Beiträge von VP-150

    Interessantes Thema gerade! Ich habe bei mir auch festgestellt, dass ab ca. 80 km/h (LML-Motor :P ) der Lenker plötzlich das Schaukeln anfängt.
    Scheiß Gefühl :cursing: , wenn man dass nicht gleich gebändigt kriegt. Da an einer Vjatka ein Lenkungsdämpfer auch nicht gut aussieht dachte ich, dass ich mich wohl damit abfinden muss.


    Dass jetzt hier das schwammige Fahrverhalten zum Thema wird finde ich gut. Vielleicht finden sich ja noch mehr mit entsprechenden Erfahrungen und positiven Gegenmaßnahmen.




    ... Vom UAZ oder LADA Niva ganz zu schweigen ...

    Bin vor Jahren mal am Baikal gewesen und mit einem UAZ mitgefahren, langezogene Kurve wurde max. mit 70-80 gefahren, ich dachte noch "kann der nicht fahren?", danach bin ich selber gefahren und dachte mit 100 geht die Kurve locker - und bin fast rausgeflogen!


    Also immer her mit den Tipps zur Rahmenoptimierung, ich habe Flex und Schweißgerät :D

    Also meine TÜV-Vollabnahme hat 200,- Eur gekostet. Papiere hatte ich keine, wir haben nur ein paar relevante Daten wie Hubraum, Leistung, Gewicht usw. beigesteuert. Baujahr und Rahmennummer sind ja vom Rahmen lesbar.
    Mit dem Vollgutachten dann zur Zulassungsstelle, welche dir einen neuen (ersten) deutschen Fahrzeugschein austellen muss. Dort kannst Du auch eine eidestattliche Erklärung abgeben, dass der Roller Dir gehört - hätte bei unserer Zulassungstelle 40,- Eur gekostet, wenn die nicht vergessen hätten danach zu fragen. :D
    Brief und Fahrzeugschein kosten dann ca. 12 EUR mehr - wegen Erstaustellung, der Rest wie eine normale Zulassung.


    Danach nur noch Nummernschilder ranschrauben und fertig!


    Ach die eine Zulassungstelle hatte sich ein bisschen quer gestellt, als wir das Prozedere abfragten. Sie meinten, der TÜV müsse ja eine Probefahrt machen, die er aber nur mit roter nummer machen könne, welche wir aber mangels Papieren nicht bekommen würden. :S
    Du solltest Dir also den richtigen TÜV Mann aussuchen :thumbup:


    Alles in Allem lief es unproblematischer als befürchtet!

    Wow, ich halts nicht aus !!!! Mit der Vjatka von Russland nach Hause gefahren.... lass dich bitte an ein Kreuz nageln, damit ich dich anbeten kann !!!! Sooo geil! Aber das kanns doch nicht sein, dass diese Geschichte mit 5 Zeilen erklärt ist, da wollen wir jetzt mindesten einen kleinen Reisebericht der 11 Tage !! Wann hast du den ersten Reiber gahabt, wann das erste man den Hinterreifen verloren und wann das erste Schmiergeld gezahlt......
    Respekt


    Wir hatten die ganze Strecke keinen einzigen Reiber, 100 km nach Moskau kam dan eine ebensolange Baustelle die mir meine linke Backe abgerüttelt hat. Diese fuhr dann im Begleitfahrzeug mit den Zelten und der Verpflegung nach Deutschland.


    später wurden die Straßen wieder besser:


    Nachdem ich mich auf sandigem Randstreifen in Lettland auch mal auf die Fresse gelegt habe ging es dann über Dörfchen nach Litauen



    Eine Glühlampe musste mal gewechselt werden und in Deutschland wurde der der Unterprecherabstand nochmal nachjustiert - Ergebniss +4 km/h :thumbup: Meinem Kumpel seine hat dann angefangen Zicken zu machen, was aber nach gründllicher Reinigung des Benzinhahns wieder behoben wurde.



    In Thüringen würde Getriebeöl nachgefüllt und am nächsten Tag bemerkte ich ein unruhiges Hinterrad, was auf eine fast agefallene Kronenmutter zurückzuführen war! =O=O=O Nicht auszudenken wenn das später bei unserem Grenzübertritt nach Bayern passiert wäre, wo wir im Downhill Modus den absoluten Topspeet der Reise (85 km/h) erreicht haben.


    Ansonsten gab es keine Probleme, auch die Rennleitung kam uns nicht hinterher, wobei wir mit leichtem Schwitzen ab und zu Ihren Weg kreuzten. Die Roller waren zwar ordnungsgemäß versichert, die russische Zulassungstelle hat uns aber den blechernen Beweis dafür verwehrt. Beim Eintritt in die EU mussten wir auch noch eine extra Versicherung abschließen und an der Grenze vorweisen.


    Für Nachahmer empfehle ich die Sitzbank der zweiten Generation, welche nicht diese beschissene Federung mit Stahlquerstrebe hat. Ich habe den Konstrukteur dieser Sitzbank wärend der Reise mehrfach ins Gulag gewünscht! :cursing:

    Wow! Sehr geil! Habt ihr die Geräte in Russland fahrfertig gekauft, oder wie macht man das? Wie lange war ihr unterwegs?
    Erzähl ein bisschen.... :thumbup:

    Ein Freund aus Moskau hat die zwei gekauft, hat seine dann fahrfertig gemacht, später bin ich nach Moskau geflogen und hab meine das erste mal live gesehen :love:
    Mit russischer Gemütlichkeit wurde mir dann eröffnet, dass man nach meiner noch schauen müsse ... :cursing: wir wollten aber 2 Tage später aufbrechen ... am Abend vor der Abfahrt dann erste Probefahrt und der Hof war in blauen Nebel gehüllt ... 8| also Wodka aufgemacht und das Moped zerlegt und Getriebe gespalten, Simering nach russischer Methode durch Feder "nachspannen" wieder flott gemacht und als es wieder hell wurde losgefahren :whistling:
    11 Tage später waren wir dann in bei mir zu Hause!

    Hallo 125vnb6,


    sehr geiler Bericht! Auch ich habe mich extra wegen Deinem Bericht hier angemeldet, da wie Du schon sagtest die Vjatkas im GSF net recht laufen wollen.
    Da ich auch eine Russin mein Eigen nenne und auch ´ne Vjatka habe wollte ich auch mal meinen Senf dazugeben.


    Wie Ihr nicht an den Fotos erkennt (weil ich in 3 verschiedenen Browsern es nicht geschafft habe diese anzuhängen) wird meine NICHT original, dafür habe ich noch eine mit schwarzem Tacho :)


    Grüße


    edisvespa, hast Du schon Deine Vjatka bekommen?