Beiträge von TBT

    echt? dann wird er wohl einen Baugleichen genommen haben, keine Ahnung wie gesagt. Ist das nicht erlaubt einen Baugleichen 50ccm Zylinder einzubauen? Wenn nein, merkt das denn irgendjemand, wenn jetzt ein neuer 50ccm Zylinder drin ist? Der alte war ja anscheinend verschlissen wohingegen die Kompression nicht mehr stimmte.

    Hi,


    also ich wiege so um die 75 kg. Der von der Werkstatt meinte jetzt noch dass vermutlich was mit dem Getribe nicht in Ordnung ist. Er meinte die alten Vespas müssten normalerweise von Haus aus so 50 - 60 km/h laufen. Ich weiß nicht was für einen Zylinder er eingebaut hat, ich denke aber mal einen 50ccm. Er meinte er ist auch den Berg runter gefahren und die Vespa geht einfach nicht schneller fährt wie gedrosselt. Jetzt meint er halt dass das wohl doch am Getriebe liegt, vielleicht ist ne zu kleine Übersetzung drin oder so keine Ahnung.


    Was bräcuhte man den alles wenn man nen neuen Zylinder einbaut? Evtl auch ne neue Düse oder nen neuen Vergaser? Ich kenne mich da nicht aus. Also wenn ich jetzt nen 75ccm großen Zylinder einbauen würde. DAs ist ja eigentlich nicht erlaubt oder? Da ich nur den Autoführerschein habe könnte ich es auch nicht als 125er oder so ummelden wenn ich sie tunen würde das ist das problem ich würde ja dann quasi ohne Versicherungsschutz fahren oder?


    MfG


    TBT

    Hallo,


    ich habe hier schonmal geschrieben, dass meine Vespa PK 50XL bj. 89 in der Werkstatt ist weil sie immer ausging und so auch nicht rund lief. Des Weiteren fährt sie nur 40-45 km/h. Der Typ von der Werkstatt hat schon einen neuen Zylinder eingebaut, den Vergaser gereinigt den Auspuff ausgebrannt dann Getriebeöl gewechselt ne neue Düse dran gemacht um zu sehen ob sie dann schneller läuft usw. Jetzt soll sie zwar nicht mehr ausgehen aber V-Max ist immernoch bei 40-45 km/h. Er meinte das läge wohl am Motor, da sei irgendwie rumgebastelt worden und da müsse man den ganzen Motor auseinander nehmen und das rechne sich nicht weil das ein teurer Spass sei. Naja jetzt ist die Frage, an was kann das noch liegen. Ich bin ein totaler Laie und kenne mich mit Motoren vielleicht in der Theorie ein wenig aus aber habe noch nie an einem rumgeschraubt. An was kann das liegen? Kann man da vielleicht doch auch als Laie etwas selber machen?


    Würde mich über eine Antwort freuen


    VIele Grüße


    TBT

    Hallo,


    ich hab dem von der Werkstatt jetzt schon zugesagt wegen dem Zylindern ich denke der hat den heute bestellt. Hoffentlich ist dann auch das Problem des Absaufens behoben. Naja er meinte er schaut sich das auch mal an. Ich hab da leider nicht so viel Ahnung.


    Anfangs dachte ich mir das schon auch, dass 40 -45 km/h normals sind aber die 45 erreicht sie wirklich nur auf einer lange gerade, normal liegt sie so bei 35 - 40 km/h und das sei laut dem Typ von der Werkstatt zu langsam und da müsste was mit der Kompression nicht stimmen. Sie zieht am Berg auch nicht an sondern es kommt vor das ich den Berg mit 30 hochfahre.


    Naja mal schaun was der neue Zylinder bringt ich bin gespannt


    MfG


    TBT

    Hallo Dr. Vespa,


    danke für deine Antwort.


    also meinst du, dass es nicht an Falschluft liegt? Oder an den Simmerringen allgemein?


    Dann wäre ich ja schonmal froh, denn ich hab gelesen, dass der Austausch so 400-500€ kostet und ich hab gerade mal 450 € für die Vespa bezahlt.


    Ich glaube der meinte auch, dass da Riefen im Zylinder drin sind. Ich glaube er meinte schon den Zylinder nicht den Zylinderkopf soweit ich weiß.


    Ich hoffe die Reparatur wird nicht so teuer. Er meinte, dass das Teil so 100- 200 € kostet (also der Zylinder). Und dann die Arbeitskosten noch drauf rechnen.


    MfG


    TBT

    Hallo,


    ich habe mir vor gut 2 Monaten eine PK 50XL 50 ccm zugelegt. Die erste Fahrt war gleich ein Reinfall, da sie plötzlich ausging. Dann habe ich die Zündkerze gewechselt, das Problem bestand aber immernoch. Und sie fuhr auch nicht wirklich rund. Sie lief gerade mal 40 -45 km/h wobei 45 schon Spitze war. Jetzt habe ich sie in eine Rollerwerkstatt gebracht und der Typ meinte, dass die Kompression ziemlich niedrig sei und das man irgendein Teil im Zylinder wechseln muss - ich glaube sogar dass man den ganzen Zylinder wechseln muss. Er hat den Vergaser gereinigt und das Getriebeöl gewechselt. Und die Zündkerze hat er auch gewechselt, er meinte, dass es die falsche sei.


    Ich hab hier auch gelesen, dass so ein Problem an den Simmerringen, bzw. an Falschluft liegen kann und habe ihn darauf angesprochen. Er meinte aber, dass es bei diesem Modell äußerst selten sei und er meinte dass es wohl am Zylinderkopf liegt. Er hat mir auch nciht viel Auskunft gegeben, er meinte halt er bekommt sie schon wieder hin sodass sie ordnungsgemäß läuft. Naja und jetzt zweifel ich halt ein bisschen an der Kompetenz. Er wurde mir aber empfohlen als guter Zweirradmechaniker. Ich denke das ist er auch.


    Lange Rede kurze Sinn: Kann das Problem wirklich am Zylinderkopf liegen und ist Falschluft wirklich so selten? Kann es nicht sein, dass durch Falschluft die Vespa so langsam war? Oder liegt es wirklich an der Kompression?


    Sorry für die vielen Fragen, aber ich kenne mich mit Motoren usw. leider überhaupt nicht aus.


    Viele Grüße


    Thomas


    Edit: Ich möchte noch hinzufügen, dass sie nicht immer ausging. Aber ich stand oft an der Ampel und dann ist die Drehzahal so in den Keller gerutscht und sie ist abgesoffen. Andererseits hat sie öfter beim Anlassen ziemlich hochgedreht also maximale Drehzahl und das wurde nur besser wenn man die Kupplung betätigt hat. /Edit...