Beiträge von SOP

    Wie hast du es überhaupt hingekriegt, ein kleines Nummernschild für deine 200er zu kriegen?? Wäre froh wenn ich so eins für meine hätte, habe beim Schilderdienst um jeden Zentimeter weniger gebettelt!?! Aber Motorradzulassung heist im Normalfall halt auch Kuchenblech am Heck. Ich würd den Kennzeichenhalter abmachen und das kleine Kennzeichen fahren.

    Das ist wohl kaum ein Kolbenklemmer im klassischen Sinne, denn der Motor wird wohl kaum beim Ankicken schon überhitzten...


    Irgendwass muss denn Kolben aber dennoch blockiert haben, nach deinen Beschreibungen sehr wahrscheinlich die Kolbenringe. Vielleicht doch falsche Montage der Ringe? Die Öffnung (der Ringe) an der falschen Stelle? Das würde auch erklären, warum der Kolben so schwer in den Zylinder zu schieben war.

    Hab auch den original Kopf genommen, da der von Pinasco seinerzeit nicht zu kriegen war (weiß nicht, wie' jetzt ausschaut). Habe den Kopf ganz braun mit Dremel und Kugelfräseraufsatz bearbeitet, d.h. die Wölbung erweitert auf den Durchmesser des Pinascozylinders (47mm glaube ich). Danach so glatt wie möglich geschliffen/poliert. Ist wahrscheinlich nicht die optimalste Brennraumgeometrie, aber Hauptsache das Ding läuft. Ist glaube ich besser als den Kopf unbearbeitet zu lassen, da sich das Gemisch sonst an der Kante selbst entzünden kann (so wurde es zumindest damals suggeriert :huh: ).

    Tittenfummler,


    das was du bei deiner Vespa versemmelt hast, gleichst du durch deine Selbstironie und deinen Mut, dich hier zu outen mehr als wieder aus!


    Bißchen Kohle, bißchen Schweiß - mehr kostet's doch nicht, um die Perle wieder schick zu machen!!! :thumbup:

    Es wäre auch möglich das die Verbrennungstemperatur nicht mehr passt und die Kerzenkontakte abbrennen.


    Yep. Versuchs mal mit ner kälteren Kerze, also z.B. Bosch W3 statt W4. NGK glaube ich auch niedriger wählen. Die kältere Kerze wird im Betrieb nicht so heiß; "Küglchen" hört sich sehr nach geschmolzener Elektrode an.


    Allerdings würde ich dann vor allem mal herausfinden, warum der Motor so heiß verbrennt. Wenn es an der Vergasereinstellung liegt (Gemisch zu mager) könntest du noch ganz andere Probleme bekommen.

    Ma ganz am Rande: hast du es mal mit mit ´ner neuen Batteriie probiert? Einige Verbraucher (Blinker z.B.) werden direkt von der Batterie gespeist, wenn die also platt ist geht so einiges nicht mehr. Und nach vier Jahren Standzeit ist in den wenigsten Batterien noch Leben drin. Abblendlich dagegen müsste natürlich funktionieren wenn der Motor läuft.

    Sach' doch, dass du einen Kolbenklemmer hattest. Kannst nicht erwarten, dass jeder, der dir helfen kann/will auch gleich alle deine anderen postings raussucht!


    Also: Zylinder runter und nachschauen, je nachdem wie schlimm es ist entweder neuen kaufen (neu gibt's für die Automatik nur den 75er Pinasco) oder das hier probieren.

    Kupplung ist zu stramm eingestellt, d.h. sie trennt zu früh ("kommt allerdings etwas spät"). Dadurch ist selbst bei losgelassener Kupplung kein kompletter Kraftschluss vorhanden (Kupplung schleift).




    Abhilfe: noch mal einstellen, am Kupplungshebel muss mindestens 2mm Spiel sein (da gemessen, wo der Hebel an der Lenkerabdeckung anliegt, nicht am Griff selbst!), bevor beim Ziehen am Hebel Widerstand zu spüren ist.

    Jo, macht auch Sinn. Hatte mich nur gewundert, das exakt die selbe Farbe (gleicher RAL-Ton) eben auch etwas billiger zu haben ist, nämlich in der besagten LKW-Qualität.


    Vielleicht sollte sich mal jemand äußern, der sich damit auskennt, würde mich mal interessieren. Die Assoziation, die mit der Aufschrift LKW-Qualität geweckt wird (robust, widerstandsfähiger) muß ja nicht zwangsläufig mit der Wirklichkeit übereinstimmen.


    Er sagt das der Lack den er nimmt LKW Qualität hat ( das soll heißen etwas wiederstandsfähiger als wie bei einem Pkw)



    Also, in dem Farbladen wo ich mal nach Lack gefragt habe war die "LKW-Qualität" des gleichen Lackes immer etwas günstiger als die PKW Version.
    Habe daraus geschlossen, dass der Lack eher nicht so hohe Qualität hat wie der andere, da LKW = Nutzfahrzeug = weniger hohe Ansprüche an die Optik.


    Will aber deine Freude nicht bremsen, vermutlich sind die Unterschiede nur marginal.

    Ich persönlich vertraue ja den Seegeringen mehr als den Clips (Seegeringzange im Baumarkt: ein paar Euro), aber wenn die Clips beim Kolben dabei waren, würde ich trotzdem eher die verwenden. Kann sein, daß die Nuten im Kolben nicht zu den Seegeringen passen. Sonst gilt: glatte Seite des Seegerings auf die Seite, an der das Bauteil gegenstößt, welches er in dessen Position halten soll. Beim Kolben also nach innen (halten den Kolbenbolzen). Öffnung gehört glaube ich standardmäßig nach unten, weiß garnicht mehr wieso ?(


    Da die Clips im Querschnitt rund sind würde ich mal sagen es ist egal wie rum sie montiert werden.


    Hauptsache ist in jedem Fall, daß der Clip/Seegering sauber in der Nut sitzt. Nach dem Einbau nochmal kurz verdrehen, der Clip sollte dann immernoch satt in der Nut sitzen.


    Außerdem empfehle ich dir, die Auslassöffnung sowie alle Überströmer im Zylinder zumindest zu entgraten.


    Und dann: viel Glück mit dem neuen Kolben!

    also der zylinder sieht doch nicht soo übel aus ich hab mir auch schon ätznatron besorgt und will das morgen mal ausprobieren...



    sehr gut!



    Lieber Jack,


    du missverstehst hier was. Natürlich kann man sich für viel Geld gleich alles neu kaufen, um das Ding schnellstmöglich wieder ans Laufen zu bringen. Das bezeichne ich aber nicht als Hobby, das wäre schlichte Notwendigkeit, wie ich es z.B. mit meinem Auto machen würde, welches ich täglich brauche um zur Arbeit zu kommen.


    Es ist halt Sache der persönlichen Einstellung, es gibt ja auch viele Vespafahrer, die Ihr Schätzeken ebenfalls täglich benötigen, um zur Arbeit etc. zu fahren.



    Das vorab, nun noch ein paar Richtigstellungen zu deinem Kommentar.


    1. "So muß er zumindest den Zylinder ausschleifen lassen so wie das aussieht einen neuen Kolben mit neuen Ringen kaufen. Kostenmäßig nimmt sich das nix."
    Antwort: den Kolben und Zylinder selber zu behandeln kostet fast nix, es muss nicht (!) gehohnt werden.


    2. "Dein Zylinder und Kolben wird so nie wieder zuverlässig laufen."
    Antwort: Im Gegenteil. Der so behandelte Kolben ist sogar unempfindlicher gegen Überhitzung, da er an den Stellen, an denen der Kolben zum Klemmen neigt durch das Abfeilen mehr Spiel hat.


    3. "Außerdem wird die Kiste mit dem Zylinder extrem Klemmeranfällig sein weil sich das Alu vom Kolben durch das Klemmen und die Überhitzung in seiner Kristallstruktur so verändert hat, daß es wahrscheinlich nichts mehr taugt."
    Antwort: Gerade die betroffenen Stellen werden ja abgefeilt. Beim Klemmen glüht ja nicht gleich der ganze Kolben durch.



    4. "warum soll er für ein Vielfaches meterweise Dichtungspapier kaufen ?"
    Antwort: das "quadratmeterweise" sollte lediglich andeuten, daß es sich hierbei um einen Massenartikel handelt :dash:



    Max : tu' was du dir zutraust und wo du Spaß dran hast. Ist aber kein Hexenwerk das ganze. Kolbenringe mit Schleifpapier entgraten. Die Nuten im Kolben müssen ebenfalls gereinigt/entgratet werden, die Ringe müssen da leichtgänging drin liegen.

    Ich denke, du kannst sogar den Kolben noch benutzen (sofern nicht schon neu bestellt). Meine Kolben sahen mindestens genauso mitgenommen aus und ich habe sie auch nur abgefeilt, siehe schon erwähnte anleitung. kolbenringe vorsichtig heraushebeln und entgraten. und bevor sich die beschaffung der papierdichtung weiterhin als unlösbares problem darstellt, folgender hinweis: man kann diese dichtungen auch selber herstellen. das material (papier) gibt es auf wunsch quadratmeterweise und in verschiedenen stärken im autozubehöhrhandel oder werkstätten. ein passendes stück grob ausschneiden und auf die öffnung im motorblock legen. mit einem kleinen kunststoffhammer die konturen/kanten vorsichtig abklopfen, dadurch zeichnet sich exakt die gewünschte form auf dem papier ab, bzw. wird schon sofort dort abgetrennt. reste entfernen - dichtung fertig.


    vor allem solltest du dich dann der frage widmen, warum der zylinder überhaupt geklemmt hat und die ursache beseitigen. :!:

    Wie soll denn beim Zusammenbauen die komplette Zündplatte kaputt gehen? Normalerweise bricht vielleicht mal ein Kabel oder Kontakt ab, ich würde also noch ein bißchen weitersuchen und alle Kabel auf Durchgang prüfen, bevor ich mir das (teure) Ersatzteil hole. Die Spulen selber haben einen bestimmten Widerstand, musst du halt rausfinden, wie hoch die für deine Vespa sind und dann nachmessen.