Beiträge von Rojoko

    Keine Ahnung, wie das bei der PK ist ... bei der PX gehen auf Batterie Blinker, Hupe, Brems- und Standlicht.


    Das mit dem Standlicht habe ich noch nie geprüft, soll aber wohl da sein ;)

    Das ist in dem Fall egal. Der Akku soll ja nur die Stromlieferung aus der ZGP ersetzen. Die ZGP sollte aber abgeklemmt werden, weil sich der Akku sonst sehr schnell über die Ladespulen mit ihrem geringen Widerstand entläd. Und die Dinger ev. auch noch beschädigt werden durch hohen Strom.

    Das Getriebeöl sollte auch gewechselt werden. 1/4 Liter HD 30 - "Rasenmäheröl".


    Und dann werden sich demnächst die Simmerringe abmelden. Kenne ich so von meiner PX, die stand 9 Jahre in einem Wohnungsflur, bevor ich sie erlöste...

    Nico,

    ich habe jetzt den Schaltplan aus der Original-Betriebsanleitung für die P125X mit Kontaktzündung . Für das in D verkaufte Modell. Wenn du den noch brauchst, dann gib mir Bescheid, ich schicke Dir das dann als jpg.


    Beste Grüße Robert

    Nico,

    Du findest im Netz alle möglichen Vespaschaltpläne. Frag mal bei Google... Da ich nicht genau weiß, welchen Typ Du fährst, halte ich mich da mit Hinweisen zurück.


    Ich will nicht nerven, noch besserwisserisch sein. Aber meines Wissens läuft kein Vespafahrlicht über die Batterie. Machte meiner Meinung nach auch keinen Sinn. Aber vielleicht aufgrund schweizer Zulassungsvorgaben....?

    Eventuell schaut sich einer der großen Experten hier (die gibts wirklich, keine Ironie) unseren Diskurs an und kann was Endgültiges beisteuern.


    Grüße Robert

    Ich lese Deine Schilderung so, daß

    1. die Batterie während des Betriebs nicht aufgeladen wird und

    2. die Versorgung sämtlicher Verbraucher, also Blinker, Hupe, Brems- und Fahrlicht über die Batterie erfolgt.


    Zu 1. hat Dir Volker schon den richtigen Hinweis gegeben, daß Dein Spannungsregler vermutlich hinüber ist.

    2. kommt mir insoweit bekannt vor, als ich kurz nach dem Erwerb meiner gebrauchten PX feststellte, daß irgend ein Schlauberger von Vorbesitzer sich an der Stromversorgung versucht hatte. Und zwar mit dem Ergebnis, daß alle Verbraucher auf Batterie gelegt wurden. Was aber falsch ist, wie Du ja an der P125X siehst. Der Lichtstrom geht nicht über Batterie sondern wird auf der ZGP in einer gesonderten Spule erzeugt und geht direkt zur Birne. Deshalb leuchtet die ja auch drehzahlabhängig.


    Standlicht geht mit Zündschlüssel "links" auch auf Batterie. Das erinnerst Du richtig.


    Ich denke nicht, daß Du ZGP oder Kabelbaum wechseln mußt. Nimm Dir den Schaltplan und prüfe, ob die Kabel richtig angeschlossen sind. So ein piepsender Durchgangsprüfer ist hilfreich und Bestandteil jeden Multimeters. Ich vermute mal, daß irgendwas falsch gesteckert ist.


    Noch was: Du solltest die Batterie nicht so tief entladen, 6V - da geht die bald hinüber. Und der Spannungsregler geht auch hinüber, wenn er keine Batterie angehängt hat.


    Soweit mein Senf dazu; alles unter dem Vorbehalt, daß sich meine Kenntnisse auf eine PX beziehen.


    Gruß Robert

    Halbvoller Reservereifen ist allerdings wenig sinnvoll...

    Ich hab mir bei meiner PX zwei Gewindestangen reingeschweißt (die Vorbesitzerin hatte die Halterungen aus unerfindlichen Gründen rausflexen lassen), deren Länge angepaßt und jetzt paßt ein gut aufgepumpter 3.50x10 knapp aber gut rein.

    Gruß Robert

    Ingo,

    Mit Lager meinte ich die Motorlagerung, also Silentblöcke. Wie auch immer: Laß uns wissen, was es war und wie es ausgegangen ist.

    Drücke die Daumen, Gruß Robert

    Mir hat der TÜV vor zwei Jahren eine leicht ausgeleierte Bremstrommel hinten beanstandet. Da hatte die 26.000km runter. Habe sie dann getauscht gegen eine von FA Italia. ich weiß, daß dieser Hersteller hier nicht den besten Ruf genießt... Aber ich fahre sie nun seit 2 Jahren unter Last (Sozia, viel Steigung) ohne Beanstandungen. Gerade wieder bin ich anstandslos durch den TÜV, obwohl der Prüfer wieder heftig am HiRad gewackelt hat.

    Langer rede kurzer Sinn: Ich denke, daß Dein problem andere Ursache hat. Die Trommel ist kein derartiges Verschleißteil, daß sie nach so kurzer Zeit wieder gewechselt werden müßte. Die Ursache für Deinen Verschleiß liegt m.E. woanders: Getriebe, Motoraufhängung. Vielleicht hat auch die Felge einen Schlag oder Unwucht?


    gruß Robert

    Ich habe ein Multimeter. Muss ich die Zündspule zum Messen ausbauen?

    Nein. Eine Meßleitung an Masse. Die andere an den Ausgang der Zündspule = Zündkabel. Widerstandsbereich wählen = "Ohm". Dann bei abgestelltem kalten Motor den Wert messen und notieren. Motor warm fahren, dann die gleiche Prozedur. Werte vergleichen...


    Wenn Du ein Multimeter hast, kannste gleich den Kondensator messen. Dazu die Kapazitätsanzeige wählen, ist meist so ein Symbol am Wählschalter )I oder II. Gleiche Prozedur warm/kalt.

    Kondensatoren kosten ja fast nix; den würde ich wie von meinen Vorschreibern angeraten, sowieso tauschen.