Beiträge von Braver

    Ausbau bei mir:

    Kiste auf zwei Paletten gebockt, mit Decken geschont und festgezurrt.

    Tank, Vergaser, Traversenmutter, Seiltzüge, Bremse und Stoßdämpfer lösen und den Motor seitlich herausnehmen. Geht alleine sehr gut und ist für mich derzeit die schonendste Alternative zur Vespa Hebebühne.

    Das mit dem Züge vertauschen ist auch mein Kotzmoment des Tages, wenn man eh schon wenig Zeit hat, nervt das doppelt. Ich markiere es mir seither immer farblich beim Ausbau - seither sind die Nerven ein wenig mehr geschont :-3

    Im Urlaub in Spanien wohl irgendwo den Randstein rasiert. Zum Glück ist nichts schlimmeres passiert auf der Reise. Ein Tankwart hat mich darauf hingewiesen. Auch der Rechte hat nen Riss in der Seite.


    Also gleich zwei neue geordert und kann sie morgen montieren lassen. 400 Ocken im Eimer…


    Dafür werde ich täglich mit dieser Aussicht und anderen Sachen verwöhnt 8o

    durchdrücken. die bauen doch gar kein zugmomment auf. das ist doch käse so. die mitgelieferten schrauben funltionieren und die anlaufstelle ist eigentlich woanders.

    Dann sollte es so funktionieren. Wenn Bedenken, ändere ich es auf Grundlage von Fakten.

    Das mit den Senkkopfschrauben kommt mir auch etwas komisch vor - sollen die bleiben? :/


    ähhhhhhh: ölablassschraube? ist doch bummsegal wenn da öl drinbleibt

    und: sind das senkkopfschrauben? wassn da los?

    Ja - eigentlich schon. Die Linsenkopfschraube hat mehr Überstand. Dachte nach oben soll so viel wie möglich Platz sein, damit die Kupplung gut trennt.


    Habt ihr Bedenken, dass die durchrutschen?

    Habe fertig - aber auch mit den Nerven 🤣 War jetzt doch ein größerer Aufwand als gedacht, weil bei der Montage auch noch einiges schief ging (Schrauben Gewinde verschunden, letztlich abgebrochen und Gewinde musste neu geschnitten werden..)


    Problemlösung:

    Die Taschen der Verstärkung aufgefräst, die Federn zunächst mal komplett entnommen und den Korb mir der Verstärkung provisorisch mit Kabelbinder und zwei Schrauben zunächst mal ohne Deckscheibe fixiert.

    Dann die Federn mit einem großen Schraubendreher und grober Feile von oben in Position gebracht und in die Endposition gedrückt.


    Dann die Schrauben entnommen und die Deckscheibe eingelegt. Jetzt zwei Schrauben mit Loctite Hochfest eingeklebt. Nun kann kann man die Kabelbinder entfernen und auch die letzten beiden Schrauben eingekleben

    .

    Nun passt aber alles nach zwei Stunden Action 😀


    Deckscheibe wirft jetzt keine Welle mehr.



    So sieht das von unten aus. Wichtig ist, dass alles auf Schlag anliegt.


    Danke nochmal chup4 für die entscheidenden Tipps.


    Auch die Passscheibe auf der Nebenwelle ist schon am Start.


    Morgen kümmere ich mich um das überstehende Gewinde der Ölablassschraube, damit das ganze Öl ausfließen kann.


    Nach dem Urlaub (Samstag geht es los) Steck ich den Motor dann wieder zusammen.

    Die Rally ist wirklich obergeil!

    Ich auch so eine 😊

    Ok, die Federtaschen müssen Tatsächlich etwas nach gedremelt werden, Dann passen die Federn besser.


    Der Innendurchmesser des Lagers ist schon 10 mm. Das Lager ist leider schon eingezogen. Ich würde jetzt einfach eine kleinere Unterlegscheibe nehmen die durch den Innen Ring des Lagers passt und einkleben denke das ist so in Ordnung?

    Ich weiß nicht - hab Bedenken, dass bei dieser Konstellation die Kupplung nicht trennt.


    Was sagst Du chup4

    Muss die Deckscheibe Plan aufliegen? Braucht man ggf. spezielle Rückstossfedern?

    Hi Folks

    Hat von Euch schon mal jemand das Sip Repkit verbaut?


    Habe die Problematik, dass die Federtaschen vom Repkit nicht groß genug zu sein scheinen. Bei der Montage drückt es mir die Rückstossfedern immer wieder in den Primärkorb rein. Ich brauche das, damit ich die XL2 Kupplung verwenden kann.


    Hat das Problem auch schonmal jemand gehabt?

    Sieht gut aus Deine Arbeit!

    Die weißen Felgen wären jetzt zwar nicht meine erste Wahl gewesen, aber ich find das Bollenhut Airbrush nice, Edit sagt es ist ein Kleber 😉


    Was ich auch nicht wusste: der Bollenhut steht ja weltweit für das Symbol des Schwarzwaldes.


    Der Ursprung des Hutes aber ist Gutach, Wolfach und Hornberger-Reichenbach.


    Bist Du aus einer der Gemeinden?