GS VS5T... Bj59 die genauen Einstelldaten?




    Vielen Dank!

    Meine 125er Sprint wurde komplett neu aufgebaut. Die Gabel wurde ebenfalls zerlegt und neu gelagert.


    Es funktioniert eigentlich alles prächtig bis auf ein sehr unangenehmes "hoppeln" zwischen 20 und 40 km/h


    Meine erste Vermutung war, dass die originale Feder zu schwach ist oder ausgedient hat. Aber die Erneuerung hat nichts gebracht. Im genannten Geschwindigkeitsbereich habe ich eine auf und ab Bewegung die sich am Besten mit "hoppeln" oder Hochschlag beschreiben läßt. Ab 40 ist es dann wieder weg.Bei einer starken Bremsung (inkl. Vorderbremse) ist der ganze Lenker unruhig.


    Die Räder habe ich bereits auf unwucht geprüft.


    Meine Sitzposition ist bedingt durch den Schwingsattel ziemlich hoch und weit vorne, kann es sein dass das hoppeln mit dem Schwerpunkt zu tun hat?


    Könnte es sein dass das Ganze vom Antrieb oder Hinterrad ausgeht?




    Vielleicht hat ja jemand das selbe Problem schon gelöst.


    Freue mich über konstruktive Antworten.

    Wenn alles richtig eingestellt ist kommt nur wenig sprit in die Brennkammer und außer Benzingetränkter Luft kommt nichts aus dem Zylinderkopf.


    hängt aber z.b dein Shwimmer läuft das Ding voll und es spritzt richtig aus dem Kopf! Wenn also merklich Gemisch aus der Kerzenöffnung kommt stimmt irgendwas mit dem Vergaser nicht! Könnte sein das sie bei aufgedrehten Benzinhahn Gemisch in den Zylinder gelangt ohne das der Motor läuft.


    Wie gesagt am einfachsten zu überprüfen wie beschrieben.



    viel Erfolg.

    Wie schon richtig beschrieben genügt es wenn du die Zündankerplatte mittig austrichtest. Auf alle Fälle musst du aber die richtige Vorzündung später noch einstellen.


    Versuch folgendes: Kerze raus-zum Rahmen halten und langsam ankicken. Wie du richitg schreibst hast du dann einen Funken, hast du aber auch einen Funken wenn du richtig fest ankickst das Lüfterrad also richitg Schwung bekommt?


    Wenn nicht, mögliche Ursachen: Dein Unterbrecherabstand ist nicht richtig eingestellt ( sollte zw.0,3 und 0,5mm liegen).Dein Kondensator ist im a......


    Es könnte auch sein dass dein Vergaserschwimmer hängt und sie einfach "abgesoffen" ist. Kerze raus und einigemale richtig ankicken, kommt Sprit aus dem Zylinderkopf ist dein Vergaser nicht Ordnungsgemäß eingestellt.

    Hallo Leute,


    Ich möchte für meine 125er primavera einen neuen Motor aufbauen.


    Ausgangsbasis ist ein V50er Motor bereits bearbeitet ( Einlaßkanäle wurden bereits erweitert).Ein Polinizylinder 133ccm mit Kolben und Kopf ist bereits vorhanden.


    Da ich die Vespa auch in Zukunft im Stadtverkehr bewegen möchte wird als Auspuff die sogenannte Banane ( Original Piaggio 125) weiter verwendet.


    Welche Kurbelwelle?, welcher Vergaser?, welche Übersetzung?


    Mein Ziel ist es nicht so schnell wie möglich zu fahren sondern vernünftigen Zug mit einer Endgeschwindigkeit um 100km/h zu erreichen. Tourentauglichkeit steht weit vor extremer Leistungsentfaltung.


    Wenn jemand bereits einen ähnlichen Motor aufgebaut hat wäre ich für ein paar Tips dankbar.

    Einen Spannungsregler brauchst du meistens nur bei 12V Bordnetz.


    Ich gehe mal davon aus dass du 12V hast. Aus der Zündankerplatte solltest du 3 Kabel haben. Schwar,Rot und Grün oder Blau.


    mit Schwarz gehst du direkt auf den Spannungsregler, zusätzlich auf Masse und dann nach vorne bis zum Lenker.


    grün oder blau legst du zum Spannungswechsler auf G und gehst mit einem 2ten Kabel ( gleiche Farbe) vom 2. G zurück in das Bordnetz. Dieses von G kommende Kabel ist nun Spannungsgeregelt. Soweit ich weiß ist es egal auf welchen G du hinein oder heraus gehst.


    Solltest du 5 Kabel aus der Zündung haben, brauchst du einen Gleichrichter. Sieht gleich aus wie der Spannungsregler hat aber mehr Anschlüsse.

    Ich habe eine 50 Spezial BJ78


    Spannungswechsler, 12V, Auf und Abblendlicht, 3 Kabel aus der Zündankerplatte.


    Der Stromversorger wird hier an ein Kabel ( vermtl. Blau) am Hupenknopf und nicht wie bei den 6V Vespen über die Hupe, angeschlossen.


    2 Kabel ( gelb und blau) führen vom Hupenknopf direkt zur Hupe und zusätzlich 2 Kabel ( gelb und blau) vom Hupenknopf direkt in den Leker ( der Hupenknopf hat also 4 Kabel 2 Blaue und 2 Gelbe). Eines der beiden welche in den Lenker führen ist die Stomversorgung für das Licht usw. Das ander wird wie gesagt mit der Stromversorgung des Motors verbunden.


    Hat jemand einen Schaltplan für diesen Kabelbaum? Es handelt sich um eine Original in Österreich ausgelieferte Vepa. Ich kann im Netz (Vespa archiv,Scootershop usw.) zwar tausende Schaltpläne für 50er Vespen finden, aber es sind eigentlich immer die Gleichen und diese helfen mir nicht weiter.


    Danke!

    So hab jetzt ein 60er Düse Probiert. wieder kein Erfolg.


    Nachdem es aber nur am Sprit oder der Luft liegen konnte habe ich einen urur.. alten 16/10er Vergaser gereinigt, mit einer 54er HD und einer 38ND ( die auf der Seite außen) bestückt und....... läuft perfekt! Knapp 60km/H und schöner Durchzug in allen Gängen. Herz was willst du mehr.


    Danke an alle!


    Danke,


    Habs schon mit einer 58HD versucht . Es ist natürlich auch bei mir Original eine 38 Düse vorhaden. Mi 50 ND meinte ich die zweite Düse in der Schwimmerkammer.


    Ich werde 60 HD und 40 statt 38 versuchen.


    Komisch ist nur dass sie mit der der gleichen Bedüsung und dem Falsch eingebauten Simmerring ganz gut lief ( bis auf das hochdrehen bei Standgas).

    Ein Hallo aus Kärnten an Alle!


    Ich habe eine 50er Motor neu aufgebaut. Lager Simmeringe Kolben, Zylinder usw. Alles Neu


    Zuerst hatte ich den Kupplungsseitigen Simmering verkehrt eingebaut und sie lief mir am Stand hoch, aber hatte gut Kraft und lief ca.60.


    Nachdem ich jetzt den Simmering gewechselt und richtig eingebaut habe läuft sie im 3.und 4.Gang nicht mehr. Sie hat kaum Kraft und geht aus. Wenn ich den Choke ziehe kann ich zumindest mit wenig Gas noch rollen. Am Stand dreht sie hoch, magert dann ab und geht aus. Den Vergaser ist neu und auch wurde schon mehrmals mit Ultraschall gereinigt. Luftfilter ist Neu.Unterbrecheabstand korrekt. Zündung 16 Grad vor OT.Funke kräftig und auch bei starkem ankick vorhanden. Tank gereinigt und beschichtet,Bezinhahn neu und dicht,Bezinschlauch neu und richtige Länge.


    Setup: Polini 50ccm inkl.Kopf neu,Original Kurbelwelle, 16/10er Vergaser mit 54 HD und 50ND,Zündankerplatte 12V Neu,16er Primärübersetzung, Hauptübersetzung Original,Zündkerze B7 HS, Zündspule neu


    Ich bin mit meinem Latein am Ende. Hoffe ihr wißt weiter.



    Danke!