Beiträge von snowcrash

    Alles klar, werde ich machen, komme da allerdings vor Montag wohl nicht zu. 177 ccm... finde ich eigentlich gut :D Wirft aber gleich zwei neue Fragen auf:


    1. Passt denn der 24er Gaser prinzipiell zu dem Zylinder oder sollte ich lieber den 20er verbauen? Werde da nächste Woche noch schauen, wie der bedüst ist. Ich vermute normal, denn den hatte der Vorbesitzer gebraucht gekauft und die Motormodifikationen stammen vom Vor-Vorbesitzer...


    2. Im Fz.-Schein sind nur 123ccm eingetragen. Mit dem 177er bin ich ja definitiv nicht legal unterwegs. Führerschein ist kein Problem, ich darf alles fahren was zwei Räder und 'nen Motor hat. ^^ Macht es sinn das zu legalisieren bzw. ist das ohne weiteres möglich? Fällt dann eigentlich Kfz-Steuer an oder bleibt der Roller ein Leichtkraftrad trotz Hubraumerhöhung?


    Ich hab mir mittlerweile auch das Si-Vergaser-Topic durchgelesen, war sehr aufschlussreich, lerne immer gerne Neues. 8)


    Danke & Gruß Rüdiger

    ...dieser SI24 hat die Standardbedüsung für einen 200er Originalmotor. Wenn du tatsächlich einen 125er Motor hast passt das nicht wirklich. Mindestens mit der HD müsstest du runter gehen (Bereich: 108 bis 112, schätze ich) und den Vergaser dann pingelig einstellen damit es halbwegs läuft. Damit er leichter einstellbar wird wäre aber auch ein anderes MR und eine andere HLKD sinnvoll, z.B. MR BE5, HLKD 140.


    Die Vespa lief ja bis zum Stillstand während der Fahrt einwandfrei. Probefahrten vor dem Kauf verliefen problemlos und auch alle anderen Fahrten dannach, bis zur Letzten halt. Der Vergaser war also prinzipiell richtig eingestellt ...oder kann sich da etwas während der Fahrt verstellen, so dass der Motor abstirbt?
    Starten war auch nie ein Problem gewesen. Choke ziehen, Anlassen oder Kicken, ein bisschen Gas geben und sie lief, egal ob sie kalt war oder noch warm. Abstimmungsdefizite schließe ich daher eigentlich aus und so schlussfolgerte ich, da ein zündfunke auch vorhanden ist, verdreckten Vergaser, bedingt durch die längere Standzeit vor dem Kauf. Aber das Thema ist ja jetzt auch vom Tisch...


    Das klärt zwar immer noch nicht die Frage, mit was ich da überhaupt rumfahre aber nach dem Motorpräfix kann ich erst heute nachmittag gucken. Danke schonmal für die Wegbschreibung zu der Nummer. ;)


    Zu deinem Bild: die ND hast du richtig zugeordnet. bei HD hast du die HLKD 160, das MR BE3 und die HD 118 als Düsenstock. Wo du das MR vermutest sitzt die Chokedüse, die bei allen PXen gleich ist und eine 60er ist. Nur Cosas haben meines Wissens größere. Der Schieber ist typisch PX mit Cutaway (Ausfräsung auf der Unterseite).


    Danke, das bringt Licht ins Dunkel. Ja der Schieber hat die Ausfräsung an der Unterseite.


    Aber trotzdem, auch mit diesem Vergaser (und den Düsen) sollte die PX laufen wenn du das Standgas richtig einstellst - sie wird aber schlecht hochdrehen. Hast du das SI-Vergaser Topic gelesen?


    Was mich wieder auf die Spur des verstellten Zündzeitpunktes führt, den Vechs ganz zu Anfang schon vermutete. Muss mich noch um den Abzieher für das Polrad kümmern, hatte ich bisher keine Zeit zu.


    Den Link zu dem SI-Vergaser kannte ich noch nicht, danke. ;)


    Danke & Gruß Rüdiger

    Jut, wie geplant habe ich heute den 24-24E Vergaser zerlegt, gereinigt & mit Pressluft ausgeblasen. Weil ich mir nicht sicher bin ob ich alle Düsen richtig zugeordnet habe hier ein Bild vom Vergaser mit Beschriftung der Düsen wie es eingrägt ist. Die HLKD hab ich irgendwie nicht gefunden/zuordnen können? ?(


    [Blockierte Grafik: http://www.3ll.de/pics/Gaser_Beduesung.jpg]


    Bei Startversuchen nach Wiedereinbau hat sie ganz kurz gezuckt wollte aber nicht anspringen. Der Schieber war nach ein paar Mal Kicken auch sofort wieder Nass. Mangelnde Spritversorgung kann ich ja somit ausschließen oder?


    D.h. für mich, ich werde mich als Nächstes damit beschäftigen:

    Mach mal das Polrad runter und schau ob der Halbmondkeil noch ganz ist. Wenn dieser abschert funkt die Vespa irgendwann mal aber nicht im richtigen Moment.
    Zum abziehen des Polrades brauchst du einen Polradabzieher. Entweder bestellen oder mal in der Karte suchen wer bei dir aus der Nähe kommt und das Ding da hat.


    Oder gibts noch andere gute Ideen?


    Wie immer herzlichen Dank! :)

    Danke schonmal für die Antworten. ;)


    Wie der Gaser bedüst ist finde ich vermutlich morgen heraus, dann werde ich den wohl zerlegen. Ich nehme an die Maße für ND (Nebendüse?), HLKD (...?), MR (...?), HD (Hauptdüse?) sind auf den Düsen selbst zu finden?


    Unebenheiten oder ähnliches sind mir am Vergaser nicht aufgefallen, werde den also erstmal mit neuer Dichtung ohne Dichtmasse wieder einbauen.


    Zur Demontage des Zylinderkopfes: Ist da eine Dichtung zwischen ZK und Zylinder, die dann neu muss? Müssen die ZK-Schrauben erneuert werden oder kann man die wiederverwenden?


    Ja, die PX ist eine Bastelbude ...das war mir bei Kauf bekannt, den Preis fand ich angemessen, eigentlich sogar günstig, daher grämt mich das jetzt nicht. ;)


    Ob der Vorbesitzer mit seiner Schaltkreuz-Vermutung recht hat, da bin ich mir gar nicht so sicher. Er hatte noch vor gar nicht langer Zeit die Kupplung wechseln lassen und wie ich schon gelesen habe, kann es durchaus ein bisschen dauern, bis die richtig eingefahren ist. Ich selbst hatte bisher nicht die üblichen Anzeichen für ein defektes Schaltkreuz feststellen können. Daher wollte ich die Komplettrevision inkl. Neulackierung auch erst im Winter 2012/13 vornehmen. Das mache ich aber jetzt mal davon abhängig, was sich noch so alles findet. :rolleyes:

    So, nach einigen Monate Stillstand wegen zu wenig Zeit und zu viel zu tun :thumbdown: habe ich die PX nun endlich mal wieder angehen könen. Da ich mittlerweile über eine geeignete, wetterunabhängige Schraubermöglichkeit verfüge, habe ich heute als Erstes noch den Kompressionstest mit dem Daumen auf dem Zündkerzenloch beim Kicken gemacht über den ich hier im Forum schon gelesen hatte. Ergebnis: Kompression ist definitiv vorhanden, der Daumen ploppt deutlich weg vom ZK-Loch.


    Anschließend habe ich dann endlich mal den Vergaser ausbauen können. Dabei ist mir aufgefallen, dass nicht der originale SI 20-20D Vergaser verbaut ist, sondern ein SI 24-24E. Der Vorbesitzer meinte schon der Vor-Vorbesitzer hätte die PX ein wenig modifiziert ...jetzt interessiert mich natürlich, was evtl. noch anders ist. Wie finde ich z.B.heraus, was für ein Zylinder auf dem Motor steckt? Eine Prägung, Stempel o.ä. hab ich nicht gefunden. Fotos reiche ich gerne nach, hatte heute keine Kamera dabei.


    Weiterhin ist mir an der Papier?-Fussdichtung des Gasers eine Portion Dichtmasse aufgefallen ...gehört das so? Die Dichtung werde ich auf jeden Fall ersetzen, wird die immer mit Dichtmasse eingeklebt?


    Jetzt bin ich am überlegen, montiere ich den SI 20-20D erstmal und versuche mein Glück oder zerlege ich den SI24-24E um den zu reinigen und neu zu dichten... ?( Kann ja eigentlich nichts grobes schiefgehen mit den 20-20er oder?


    Schonmal vielen Dank für eure Anteilnahme. :D

    Die Gravitation wird nur zum Problem, wenn man zu langsam ist. Ansonsten halten einen die Zentrifugalkräfte schon noch aufrecht bzw. richten das Mopped, wenn keine Gegenmaßnahmen ergriffen werden, wieder auf. Ein Fehler den viele Anfänger machen: Zu langsam in der Kurve und dann das Gefühl haben man fällt in die Schräglage ...also langsam rantasten aber nicht zu langsam.

    Kann er im Kreisverkehr auch ...kostet in D auch nur 'nen Zwanni, wenn die Rennleitung zuguckt. Das sollte einem die Übung zur Erlangung des korrekten Umganges mit dem Fahrgerät schon wert sein. ;)


    Übrigens hilft es auch in Kurven mal das Gewicht ein wenig zu verlagern und über das Trittblech nach unten zu bringen. Muss ja nicht gleich ein kompletter Hang-Off mit Knie am Boden werden aber es ist unglaublich wie viele Mopped-/Motorradfahrer stocksteif auf dem Hobel sitzen in Kurven. :rolleyes:

    Um Dich langsam an die/Deine max. Schräglage ranzutasten such Dir ein wenig befahrenes Autbahn-Kreuz und dann immer schön nur die Aus- & Auffahrten durchfahren. Hat mMn gegenüber einem Kreisverkehr den Vorteil, dass Du zwischendurch auch kurze Strecken geradeaus fährst, bevor Du (mit neuem Lenkimpuls) in die nächste Kurve gehst und keinen Verkehr quer zu Deiner Fahrtrichtung hast. Nachteil: Es sind eigentlich immer nur Rechtskurven aber Kreisverkehr wär eben auch immer nur linksrum. ;)

    So, hat ein wenig gedauert bis ich Zeit dafür hatte aber ich hatte mich nicht geirrt. Haftpflicht sind bei mir ~133,- € und TK ~32,-€. Finde ich jetzt, auch im Verhältnis zu meinen anderen Fahrzeugen, nicht so hoch, muss aber auch gestehen, dass ich vorher nicht groß verglichen habe. ;) Werde mich da bei Gelegenheit nochmal mit auseinander setzen.

    Jo, ist er natürlich. Ich weiß es nur grad nicht mehr so genau, weil


    1. habe ich für dieses Jahr nur Anteilig 3 Monate ab Zulassung bis Jahresende gezahlt und
    2. war die Differenz zwischen nur Haftpflicht und Haftpflicht inkl. TK nicht so hoch, dass man da ins Grübeln kommen könnte diese nicht abzuschließen. Wobei es mir bei der TK natürlich hauptsächlich um die Diebstahlversicherung geht, da die PX ja normal an der Strasse steht.


    Und wenn man gaaaaanz genau vergleichen will, dann muss man ja auch noch versicherte jährliche Fahrleistung, evtl. Rabatte durch mehrere Versicherungen bei einem Versicherer (bei mir Allianz ab 3 laufenden Policen) und natürlich auch noch die Abrechnungsart berücksichtigen, jährliche Zahlung ist ja in der Regel günstiger als z.B. Quartalsweise Zahlung.


    Ich werds heute abend nochmal genau nachgucken. ;)


    Edit: Ach und der Wohnort des Halters spielt natürlich auch noch eine Rolle.

    So, gestern hab ich dann mal Startversuche ohne Zündkabel an der Kerze durchgeführt und wie erwartet bleib die Kerze trocken, es kommt also kein Gemisch in den Brennraum. Ich werd jetzt also mal den Vergaser ausbauen...

    Startunterbrechung durch Kupplungsschalter, etc. ist mir bekannt und die Grundlage dafür auch. Vergessen tu ich's trotzdem hin und wieder, weils ich es halt von den großen Mopetten nicht gewöhnt bin ...wobei es da ja mit dem Schutzschalter am Seitenständer einen ähnlichen Schutz gibt.


    Ich bin auch sicher, dass ich bei meiner PX die Kupplung unabhängig von Leerlauf oder Gang eingelegt ziehen muss, damit der E-Starter anspringt. Mir war halt nicht genau klar, wo genau die Zündunterbrechung erfolgt. Wenn die Unterbrechung natürlich über einen Schalter am Kupplungshebel geregelt wird, hat der Rest vom Antrieb nichts damit zu tun.

    Jo, hatte ich mir eigentlich gedacht aber ich wollte sicher gehen. ;) Schließlich muss man zum Starten per E-Starter ja auch die Kupplung ziehen. Gibts ja auch nur bei Rollern, von meinen Motorrädern kenn ich das nicht ...die italienischen Zickigkeiten allerdings schon. :whistling:

    Hab da noch eine Verständnisfrage. Der Vorbesitzer meinte, dass das Schaltkreuz evtl. bald fällig sei, weil der 3. Gang manchmal hakt. Dies sei aber nach Einbau einer neuen Kupplung besser geworden, daher war er sich nicht wirklich sicher. Ich selbst hab mit dem 3. Gang bisher keine Probleme gehabt. Die PX ist allerdings mein erstes motorisiertes Zweirad mit Handschaltung daher fehlt mir hier jeglicher Vergleich.


    Nun zur eigentlichen Frage: Ist es theoretisch möglich, dass ein defektes/gebrochenes Schaltkreuz das Starten verhindert?


    Ich hatte mich zwar vor dem Kauf kurz mit dem Thema beschäftigt und traue mir den Tausch des Schaltkreuzes durchaus zu. Doch bin ich nicht tiefer in die Materie eingestiegen, so dass mir nicht genau klar ist, welche Auswirkungen ein defektes Schaltkreuz mit sich bringt.

    Mach mal das Polrad runter und schau ob der Halbmondkeil noch ganz ist. Wenn dieser abschert funkt die Vespa irgendwann mal aber nicht im richtigen Moment.
    ...

    Wenn nur der Zündzeitpunkt verstellt wäre, müsste aber doch trotzdem Sprit in den Zylinder gelangen und entsprechend wäre die Kerze nass ...oder? Den Test per Bremsenreiniger probier ich als Nächstes, hatte nur keinen mehr, muss ich erst noch besorgen.


    Zum Thema Kompression: Beim Betätigen des Kickers merkt man schon einen deutlichen Unterschied zwischen eingebauter und ausgebauter Zündkerze. Kompression ist also vorhanden, ob die ausreichend ist, weiß ich so natürlich nicht. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass ein Kompressionsverlust so plötzlich auftritt, sich der Kolben aber ohne Geräusche und Mucken frei im Zylinder bewegt. Hätte es die Kolbenringe o.ä. zerblasen würde man das doch beim Drehen per Kicker/Anlasser merken? Ölverlust bzw. Ölverschmierung außen am Motor ist auch nicht bemerkbar, daher schließe ich mal Loch im Block oder Zylinder aus.


    Ich denke mal um Vergaser ausbauen und reinigen/prüfen werd ich nicht drum rum kommen. Gibts dazu irgendwelche speziellen Tipps & Tricks ...wäre mein erster zerlegter Vergaser? ;)

    Moin,


    ich bin sowohl neu hier als auch recht neu im Besitz einer 1996er PX125e Lusso. Gekauft habe ich das Fz. im September, nachdem es mindestens 6 Monate unbewegt in einer Garage stand. Die Probefahrt und die ersten zwei, drei kurzen Fahrten (kleiner 5km) nach der Wiederzulassung verliefen problemlos. Bei der ersten größeren Fahrt, ca 10km nach dem Tanken, ging sie dann einfach während der Fahrt bei ca. Tempo 70 aus und will seit dem gar nicht mehr starten. :(


    Was ich bisher gemacht habe:
    1. Zündkerze gewechselt (die alte hatte zwar noch Funken aber sah nicht mehr so gut aus). Bestellt habe ich eine NGK B6HS wie es im Rep.-Leitfaden steht, verbaut war allerdings eine NGK B8HS? Wie auch immer, egal welche Kerze drin ist sie läuft nicht.
    2. die Benzinleitung habe ich auf Durchgängigkeit geprüft, Sprit fließt bis zum Vergaser. Das Filtersieb im Vergaser hab ich auch schon ausgebaut und gereinigt. Die Kammer mit dem Filter ist mit Benzin gefüllt.
    3. Der Luftfilter ist frei
    4. beim Kicken oder starten mit dem E-Starter wird auch Benzin in die Vergaser-Kammer gesprizt, trotzdem hab ich das Gefühl, dass im Zylinder kein Sprit ankommt, die neue Kerze war nach wiederholten Startversuchen furztrocken. Ich geh also momentan mal von Spritmangel als Fehlerursache aus. Wobei das direkte Einfüllen von ein wenig Benzin in den Brennraum durch das Zündkerzen-Loch auch kein Lebenszeichen produzierte. ?(


    Wie kann ich prüfen ob das Kraftstoffgemisch vom Vergaser richtig in den Brennraum transportiert wird? Irgendwelche anderen Ideen, was ich noch prüfen kann?


    Bin für alle Tipps dankbar.