Beiträge von remdabam

    Dunkelgrün find ich gut!


    Da es sich ja nunmal um eine XL2 handelt die so ein Heck hat, würd ich sich den Plastikbürzel auch dranlassen.


    Bei meiner XL1, die übrigens auch irgendwann mal in Dunkelgrün mit weißen Akzenten erstrahlen soll, werd ich den auf jeden Fall dranlassen.


    LG Rem

    Richtig,


    aus Fehlern wird man klug. Dies war aber meiner Meinung nach kein Fehler. Wie gesagt, der Hobel stand, bevor er mir zugeflogen ist, 16 Jahre in einer Halle. Ich habe ihn trotz meiner zugegebenermaßen wirklich bescheidenen Vepsen-Kenntnisse ins Leben zurückgeholt. Das war ein Erfolg und gleichzeitig auch meine erste Roller-Saison. Auf dieser Grundlage gehts jetzt weiter.


    Und für die Vespa muß ich doch gar keine Arbeitszeit aufwenden! Das ist doch schließlich nur ein Hobby, hat doch ergo mit Arbeit nichts zu tun, oder?


    Schrauben ist für mich extrem entspannend, fast so schön wie Rollerfahren.


    In diesem Sinne

    So,
    erstmal cool finde ich wie viele Lösungsansätze hier am Start sind. Dank Euch! :thumbup:


    Das lässt mich doch hoffen! Meine erste Saison als Eisdielenposer ist jetzt eh bald vorbei, dann werde ich das Motörchen über den Winter nochmal spalten und einer Komplettrevision unterziehen, beim ersten Mal habe ich wirklich nur den Wdr-Kurbelwelle erneuert.


    So hoffe ich denn mit neuem Zylinder und neuen Lagern gleich 2 Fliegen mit einer Klappe zu schlagen.


    Wie gesagt, danke nochmal an Euch da draussen für die rege Anteilnahme an meinem "Problemchen"!! :thumbsup:


    Remco

    Yo Hedge,


    Zylinderkopf und Fuß habe ich abgesprüht. Kerze sitzt richtig drin. Benzinschlauch könnte einen Tick zu lang sein.


    Kolben habe ich einen neuen verbaut, der Zylinder ist der Originale. Und ja, der Kolben ist richtigrum. Über den Winter möchte ich gerne auf 85 ccm aufrüsten, ich hoffe damit dann auch die Standgasprobleme lösen zu können.

    Moin,
    beim alten Vergaser wars der lange Pimmel, beim jetzigen neuen der kurze.


    Veränderung der LL-Schraube habe ich in beide Richtungen probiert, ging eigentlich am besten wenn die Schraube fast ganz reingedreht war, dann ist sie aber beim Beschleunigen ewig lange auf Drehzahl geblieben und nur ganz langsam (vielleicht 10 Sek) wieder ins Standgas gefallen.

    Hallo,
    genau, Motor warm gefahren, dann Standgas mit Leerlaufschraube und Standgas, 1,5 ganze Umdrehungen Grundeinstellung. Fahren tut sie prima, nur das Standgas hält sie nicht. ND ist original 42, mit Choke säuft sie sofort ab. Ich hatte noch ne 42er ND testweise verbaut, bringt auch nichts.

    Hallo,


    um eben den Vergaser und die ganze Ansaug-Peripherie ausschliessen zu können, habe ich wie gesagt einen nagelneuen Dellorto 16/15 F , ASS und Gußschutzkappe verbaut, leider ohne Besserung.


    Abgeblitzt ist NICHT, Membran kann ich mangels Kontakten zu anderen Schraubern nicht probieren.


    Simmerring ist richtigrum drin, und der Schmodder, der auf den Bildern zu sehen ist, war nach dem Öffnen des Motors. Der stand seit 1994 in einer Halle und die Kurbelwelle saß fest. Vor dem Einbau des neuen Simmerrings habe ich natürlich alles schön sauber gemacht.


    Mit Leck-Spray habe ich alles abgesprüht, da war keine Änderung der Drehzahl zu spüren.

    @ ulmi,


    ich möchte das Thema Falschluft gar nicht ausschliessen, dazu habe ich auch zu wenig Ahnung von der Materie.


    Allerdings, und daher auch die Frage nach dem Drehschieber bin ich mit meinem Latein da ziemlich am Ende. Der Hobel läuft prima bis aufs Standgas. Kerzenbild ist rehbraun, die Suche mit Leck-Spray war ohne Befund, G-Öl riecht nicht, WDR sind neu, und die Dichtungen auch. Es sifft nirgends raus.

    Hallo,


    ich habe mit meinem Hobel immer noch Standgas-Probleme. Nachdem ich ich mir einen neuen Vergaser, ASS, Gußkappe und neue Dichtungen montiert hatte, dachte,so jetzt aber. Leider habe ich immer noch kein einstellbares Standgas. Drehe ich das Standgas weiter raus tourt sie nicht mehr runter, drehe ich es weiter rein stirbt sie ab. WDR sind gemacht, in dem Zusammenhang habe ich ein Foto gemacht, kann man darauf einen Defekt am Drehschieber erkennen?


    Dank Euch!


    Remco