Beiträge von koenigludwig

    Hallo Gemeinde,


    nun habe ich ein weiteres Problem mit meiner PK 50 XL 1.

    Nach einer Ausfahrt bemerkte ich beim Ausrollen ein knarrendes/schleifendes Geräusch aus dem Lenker bzw. Tacho. Es wird schneller/langsamer mit der Rollgeschwindigkeit, also irgendetwas schabt da. Vielleicht Tachowelle?


    Viele Grüße

    Mario

    Hallo,


    danke für die Antworten.

    Also ich habe den Vergaser ausgebaut, zerlegt, gereinigt und wieder eingebaut. Kurz: Der Roller läuft wieder ohne Choke, startet sogar besser als vorher. Dabei festgestellt, dass der Benzinfilter im Vergaser rissig ist, der muss ausgetauscht werden. Eventuell kam dadurch Schmutz rein.


    ABER: Beim Zusammenschrauben der Benzinkammer kam mir ohne jeglichen Widerstand das Gewinde der beiden Schraublöcher als zusammenhängende Metallspäne heraus. Ich habe wirklich keine Kraft aufgewendet! Es scheint mit als wäre es vom Vorgänger schon zu fest zugedreht worden, eventuell war die Kammer auch schon nicht mehr 100% dicht und hat Luft gezogen?

    Zur Probe habe ich die Kammer mit zwei Kabelbindern bombenfest angezwirbelt, Vergaser rein, Vespa läuft bestens.

    Nun brauche ich wohl einen neuen Vergaser.


    Zwei Fragen:

    1. Ist bei einem neuen Vergaser bereits ein Benzinfilter drin? Was muss ich sonst noch mitbestellen?


    2. Im Luftfilterbehälter ist nur im Stutzen ein rundes Metallsieb, das Gehäuse ist leer. Gehört da nicht ein Filter rein? So war es bei meinem Chinaroller.


    Danke euch

    Da sind ein paar Punkte am Boden vom Tank, weiß nicht ob das lose Teilchen sind oder irgendwelche Flecken. Aber im Tank ist ein Benzinfilter am Auslass, der solche Teilchen eigentlich nicht durchlassen dürfte.

    Es ist jetzt dunkel und ich kann morgen erst wieder danach schauen. Ich habe bei der Vespa noch nie den Vergaser ausgebaut und scheue mich ein wenig davor, aber es führt wohl kein Weg dran rum.

    Hallo,


    ich bin PK50 XL Neuling und bisher fuhr sie einwandfrei.

    Eben auf dem Rückweg (Motor war warm, ohne Choke) bemerkte ich nach ein paar Hundert Metern, weil sie nachließ, dass der Benzinhahn nicht auf war, also holte ich das schnell nach. Soweit ich mich erinnere, fuhr sie danach erst gut, aber dann drohte sie nach einigen Metern wieder abzusaufen. Ich habe dann den Choke gezogen und damit ging‘s, allerdings darf ich den nun nicht wieder reindrücken, denn dann säuft sie ab! Sie fährt jetzt mit Choke so, wie sie vorher eigentlich ohne gelaufen ist. Vorher musste ich den Choke unbedingt nach einigen Metern weder reindrücken. Wenn ich das nun mache, merkt man wie sie quasi sofort erstickt, wenn ich Gas gebe. Im Leerlauf geht‘s.

    Auf dem kurzen Stück war auch irgendwo ein Schlagloch, das ich übersehen hatte, kann aber nicht mehr einordnen, ob das Problem genau an dieser Stelle auftrat.


    Könnt ihr mir helfen?

    Menzinger


    Hmm, okay. Also die originalen Felgen waren innen halt schonmal verrostet und wurden durch einen Vorbesitzer vor paar Jahren irgendwie behandelt, also Rost abgetragen und mit einem durchsichtigen Schutz gestrichen. Dadurch sind sie aber eben nicht mehr ganz eben. Wäre das unproblematisch?

    Ich habe irgendwo gelesen, dass man die Felgen beim Reifenwechsel mit austauschen soll, weil sonst der Schlauch kaputt gehen kann.


    Und lackieren mit einem einfachen Sprühlack?

    Ein kleines Update:


    Habe eine neue Felge mit neuem Schlauch und neuem reifen montiert, so wie es gehört, und es schleift nichts. Die alten Räder kommen nun beide runter, die Felgen sind innen nicht mehr glatt und das Hinterradventil war irgendwie mit der Zange zerdrückt.

    Bin froh, dass ich das alles bemerkt habe. Und die erste Erfahrung mit dem Forum war sehr positiv. Danke an alle!

    Menzinger


    Danke, bezüglich Umbau bin ich jetzt kein Profi, um das zu erkennen. Die Info vom Vorbesitzer ist, dass sie im Originalzustand ist. Für mich sieht das auch alles stimmig aus. Werde morgen mal das Rad umgekehrt aufmontieren, ob es irgendwo gegenstößt, da scheint nicht allzuviel Platz zu den Bremszügen hin zu sein.

    An der Felge fällt mir nichts Ungewöhnliches auf, der Reifen ist voll drauf.


    Hat jemand ein Foto von rechts unten, also wie es an Hinterradtrommel/Auspuff/Motor auszusehen hat?

    PK50 XL 1.

    Danke schonmal für die Info.

    Sollte ich das nun ändern, oder ist das nicht weiter tragisch?

    Sie wurde vom Vorbesitzer schon so gefahren. Wie ich das so sehe, muss ich dann nämlich auch den Schlauch herausnehmen und das Ventil zur schmalen Hälfte umdrehen.

    Hallo!


    Ich habe kürzlich meine erste Blech-Vespa gekauft und bin ganz neu im Thema.

    Mir ist beim Betrachten der Räder aufgefallen, dass die Felgen und die Ventile unterschiedlich ausgerichtet sind. Wie gehört es richtig? Oder müssen die unterschiedlich sein auf Grund der Anlagen?

    Ich habe mir zudem ein Ersatzrad in Einzelteilen zugelegt (Felge, Schlauch, Reifen) und frage mich, wie ich es nun aufziehe, damit es vorne und hinten passt bei einer Panne.

    Im Anhang sind Bilder vom montierten Vorder- und Hinterrad. Vorne ist die Felgenvertiefung rechts, hinten links. Vorne ist das Ventil zur flachen Seite (links) durchgezogen, hinten zeigt es an der tiefen Seite (links) direkt nach außen.


    Danke im Voraus.


    Hinten, Ventil direkt links (tiefe Seite):






    Vorne, Ventil von rechts nach links (flache Seite):