Beiträge von Hoorli

    Danke für die Antwort @powerdrake4
    Das mit der Schraube werde ich nochmal probieren, irgendwie muss das ja gehen. Danach werd' ich weitersehen, da tauchen bestimmt noch weitere Probleme auf. :D


    Werden die Blecharbeiten nur von 'auf Restauration spezialisierten Karrosseriebauern' erledigt oder welche Art von Betrieb könnte das erledigen? Und muss ich dafür den ganzen Rahmen freilegen oder reicht es wenn ich den Lenker und die Lenksäule entferne?


    Vielen Dank für deine Antworten und sorry für die vielen Fragen, ist das erste Mal das ich sowas mache :whistling:rotwerd-)

    Hier wie versprochen die Fotos, denkt ihr, dass dieser Rahmen verzogen ist?


    Front:


    Links:


    Rechts:


    Und zum Schluss das Trittbrett bzw. der Übergang von Beinschild zu Trittbrett:



    Nun nochmal zu meiner anderen Frage: Ich bringe die Schraube unterhalb des Scheinwerfers am Lenkkopf nicht los. Ich möchte den Lenkkopf entfernen um die Lenkstange rausnehmen zu können. Bin ich zu blöd oder gibts da 'nen Trick? Die Mutter ist bereits gelöst, doch die Schraube dreht im Gewinde durch.




    Vielen Dank für eure Hilfe und liebe Grüsse aus der mittlerweile herbstlichen Schweiz

    Moin
    Oder du suchst dir nen neuen rahmen und baust die teile die heile sind um. Wird wenn dein rahmen krumm ist bestimmt günstiger werden. Und deinen rahmen bauste um zum couchtisch. Dann siehsze den auch jeden tag und er ist noch bei dir

    Danke für deine Antwort.


    Ich werde heute mal ein paar Fotos des Rahmens hier reinstellen, vielleicht erkennt jemand ob er zu schlimm verzogen ist.
    Zu deinem Vorschlag: einen neuen Rahmen zu suchen kommt auch in Frage, jedoch nur wenn der alte nicht mehr zu retten ist.

    Vielen dank für die Antwort @powerdrake4
    Ja sie wurde leider sehr mitgenommen, ich auch. Zum Glück wars nicht meine Schuld :)
    Da man ja immer das Positive sehen soll: Vielleicht wächst mir meine VNB noch mehr ans Herz wenn ich sie nach dem Unfall wieder selbst aufpäpple statt sie schon restauriert gekauft zu haben ^^


    Ich werd mir das morgen mal anschauen mit dem Knick und Bilder hier posten, ich denke ihr könnt das besser beurteilen als ich.


    LG

    Erstmal gucken ob er beim Rahmen am Kotflügel ne Welle hat (Wovon ich ausgehe)
    Kann man reparieren, aber da musst schon Karosseriebauer für sein.

    Danke für deine Antwort. Eine Welle hinter dem Kotflügel am Rahmen bzw. Beinschild meinst du?


    Leider bin ich kein Karosseriebauer :( Habe jedoch schon Tips bekommen für Firmen aus der Region die das machen. würde ich jedoch nur in Betracht ziehen wenn der Preis stimmt.... ansonsten ausschlachten und verscherbeln oder sonstwas... :(

    Hallo ihr Profis!

    Wie in meinem anderen thread beschrieben, konnte ich meine geliebte vnb5t nach einem mittelschweren unfall nicht gehen lassen und habe sie von der versicherung zurückgekauft.


    so sah sie direkt nach dem unfall von vorne aus:


    nun hoffe ich, das ding wieder fahrbereit zu bekommen bis nächsten sommer.


    leider habe ich bis jetzt noch keine erfahrungen damit sammeln können eine vespa zu restaurieren/reparieren und auch meine ausrüstung bzgl. werkzeug beschränkt sich bis jetzt noch aufs nötigste. deswegen habe ich diesen thread erstellt in dem ich meine fortschritte und (schon zu beginn) auftauchenden fragen posten werde. ich hoffe es mit eurer hilfe zustande zu bringen. :)


    die (mir bereits bekannten) fakten:
    -die lenksäule ist verbogen, da muss eine neue her.
    -der kotflügel vorne muss offensichtlich ebenfalls ersetzt werden.
    -das beinschild ist sehr verbeult und eingedrückt.
    -die kaskade hat ebenfalls was abbekommen.
    -der motor läuft noch.
    -der gesamte hintere teil ist zum glück verschont geblieben.


    die (ersten) fragen:
    -wie erkenne ich am besten ob der rahmen verzogen ist?
    -muss die kaskade zwingend mit einem reparaturblech ersetzt werden oder gibt es da auch andere möglichkeiten?
    -was ist beim beinschild nötig bzw. möglich? kann das ausgebeult werden?
    -momentan probiere ich, den lenkkopf zu lösen, scheitere jedoch an der schraube die quer durch den lenkkopf
    geht. die mutter habe ich geschafft, die schraube dreht jedoch durch. gibts da einen trick?




    weitere fragen werden bestimmt noch auftauchen, ich hoffe meine angaben genügen.



    schon jetzt vielen dank!


    (hier noch ein bild des momentanen standes:)

    Hallo und erstmal vielen Dank für eure Antworten. Sorry hats bei mir so lange gedauert.

    dein schrauber soll dir also einen kostenvoranschlag für eine reparatur, unabhänig ob es eigentlich ein wirtschaftlicher totalschaden ist, geben und den reichst du ein. dann teilt dir die versicherung mit das sie max. € 6000.-- bezahlt. du bekommst das geld und der roller bleibt sowieso deiner.

    ich stimme dir bis auf einen punkt zu: nachdem mir die versicherung den versicherten betrag (in diesem fall chf 6000.-) ausbezahlt hat, gehört die vespa leider nicht mehr mir. der rest ist so abgelaufen wie du erwähnst. kostenvoranschlag (der die chf 6000.- überstieg), danach
    option 1: 6'000.- erhalten, versicherung behält vespa (und verkauft diese danach auf einem portal welches nur für händler zugänglich ist).
    option 2: 5'200.- erhalten und vespa behalten. dabei sind die chf 800.- ein wert den die versicherung errechnet hat. hab' ich jetzt auch so gemacht.

    wieso willst du die zurückkaufen? also in deutschland läuft das so: du hast ein unfall und deine vespa ist demoliert. du gehst zu einem gutachter und der beziffert den schaden. jetzt hast du die wahl: reparatur durch eine fachwerkstatt die dann mit der versicherung direkt abrechnet, ggf bleibst du auf der differenz, wenn die reparaturkosten das gutachten übersteigen, sitzen. die zweit möglichkeit besteht darin dir den betrag den der gutachter errechnet hat von der versicherung auszahlen zu lassen und mit dem schaden zu leben (fällt in deinem fall offensichtlich weg) oder es selbst zu reparieren. jetzt würde ich sagen, so wie deine vespa auf dem bild dasteht war sie vor dem unfall in einem top-zustand. vorschlag: mach mal mehr bilder von allen seiten und stell sie hier rein. hier gibt es zahlreiche leute die dir dann sagen können ob man den rahmen noch retten kann. wenn du von der versicherung 5500-6000sfr bekommst, was ja ungefähr das gleiche in euro ist, dann würde sich meiner meinung nach ein reparaturversuch lohnen.das alles gilt natürlich nur, wenn du an dem unfall nicht selbst schuld warst. außerdem spielen deine versicherungsbedingungen noch eine rolle.

    vielen dank für deine ausführliche antwort. das läuft in der schweiz in dem fall gleich. ich konnte mich 'leider' nicht von meiner vnb trennen und habe sie ohne genauere abklärungen betr. rahmen nach erhalt der diagnose '(wirtschaftlicher) totalschaden' für chf 800.- 'erstanden', habe also chf 5'200.- ausbezahlt bekommen. nun steht sie wieder bei mir in der tiefgarage und wird nach und nach zerlegt und erstmal eine bestandesaufnahme gemacht. ich habe zu diesem thema einen neuen thread eröffnet.


    nochmals vielen dank.


    hoorli

    Liebe Community


    Erstmal Gratulation für das Tolle Forum das Ihr hier unterhaltet, hat mir schon viele Stunden Lesespass bereitet. Dies hier ist mein erster Beitrag, also bitte verbessert mich falls es etwas zu verbessern gibt. Ich hoffe hier in die richtige Kategorie zu posten.


    Nun zum Sachverhalt: Vor einem Monat hatte ich einen Unfall mit meiner geliebten Vespa 125 VNB5T (ich werde in Zukunft keinen Jethelm mehr tragen btw...). Dabei wurde die Front ziemlich zusammengepresst, siehe Foto.


    Die Vespa steht momentan noch beim Abschleppdienst, doch der Motor läuft und der sichtbare Schaden beschränkt sich soweit ich mich erinnern kann auf das Beinschild und das vordere Schutzblech.
    Heute war ich beim Schrauber meines Vertrauens um einen Kostenvoranschlag für die Versicherung anfertigen zu lassen. Leider hat dieser mir bereits nach Ansicht des oben eingefügten Bildes versichert, dass es sich hierbei um einen Totalschaden handelt, da vermutlich Rahmen und Lenker verbogen wurden und die Vespa 'nur' für CHF 6000.- / EUR 5500.- versichert ist.


    Nun zu meiner Frage: Lohnt es sich, mit der Versicherung einen Deal einzugehen und das Gefährt zurückzukaufen? Wenn ja: Wie viel sollte ich dafür bezahlen? Ich hänge wirklich sehr an dem Ding, habe bis jetzt jedoch leider noch keine Erfahrung mit einer (Komplett)restauration sammeln können, da mir die Infrastruktur fehlt. Vielleicht kann ich sie zurückkaufen und hoffen, in einiger Zeit dazu in der Lage zu sein?


    Ich hoffe sehr, dass ich hier mit meiner Frage nicht fehl am Platz bin und ein bisschen Hilfe bekomme.


    Liebe Grüsse und besten Dank im Voraus


    Hoorli