Beiträge von snoogle

    Wahrscheinlich ist an deinem Scheinwerfer ein Kontakt runtergerutscht. Das macht genau das von Dir beschriebene Fehlerbild aus...


    War bei mir das gleiche.

    Ja....


    1. Den Schlauch auf jeden Fall so kurz machen, wie nur irgend möglich.
    2. Kann es sein, dass Du irgendwo einen Kraftstofffilter verbaut hast? Das mag die Vespa gar nicht...
    3. Direkt da, wo der Sprit in den Vergaser reinläuft ist unter der Schraube auch noch mal ein Sieb. Vielleicht ist das zu.
    4. Schmutz im Tank, der sich erst nach einer Weile bemerkbar macht
    5. Schwimmer schwimmt nicht mehr sondern säuft ab...

    Da wäre das genaue Model und ggf. eine Seriennummer interessant...


    Ich sehe aber, dass Du in MUC wohnst. Am besten mal in der Rollerzentrale oder in der Vesbar vorbeifahren. Die können mit Sicherheit weiterhelfen.

    Hallo,


    ich möchte zwecks Neulackierung und Stoßdämpfer-Austausch das Lenkrohr meiner 50 N Specia (V5B3T) ausbauen.


    Mir ist in etwa klar, wie das geht und ich besitze auch das Reparatur-Handbuch. Bei der XL2 habe ich es schon mal gemacht. Für die normale PK habe ich ja die Anleitung im Buch.


    Aber wer kann mir die spezifischen Tipps für die 50 N Special geben. Denn die hat ja einen etwas anderen Lenkkopf (Trapezlenker).


    Kann man z. B. den Lenkkopf abnehmen und das Lenkrohr ausbauen, ohne alle Züge auszuhängen (Bremse und Tachowelle ist klar)? Und funktioniert es ohne den Ausbau des Lenkerschlosses? Wenn ja, wäre ich für eine Step by Step-Anleitung (vielleicht sogar bebildert?) dankbar.


    Danke für die Hilfe...

    Wovon sprichst Du? Die Bremstrommel ist ja nur das sich drehende Teil... oder meinst Du den ganzen Apparat, der auf dem Achszapfen sitzt?


    Was definierst Du als hinteren und was als vorderen Teil?


    Wenn das Lager mit den Perlen in Berührung gekommen ist gibt's eigentlich nur eins:


    - Auspressen und ersetzen

    Ich bin gerade nicht sicher, ob es sich dabei um ein Kugel- oder ein Nadellager handelt? Bei einem Nadellager habe ich mal alle Nadeln entnommen. Jede einzelne gereinigt wieder zusammengesetzt und dann ordentlich gefettet. Das hält bis heute recht gut. Da es hier aber um ein direktes Antriebsteil geht und so ein Lager gerne mal blockieren kann, wenn man es falsch beahndelt hat, würde ich gerade bei einem Rad die Finger davon lassen.


    Ansonsten kannst Du Dein Glück versuchen

    Eigentlich nicht. Ich hab' aber eine Vermutung, warum es nicht geht und versuche es hier mal zu erklären:


    Wahrscheinlich geht das Schloss nur in einer bestimmten Stellung des Schließzylinders raus. Und ich vermute, diese Stellung erreicht man nur im theoretisch abgeschlossenen Bereich.


    Das heißt: Versuch mal den Lenker in die Position zu stellen, die er hätte, wenn abgeschlossen wäre und dann den Schließzylinder mit einem passenden Werkzeug zu drehen. Ich vermute, dass das helfen könnte...

    Bin der gleichen Meinung wie mein Vorgänger.


    Aber hier die Antwort auf Deine Frage:


    Die Aussage "Kupplungszug erneuert werden müsste und es nicht mehr die neuste ist.Vespa ist aber trotzdem fahrbereit." stimmt ich misstrauisch. Was soll das heißen?


    Die Vespa ist nicht mehr die neueste aber Fahrbereit und der Kupplungszug ist gerissen? ==> In diesem Fall ist das kein großer Akt. Wie man den Zug austauscht, wird hier im Forum unter Tipps und Tricks erklärt. Ohne Kupplungszug kann man zwar fahren, aber das sollte man können und außerdem nur im Notfall machen, weil das Material doch sehr beansprucht wird.


    Der Kupplungszug ist nicht mehr der neueste aber die Vespa ist fahrbereit ==> das ist keine Aussage und ich würde mit Verlaub mutmaßen, dass der Verkäufer auch keine Ahnung hat. Der Kupplungszug kann entweder ganz sein oder eben gerissen. Alternativ gibt es noch die Möglichkeit, dass er alt und deshalb schwergängig ist.


    Bei alt und schwergängig würde ich tauschen, aber zum nach Hause fahren versuchen, ihn mit WD40 o. ä. gangbar zu machen. Ansonsten wäre ein "alter" Kupplungszug eher unbedenklich und kann genauso wie ein neuer solange verwendet werden, bis er reißt. Deshalb macht mich diese Aussage misstrauisch. Denn das läßt vermuten, dass die Kupplung evtl. durch ist. Kann aber auch einfach nur falsch eingestellt sein ( siehe Tipp & Tricks).


    Eine Kupplung würde ich als Laie nicht tauschen, bogleich ich der Meinung bin, das jeder irgendwann mal anfangen muss.


    Trotzdem sei gesagt, dass man nicht vergessen darf, dass man mit einem Fahrzeug unterwegs ist und man schon wissen sollte, was man tut.

    Vielleicht blöd, aber: Hast Du den Filzring wieder eingebaut? Ohne den kann es solche Probleme geben.


    Ansonsten würde ich folgendes überprüfen:
    - Spritversorgung: zu langer Schlauch, Filter zu, Schlauch geknickt, kommt ausreichend Sprit vom Tank? Tank rostig??
    - Vergaser sitzt nicht richtig auf dem Ansaugstutzen?
    - Zündkerze / Zündung richtig eingestellt?
    - evtl. die Gemischeinstellschraube zu fest reingedreht ==> dann geht wahrscheinlich nichts mehr
    - Schwimmer nicht mehr in Ordnung
    - Vergaser nicht richtig gereinigt
    - falsche Bedüsung

    Oder die Kabel sind marode und verursachen einen Kurzschluss
    Oder die Grundplatte ist durch
    Mit Batterie oder ohne? Wenn mit Batterie, dann prüf mal, ob sie leer ist. Wenn ja, wird sie wahrscheinlich nicht mehr geladen und die Blinker gehen dann nicht mehr...


    Vorder und Rücklicht gehen nach meiner Kenntnis immer

    Direkte Anfrage bei Piaggio. Die haben mittlerweile scheinbar sowas wie einen Oldtimer-Service. Ich habe da erst letzte Woche die exakte Farbe plus einem Händler, der sie mir mischen kann erfragt.


    Mir wurde hervorragend geholfen...

    Also: Teile bekommst Du alle bei SIP oder auch bei allen anderen Händlern üfr Vespa-Teile. Dort bekommst Du (fast alles) was das Herz begehrt. Auch Dichtungssätze und Getreibeöl.


    Das Buch lege ich Dir ebenfalls ans Herz. Es ist Gold wert.


    Eine Anleitung zum Vergaser reinigen findest Du hier


    reifen würde ich sehen... ich habe eine 1977er vespa, die über 25 jahre stand und die reifen habe ich anfangs noch gefahren... allderdings dürften reifen nach 10 jahren generell durch sein...


    bremsen neu? nein. wenn sie nicht runter sind und problemlos bremsen, würde ich auch nichts tauschen

    Ich würde folgendes machen:


    1. Vergaser ausbauen, komplett zerlegen, gründlich reinigen
    2. neuer Bezinschlaucch
    3. neue Zündkerze
    4. neuer Tank
    5. Getriebeöl wechseln
    6. versuchen, ob der Roller anspringt. Wenn ja, Leistung prüfen und Spaß haben.


    Wenn nein:
    7. Zylinderkopf abnehmen
    8. Zylinderfuß abnehmen
    9. neue Kolbenringe einsetzen (wenn Zylinder ok)
    10. wieder (mit neuen Dichtungen) zusammensetzen.


    Danach sollte die Kiste wieder laufen.


    Was den Gaszug angeht:
    Wenn's eine Automatik ist - PN an mich. Ich hab' auch eine PK80 S automatica (die übrigens relativ selten ist)
    Wenn's ein Schaltroller ist, endet der Gaszu am Vergaser unter dem Werkzeugfach (unter der Sitzbank) - da solltest Du mal sehen, ob sich da was tut.

    Sehr verbereitet scheint bei den Farbhändlern das sog. Standox-System.


    Auf der Website von Standox habe ich eine schöne Anwendung gefunden, mit deren Hilfe man den Original Vespa-Farbton (zumindest für meine geht das) für das Standox-System berechnen lassen kann. Auf diese Weise kann der Händler die Farbe exakt nachmischen.


    Gleiches gibt es auch auf der Website von Glasurit. Da gibt es allerdings nicht alle Farben.