Beiträge von Schnippi

    Ich lasse den Bolzen am Kolben anstehen und drehe jetzt Richtung OT. Wenn sich der Bolzen bei der Aufwärtsbewegung nicht mehr bewegt mittel ich aus und markiere die Stelle. Ich glaube das ich bei den 7° Abweichung ein anderes Problem habe als die evtl. 0,2mm was ich den OT verfehle

    Es war nie rede von einem Kolbenstopper. Ich rede von einem Bolzen der genau den Durchmesser von dem Loch der Zündkerze hat. Diesen habe ich gedreht damit er nicht schief im Loch von der Zündkerze steckt. Somit kann ich den Motor rundumdrehend wie ich will. Und wenn sich der Bolzen auf dem Weg nach oben keinen Millimeter mehr rührt, dann gehe ich davon aus das ich auf OT bin. Liege ich da falsch?

    Hallo und schönen Sonntag,


    vielen Dank für eure Tipps.

    Leider schaffe ich es nicht ein Bild zu machen. Das mit der Blitzlampe und meinem alten Handy klappt nicht so ganz.


    Ich ermittle OT in dem ich die Zündkerze rausschraube und dann mittels eines Bolzen schau wann der Kolben ganz oben ist. Diese Stelle Markiere ich auf dem Lüfterrad gegenüber meines Drahts wie auf dem Video. Dann nehme ich das Lüfterrad nochmal ab und markiere mir davor die 23° vor OT. Dann bau ich das Lüfterrad wieder drauf und lass sie Laufen. Ich würde sagen das ich gefühlt 30° habe. Das ist das minimalste was ich einstellen kann. Ich würde nur noch weiter runter kommen wenn ich die Langlöcher ausfeilen würde.


    Was soll am Lüfterrad fest oder Locker sein? Das ist das Originale wie alles andere an der Vespa.

    Hallo liebe Forengemeinde,


    es ist mir schon fast ein wenig peinlich das ich euch um Rat bitten muss aber meine rote Bella macht seit letztem Jahr enorme Zicken.


    Sie ist wirklich komplett original und war bisher mehr als zuverlässig. ( Baujahr 1985 )

    Angefangen hat alles mit einer defekten Zündkerze. Hier war der Keramikkörper lose und die Kompression ging dazwischen verloren. Ab dann war es ganz aus. Sie hat sich schon immer "kerniger" angehört wie andere 200 immer Vergleich. War mir aber immer egal.

    Da ich dann mal festgestellt habe das Benzin im Getriebeöl ist war es zeit für einen Motorspaltung. Habe sie komplett abgedichtet und ist seitdem auch wieder Dicht. Jedoch ist mir beim anschließenden Einstellen der Zündung aufgefallen das ich die Zündgrundplatte drehen kann wie ich will, ich komme nicht annähernd auf die ca. 23° vOT... eher noch früher. Das erklärt auch das "kernige Geräusch". Sie fährt zwar Tacho 100 und zieht durch. Aber es vibriert auch deutlich. Das hat sie aber auch schon vor dem Spalten gemacht. Jedoch macht es mich nachdenklich warum sich der Zündzeitpunkt nicht annähernd dahingehend verstellen lässt wo er hingehört.


    Habt Ihr ne Idee was ich falsch mache? Bzw. was noch defekt sein könnte?


    Beste Grüße

    2 Tage weil ich von der Arbeit aus unterwegs war.
    Diese dann verbaut und wie gesagt geht auch ein paar Km recht gut. Doch dann fängt sie an zu rupfen und schlagartig einzurücken. Wenn ich dann den Kupplungskorb raushole und zerlege sind die Beläge einfach nur Staubtrocken.

    Hallo Leute,


    Habe bei meiner PX200E eine neue Kupplung verbaut.
    Sie trennt sauber und die Gänge flutschen auch alle schön rein, zumindest für kurze Zeit. Denn nach ner weile ist kein sanftes einkuppeln mehr möglich. Habe dieses Phänomen jetzt mal genauer untersucht und habe die Vespa an Ort und Stelle mal zerlegt. Der Grund hierfür ist denk ich das die Kupplungsbeläge alle Staub trocken sind. Wie ist das möglich? es befinden sich 275ml nagelneues Öl im Getriebe.


    Wisst ihr da evtl. eine Lösung?



    Grüße