Beiträge von Flub

Hol Dir jetzt Deinen VO Kalender! Hier mehr dazu ...
Du willst Dein Bild im VO Kalender 2019 sehen? Dann reiche es ein....

    Okay danke euch @chup4 jetzt erinnere ich mich auch. @Tanatos , ich weiß, leider habe ich das Werkzeug hier nicht.
    Meine Frage ist eher, wieviel ist 18nM für den Zylinderkopf ungefähr wenn man es mit einer kleinen handgroßen Knarre anzieht, bekommt man das leicht von Hand hin oder braucht man da schon etwas mehr Hebelwirkung um die Muttern 18nM anzuziehen ? vielleicht muss ich mir das auch noch besorgen... dachte dass es nicht so wild wäre wenn man es nicht maßlos übertreibt...

    Vielen Dank, ich glaube das Gummiteil gehört gar nicht zur Vespa = ).


    Nun habe ich schon wieder ein paar Fragen.
    1. Ich habe den hinteren Stoßdämpfer einfach so fest es ging mit einem Schlüssel angezogen, auf beiden seiten des Karosserielochs ist ein Gummi, ist das alles richtig so?
    oder muss man auf irgendwas achten, dass es wirklich hält? mir kam es etwas komisch vor, dass alles an nur einer Mutter stützt.


    2. auch den Zylinder habe ich mit einer kleinen Knarre von Hand so fest angezogen wie es ging, die Alu Dichtung des Zylinderfußes hatte eine eingepresste Nut/Erhebung, ich habe diese Erhebung Richtung Motor gewendet vor dem Einbau, stimmt das alles so?


    3. ich habe gesehen, dass eine Mutter von den zwei Motorhälften gefehlt hat und habe einfach einen Sprengring + neue Mutter so fest es mit der kleinen Knarre ging drangeschraubt, gibt es da was zu beachten?


    4. bei den ganzen aktionen habe ich den Motor auch mal auf den Kopf gedreht, als ich ihn wieder aufgestellt habe habe ich gesehen, das bei einer Schraube Öl ausgetreten ist, ist das normal? was ist das für eine Schraube? (siehe Bilder)


    Viele Grüße,
    Flo

    Danke! Okay, meine nächste Frage ist :
    weiß jemand wohin folgende 3 Teile gehören?
    Das Kabel gehört glaube ich zum Scheinwerfer, allerdings weiß ich auch nicht wieso das so lapidar zusammengelötet wurde.... weiß jemand was da los ist? müsste doch wahrscheinlich eher an den Schalter gelötet werden... naja und diese Gummi Manschette in den ersten beiden Bildern gehört glaube ich unter den Tank zwischen Karosserie und Stossdämpfer Mutter, aber auch da bin ich nicht sicher.
    das Metallding auf Bild IMG_2469.JPG kenne ich nur von den Rädern, kommt das noch wo anders vor?


    Grüße und entschuldigt die vielleicht etwas blöden Fragen.


    Flo

    Hallo, ich habe gerare mit der Anleitung hier
    meinen Zylinder abgebaut. Jetzt waren bei mir aber keine Sicherungsringe für die Stehbolzen des Zylinderfußes montiert.
    Sind die sehr wichtig? Die Muttern am Zylinderfuß waren auf jeden verdächtig leicht aufzumachen...
    Außerdem habe ich für den Hp4 Zylinder ja viel längere Stehbolzen, soll ich die alten rausdrehen und die neuen rein und brauche ich dann für die neuen auch Sicherungsringe?
    Weiß jemand wie die montiert werden (ich habe sie ja noch nie gesehen...) sind das normale Sprengringe die ich um das Gewinde der stehbolzen klemme?
    Kann mir jemand sagen, nach was ich suchen muss bei SIP-scootershop oder gleich den Link für das passende Teil, damit nichts schief gehen kann = ) ?


    LG,
    Flo

    Danke für die Rückmeldungen. Ich glaube den Motor zu spalten schaffe ich nicht, das wurde auch schon mal vor nicht allzu langer Zeit gemacht in einer Werkstatt als ich einen Schaden hatte. Ich hatte gehört, das man den HP4 Zylinder einfach so mit der XL2 benutzen kann, also einfach den originalen abschrauben und den HP4 Zylinder aufstecken und fertig.
    Glaubt ihr, dass es Unsinn ist, was ich da gehört habe?
    Sonst muss ich mich nochmal genauer einlesen. Mh...


    Schöne Grüße,
    Flo

    Hallo Leute,
    ich habe mir für meine Vespa PK50XL2 die ich seit dem Lackieren vor 2 Jahren nicht mehr zusammengebaut habe jetzt einen HP4 Zylinder + Kolben + Kolbenringe + Zylinderfußdichtung + Hp4 Kurbelwelle + Motorabdeckhaube
    für 200 Euro gekauft.
    Nun frage ich mich, ob ich die Kurbelwelle überhaupt einbauen muss, weil ich mich nicht gut auskenne und auch kein Werkzeug habe um den Zündzeitpunkt einzustellen bzw. das auch noch nie gemacht habe.
    Der Motor ist ausgebaut und ich möchte die Vespa irgendwie in einer ( nächste ) Woche fahrbereit bekommen.
    Den Tank hatte ich beim Lagern zur Hälfte mit benzin gefülllt hochkant aufgestellt, weil ich dachte ich könnte das Rosten so verhindern.
    Kennt jemand eine gute Anleitung für den Wechsel des Zylinders an einer PK50XL2 ? Muss ich irgendetwas unbedingt bei der ganzen Aktion beachten? Gerade bezüglich der langen Standzeit der Sachen?
    Ich hoffe ich bekomms irgendwie hin, vielleicht gibt es auch jemanden im Raum Tübingen, an den ich mich vor Ort ggf auch gegen ein bisschen Geld, wenden kann? Kennt jemand Leute vor da?


    Viele Grüße,
    Florian

    Hallo Vespa Freunde,


    Ich habe meine PK50 Xl2 jetzt vor einem Jahr komplett zerlegt und lackiert (Lenker und Kabelbaum habe ich drangelassen). Beim Abbau habe ich alles beschriftet und in Tütchen verpackt.
    Allerdings, weiß ich jetzt nicht so recht wo ich anfangen soll, ich möchte logischerweise vermeiden, erst etwas einzubauen das später wieder raus muss, weil ich an einer Stelle was vergessen habe.


    Wie sollte ich am besten anfangen mit dem Zusammenbau? Ich würde demächst auch gerne einen HP4 Zylinder einbauen, reicht es dazu den Motor nach unten zu Kippen oder müsste dann wieder alles ganz raus?



    Viele Grüße,
    Flo

    Hallo Leute,
    Ich habe vor nem Jahr von einem Forum Mitglied ein Bumm Spiegel gekauft. Nun habe ich mir folgende Befestigungsplatte zur Befestigung an meiner XL2 gekauft : http://www.sip-scootershop.com/de/products/spiegelhalter+bumm+links+_61092100


    Der Hersteller bietet folgende Anleitung zur Montage an :
    Nun ja, ich verstehe nicht wie ich das an meiner XL2 montieren soll ohne die lenkerabdeckung zu zerstören ...
    Die mitgelieferten Schrauben sind auch zu kurz.
    Hat jemand von euch diesen Spiegel schon einmal an einer XL2 verbaut.


    Viele Grüße,
    Flo

    Hallo,
    Danke für die Antwort. Ja, ich bin schon verzweifelt beim Versuch das irgendwie drauf zu bekommen. Jetzt hab ich ein paar Lackschäden am Lenkerunterteil und und der Kantenschutzt ist demoliert.
    Wenn ich den Lenker abnehme habe ich doch aber vielleicht ein Problem damit ihn wieder so funktionstüchtig zu befestigen wie er jetzt ist oder ?


    Gibt es einen Alternativen Kantenschutz der gut hält, die gleiche oder ähnliche Form hat und leicht zu montieren ist?


    Viele Grüße,
    Flo
    EDIT: ich habe ihn jetzt in der Mitte oben durchgesägt und von den Seiten draufgeschoben. In der Mitte habe ich die zwei teile mit etwas Silikonähnlichem (ShoeGoo) verbunden. Ich hoffe dass es hält und dass der Lenker in seiner Bewegung nicht beeinträchtigt ist.

    Das Ding ist aus Gummi mit einem blech eingearbeitet. Es ist genauso wie Du sagst, der Spalt zwischen Lenker und Beinschild ist zu schmal um es da rüber zu bekommen. Ich weiß nicht, wie das klappen soll. hab es schon aufgebogen an den stellen usw. aber das kann nur in einem ganz flachen winkel in den spalt rutschen ... wenn überhaupt

    okay,
    danke für deine sicht der dinge. Ich bin mir im klaren, dass es nicht so aussieht wie vom profi und es ist nicht das, was mir wichtig ist.


    Mir ist wichtig, es selbst zu machen, zu sehen wie es wird und mit den konsequenzen zu leben.
    Deshalb betrifft meine Frage hauptsächlich den Ort und weniger ob es Sinn macht.
    Vielleicht hat jemand ewas geeignetes, ich würde natürlich auch etwas dafür geben wenn es unter der Bedingung möglich ist.


    oder es gibt eine gemeinschaftswerkstatt mit nem geeigneten platz, den man mit folien abdecken kann.


    Viele Grüße,
    Flo

    erfahrung habe ich viel mit der dose jedoch nicht mit dem kompressor. ich möchte es auf jeden fall selbst versuchen und denke auch, dass ich was brauchbares hinbekomme. Auch wenn nicht, habe ich lust die erfahrung selbst zu machen, denn nur so lernt man was.


    Muss die Grundierung eigentlich komplett durchtrocknen vor dem Überlackieren oder kann man sie auch nach 2-3 Stunden, wenn sie staubtrocken ist überlackieren?


    in der manier habe ich es vor:



    Gruß,
    Flo

    Hallo Leute,
    Ich habe meine Vespa fürs Lackieren vorbereitet, teuren Lack vom Lackierer gekauft, einen Kompressor und eine Lackierpistole besorgt.


    Leider haben wir hier keinen geeigneten Ort zum Lackieren.


    Deshalb wollte ich fragen ob jemand vielleicht einen Tip für mich im Raum Tübingen hat.


    Oder was kann man sonst so machen? was ich hätte wäre eine Garage ohne Strom und Wasser


    Viele Grüße,
    Flo

    Okay, ich editier dann diesen Beitrag mit den Fotos die ich gleich mache.
    So das sind BIlder von der noch ungeputzten Vespa. Es gibt keine Durchrostungen. Wie schätzt ihr den Zustand ein?


    [IMG:http://www.murderers.de/vespa/1.png
    [IMG:http://www.murderers.de/vespa/2.png
    [IMG:http://www.murderers.de/vespa/3.png
    [IMG:http://www.murderers.de/vespa/4.png
    [IMG:http://www.murderers.de/vespa/5.png
    [IMG:http://www.murderers.de/vespa/6.png
    [IMG:http://www.murderers.de/vespa/7.png
    [IMG:http://www.murderers.de/vespa/8.png
    [IMG:http://www.murderers.de/vespa/9.png]


    Viele Grüße,
    Flo

    Danke ür die Tipps.
    Ich habe mich jetzt beim Blick in die Vespa dazu entschieden, sie komplett neu zu lackieren. Habe schon fast alles abgebaut und frage mich jetzt wie ich am besten vorgehe, sandstrahlen lassen, schleifen und mit rostumwandler
    und als grundierung dann die nigrin rostumwandlergrundierung und von innen dick unterbodenlack lackieren, auch den auspuff würde ich gerne vor rost schützen.
    Muss mich wohl mal nach passenden Threads umgucken, falls einer direkt ne komplette anleitung zu ner vernünftigen langlebigen restauration kennt, soll er sie mir bitte schicken.


    Grüße,
    Flo

    Nein, Ich möchte nur wissen, ob man was beachten muss. Wenn ich die Vespa auf einen leeren Sprudelkasten aufbocke, die Große Schraube am Stoßdämpfer unten sowie die Schraube, die den Auspuff am Rahmen befestigt löse, müsste ich den motor vorsichtig runterlassen können und komme gut an die Problemzonen heran. Ist das richtig?