Beiträge von Volker PKXL2

    Wenn ich da mal in eure Konversation reingrätsachen darf ???
    Du hast einfach nur Pech mit der PK und vor allem mit den Mechanikern gehabt.
    Wie schon gesagt, fahre ich seit Jahren eine XL 2, anfänglich auch mit den bekannten Macken.
    Aber mit etwas Liebe und Hingabe fährt sie genauso gut, wie alle anderen auch.
    Ich hätte sie Dir für " Kleines " repariert, nur leider liegen zwischen unseren Wohnorten ca. 800 km.

    Bevor Du den Motor starten willst, solltest Du zumindest ein wenig Grundreinigung am / im Vergaser vornehmen.
    Dazu zählt alten Sprit vollkommen ablassen, in den Tank leuchten und nachsehen, ob da Rostbefall ist, den Benzinhahn ausbauen,
    zerlegen und reinigen, den Vergaser ausbauen, zerlegen und reinigen ( Bremsenreiniger und Druckluft ), danach wieder zusammenbauen und auf Grundeinstellung bringen. Dann neuen Sprit in den Tank und versuchen den Motor zu starten.
    Sollte der Motor nicht ordentlich laufen ( zum Beispiel ungewolltes Hochdrehen des Motors ) wirst Du Dich mit der Materie etwas mehr auseinandersetzen müssen. Aber erstmal alles reinigen und versuchen zu starten, dann sieht man weiter !
    Übrigens Glückwunsch zur " neuen " PKXL 2 !

    http://www.scooter-center.com/de/product/3730000/Kugellagersatz+Motor+VESPA+V50+V90+SS50+SS90+PV125+ET3+PK+S+PK+XL?meta=3730000*scd_ALL_de*s19156982913664*lagerstz pk 50 xl*5*5*1*16


    In diesem Satz sind alle Lager, auch das Nadellager im Käfig vorhanden.
    Hast Du Dir die Motorlager evtl. einzeln rausgesucht ?

    Das kann schon sein, dass die immer defekte Birne mit dem Lenkerhochheben zu tun hat. Bei der Elektrik ist nichts unmöglich.
    Da kommt anscheinend zu viel Strom an der Birne an.
    Überprüfe zunächst mal den sichtbaren Kabelbaum, ob da nicht irgendwo ein Beschädigung ist, die da nicht hingehört.
    Auch der Spannungsregler kann gerne mal die Ursache für so etwas und ähnliches sein.
    Wenn die Kerze ölig und sehr dunkel ist, ist das ein Zeichen für Fehler in der Benzinversorgung und / oder Zündung.
    Also, alles mal überprüfen.

    Bleib ganz ruhig !
    Es hat noch nie einen Roller gegeben, der im Alter von 20 Jahren ohne jede weitere Pflege der Inneren Werte tadellos gelaufen ist.
    Setze Dich mit der Oldie-Garage in Verbindung -> da werden Sie geholfen ! Ich kenne diese Garage zwar nicht persönlich, aber in diesem Geschäft
    bist Du sicherlich bestens aufgehoben.
    Deine erste " Fachwerkstatt " hat wahrscheinlich von " Fachwerk " mehr Ahnung als von " Werkstatt ".
    Lass den Kopf nun blos nicht hängen.
    Wir PK XL2 Fahrer müssen die Fahne hoch halten.
    Irgendwann werden uns alle beneiden um unsere alten Roller !!!
    Meine PK hatte auch Anfangs Zicken gemacht. Nachdem alles an altersbedingt verschlissenen Teilen erneuert wurde, lief und läuft sie bestens !
    2-)

    16.19 Vergaser ? Kenne ich persönlich nicht, was ja aber nichts heißen soll.
    Ich habe mit dem 75´er Setup einen 16.15 ( allerdings PK XL2 ) gefahren.
    Verdrehte Vergaser-Dichtung ? -> Benzin bleibt nicht im Vergasergehäuse und flutet den Vergaserraum.
    Abgescherter Keil -> nicht die Zündung ist verstellt, sondern das Polrad auf der Kurbelwelle, dann stimmt der Zünzzeitpunkt nicht.

    Ich tippe mal auf undichte Schwimmenadel, dadurch alles abgesoffen.
    Abhilfe: Schwimmernadel, auch wenn neu und / oder offensichtlich in Ordnung, erneuern.
    Vorher auf Dichtigkeit derselben achten.
    Dann Zündkerze raus ( Benzinhahn zu ) und Motor mehrfach durchtreten bis kein, oder fast kein Benzingemisch mehr aus dem Zündkerzenloch kommt.
    Zündkerze reinschrauben, aber noch nicht starten.
    Erstmal den Halbmondkeil auf der Kurbelwelle checken, ob der noch da ist, wo er hingehört.
    Kann auch sein, dass der durch den Gegendruck des Gemisches im Kurbelgehäuse beim Antreten abgeschert ist.
    Wenn ab, neuen einbauen, Motor komplettieren und starten nach Vorschrift.
    Das " dumpfe Loch " beim Gas geben deutet auf verstellte Zündung und / oder zuviel Kraftstoff hin.

    Nun kenne ich die genauen Unterschiede bei den 19.19 Vergasern nicht, was mir aber nervend aufgefallen ist, ist folgendes:


    Der Choke bei meinem Motor ( ebenfalls 19.19 Vergaser drauf ) muss ganz gezogen sein. Wenn das nicht der Fall ist,
    trete ich mir fast einen Wolf, bis der Motor startet.
    Vielleicht mal auf vollständigen Zug des Chokes achten.

    Was heißt denn " kurz beim Bäcker war "? Wenn Du angefahren bist, wird der Choke wieder rein geschoben.
    Ich tippe mal, dass Du zu lange mit dem Choke fährst und Dir der Motor dann absäuft.
    Wenn die Vespa in einer Fachwerkstatt generalüberholt wurde, wird am Motor ansonsten alles ok sein.
    Zumindest gehe ich mal davon aus !

    Wenn die Reste des Schlosses vollständig entfernt sind, hast Du dann einen sauberen Kanal, in den das neue Schloss passen würde,
    oder ist der Kanal, in den das Schloss gehört auch mit beschädigt ?
    Wenn nicht, dann passt der von Dir genannte Schlosssatz. Wenn aber doch, dann must Du eine neue Hülse für das Schloss haben.
    Aber vorsicht, frage bitte vor Bestellung bei Deinem Laden nach, ob die Hülse auch für PK XL2 passt.


    Edith sagt, dass es diese Hülsen wohl nicht für die XL2 gibt ! :(

    Eine Gechwindigkeitserhöhung wirst Du mit dem Runterdüsen nicht erreichen, aber bestimmt eine Motorschönlauferhöhung.
    Du wirst um die Demontage des Lenkkopfes nicht herum kommen.
    Mit " mal eben nach oben ziehen und nachschrauben " wirst Du wohl nichts werden.
    Mag sein, dass Du da mit reichlich Gefummel rankommst, richtiger ist es aber gerade diese Arbeit ordentlich auszuführen
    ( wie ja aber eigentlich alle Arbeiten, die man so macht ! ).
    Und das was rassmo sagte, ist auch wichtig. Wenn eine Nut für einen O-Ring vorhanden ist,
    wird auch nur diese Nut mit einem O-Ring genutzt.

    Leider ist es oftmals so, dass man gute Vorsätze wieder über Bord werfen muss.
    Das ist bei Dir ja wohl auch der Fall.
    Hätte, hätte Mofakette. Das mit dem Beinschild ist ja nun nicht mehr zu ändern.
    Die Passform ist aber auch relative schlecht....... !


    Die Kolbenringe werden gemessen, indem Du sie zusammendrückst, bis sie einen geschlossenen Kreis bilden.
    Dann hast Du den Außendurchmesser. Diesen brauchst Du, um die Kubickzahl zu ermitteln.


    Ob nun am Beinschild verzinnt werden muss, oder man dort spachtelt, ist, glaube ich Geschmackssache.
    Da gibt es hier so einige Experten, die sich mit Lackaufbau etc. sehr gut auskennen @rally221

    Alle Teile schön säubern, die Dichtungen fettet man nicht ein.
    Kupferpaste kann man nehmen, muss man aber nicht.
    Dem Festsitzen der Lager kann man nicht vorbeugen.
    Die werden eigentlich so gefertigt, dass sie passend passen ! Wenn der Sitz auf der Welle noch nicht ausgelaufen ist !!
    Wenn Du eine neue Schaltklaue einbaust, kannst Du auch eine neue Feder nehmen. Da eine stärkere einzubauen,
    sofern überhaupt lieferbar, macht glaube ich keinen Sinn.
    Stärkere Federn für die Kupplung brauchst Du bei einem Ori-Setup auch nicht.
    Wenn ich mich recht erinnere, hatte @rassmo mal geschrieben, dass die Originalfedern bis über 12 PS voll und ganz ihren Dienst tun.