Beiträge von Classic-Fan

    Hallo zusammen,


    ich besitze eine PK50S Baujahr '84 ohne Zündschlüssel. Nachdem ich mir einen kompletten Schloßsatz gekauft habe, würde ich nun gerne das Zündschloß erneuern. Da ich gemerkt habe, dass dies nicht auf anhieb klappt, habe ich stundenlang verschieden Beiträge dazu im Netz durchforstet und die verschiedenen Tips probiert umzusetzen, ABER es klappt leider nicht... Es existieren leider auch sehr viele verschiedene Ausbauvarianten... ?(


    Was ich bisher getan habe:


    Kaskade abmontiert und die kleine Imbussschraube und "Zündschlossstecker" entfernt.


    Mit einem 6er Bohrer das Zündschloß ca. 3 cm tief angebohrt.


    mit einem 8er Bohrer ca. 3 cm tief nachgebohrt.


    Dann habe ich einen großen Schlitzschraubendrehen in das Loch gesteckt, und durch herumdrehen probiert das Schloß heruaszudrehen. Zeitgleich habe ich mit einem festen Stück Draht in den unteren Schlitz des auf der Rückseite befindlche "Schloßrohr" gesteckt, und wollte somit die Sperre/den Zapfen nach oben schieben, bzw. entriegeln.


    Leider lässt sich das Zündschloß nur sehr wenig hin und herdrehen aber leider nicht nicht nach aussen!? Es steckt sozusagen immer noch fest!
    Weiter möchte ich nicht bohren, da ich sonst den Rahmen beschädigen könnte.


    Wer von euch hat schonmal an einer PK50 bzw. PK XL1 (müsste baugleich sein) das Zündschloß aufgebohrt und kann mir einen Tip geben?


    Danke Euch!


    Deny

    Hallo zusammen,


    habe die Blinker von meiner Special entfernt und nun habe ich die Löcher über...
    Habt ihr ne Idee, wie man die Löcher auf eleganter Art verschliesst? Ich dachte an Chromstöpsel. Gibts da was passendes?
    Zuschweißen muss nicht sein, da sie noch originallack hat und rückrüstbar sein soll.


    Danke schonmal!


    VG
    Deny

    Hallo Jungs,


    danke für die Antworten! ; )


    Die Tüvvollabnahme ist ja mit relativ viel Stress verbunden, wie ich hier im Forum entnehmen konnte...
    Darum die Überlegeung, einfach die österreicheische Typbescheinigung ausstellen lassen und damit zur Versicherung...!?


    VG

    Hallo zusammen,


    habe eine österreichische PK50 S (im momentan zerlegten Zustand) ohne Betriebserlaubnis gekauft. Der Plan ist, diese im Laufe des Jahres zusammen zu bauen und sie im kommenden Früjahr anzumelden.
    Ich habe von der ZUlassungsstelle eine Unbedenklichkeitserklärung erhalten und bin damit zum Vespa Händler in meiner Nähe. Nun stellte sich heraus, dass es sich um eine österr. Auslieferung handelt und somit ist in deutschland keine Betriebserlaubnis erhältlich... : (


    Wie ich heraugefunden habe, gibt es nun 2 Möglichkeiten Papiere zu beantragen.


    Entweder geht man mit einer Kopie des selben Modells zum TÜV, oder man beantragt über Piaggio Österreich eine zweitaustellung der Typbescheinigung.


    FRAGE: Welche Vor- und Nachteile gibts es - was ist zu empfehlen?


    Danke für Eure Tips!!


    Deny

    Hallo..


    könnt ihr mir einen Automatik-SPEZIALISTEN (auch Privat) in München (und Umgebung) empfehlen, der sich mal meine Automatik anschaut und durchcheckt (Zündung und Pick-up überprüfen) - naturlich gegen Bezahlung!! Es muss auch nicht jetzt sofort sein! Wäre cool wenn ich eine helfende Hand in der Nähe hätte...


    Danke schonmal!!

    sie verhält sich im kalten Zusatnd genauso wie im warmen - es wird nicht besser oder 'anders'! Wie schon erwähnt, habe ich das Gefühl wie bei einer Motorbremse - auch bergab behält sie konstant ihre Geschwindigkeit und wird nicht schneller.
    CDI und Pick up sagen wir nichts... ?( (Ich bin erst vor einem halben Jahr auf meine Vespa gestossen...) Denkt ihr, dass ICH trotzdem deren funktionalität überprüfen kann?
    PS: Die Zündkerze ist neuwertig...

    Guten Abend zusammen!


    Ei Ei Ei - hier geht's aber zur Sache! :+6



    Also, kurzes Update: Habe den GAser gestern Abend nach einer intensiven (ca.1 1/2Std.) Ultraschallreinigung eingebaut. Sie sprang zwar gleich an, aber nach dem Einstellen des Gasers machte ich eine Testfahrt und musste leider feststellen, dass sie sogar noch schlechter fuhr... wahrscheinlich lag es an der oberflächigen Einstellung, aber irgendwie hatte ich dann keine Lust mehr, da für mich die Sache sofort klar war, dass der Fehler irgendwo anders zu Suchen ist...


    PS. Den Schlauch habe ich jetzt mal so gelassen wie er ist. Wie gesagt - es läuft anständig das Benzin raus, und es wird wohl nicht daran legen, dass sie nurKnappe 40 fährt...


    ALso liebe Vespa Freunde - bitte um Info, was als nächstes auf dem Plan steht (obwohl ich bei der Wettervorhersage nicht besonders stark motiviert bin viel daran zu machen... ; ))


    Danke schon mal für Eure Anteilnahme!! 2-)

    'Wie äußert sich das? Stottern? Wenn man Gas wegnimmt und wieder am Gashebel dreht, geht sie dann wieder bis zu einer bestimmten Geschwindigkeit um dann wieder ins Stottern zu geraten?'


    Guten Morgen,


    teils teils - ab und zu fängt sie leicht zu stottern an, anderseits 'bremst' sie schlagartig ab und wird dann geschwindigkeitstechnisch 2-4 km/h langsamer, bis ich etwas mit dem Gas zurück gehe - dann zieht sie komischerweise die 2-4 km/h wieder an...?? Wie gesagt, nachdem ich am WE wieder mal den Gaser umgestellt habe ist dieser Effekt nicht mehr vorgekommen - sie bremst halt einfach nur ab... ENDGESCHWINDIGKEIT ca. 38 km/h :wacko:


    Wie siehst due die Sache mit dem verlängerten Schlauch und dass evtl. der Auspuff 'zu' ist??
    Jeder Automatik Fahrer kann sich vorstellen, dass ich mir die 'tolle' Arbeit mit Benzinhahn & Co. ersparen will...


    Danke...

    Hallo und danke für deine Antwort!


    Kannst Du mir vielleicht kurz erklären, wieso deiner Meinung nach die PK schneller werden soll? Ich habe den Benzinlauf getestet - es läuft eigentlcih wunderbar...
    Auch wenn zB. unterm fahren etwas weniger zulaufen sollte, müsste sie doch wenigstens einige male, wenn sie normal Benzin bekommt, etwas schneller laufen, oder nicht??
    Danke!

    Hallo!


    Habe vor kurzem eine PK automatik gekauft, und habe sie nach ca. 5 Jahren Standzeit wieder zum Leben erweckt.


    Neue Batterie, den Tank ausgebaut, um den verstopften Benzinhahn zu säubern, in diesem Zug gleich einen etwas längeren Benzinschlauch angebracht, damit man den Tank auch wieder draufbekommt da er sonst viel zu kurz wäre... den Vergaser mit Benzin gereinigt und mit druckluft durchgepustet.


    Jetzt läuft sie - ABER nur ca. 36-38km/h !!?? ?( Auch bergab ist es nicht möglich, schneller zu werden. Es ist, als würde etwas blockieren - wie die Motorbremse beim Auto ungefähr!? :thumbdown:


    Habe schon mehrere Male den Vergaser eingestellt, aber es wird nicht besser... Zudem geht sie nach längerer Fahrtzeit beim stehen an der Ampel zB. aus - AUSSER, ich spiele etwas mit dem Choke - dann kann ich sie mit Ach und Krach am Laufen lassen. Dann beim Beschleunigen aus dem Stand, nimmt sie irgendwie kein Gas an - und plötzlich doch und dann zieht sie wieder kräftig an - ABER bloß bis ca.38 km/h... Zudem hatte sie bei Volllast, wie schon oben beschrieben, wie eine Motorbremse reagiert, bis ich minimal mit dem Gas zurückgegengen bin, dann ist sie wieder angezogen. Ist im Moment nicht mehr soo oft der Fall, da ich zwischenzeitlich den Vergaser etwas verstellt habe... Vielleicht dient diese Info aber zur Fehlersuche!?
    Würde mich sehr über eure inputs freuen!!


    VG
    Deny


    PS. Bin aus Haar bei München - kann mir jemand einen AUTOMATIK Spezialisten in der Nähe empfehlen?
    Danke!