Beiträge von anoli

    Mach die Schelle weit auf,
    die Schelle mit einer rechts-linksbewegung über den Ansaugstutzen drücken,dann drück den Vergaser auch mit einer rechts-linksbewegung gegen den Ansaugstutzen. Irgendwann geht er nicht mehr weiter, dann müsste alles sitzen, danach anziehen.
    Aber mit Gefühl!
    Lieber ab und zu mal schauen ob der Vergaser schon fest ist und erst dann die Schraube noch fester anziehen.
    Wenn du diesen Filzring nicht hast, besorg dir einen.
    Schon etwas her dass ich meinen Vergaser ab hatte, aber ich meine der kommt zwischen Vergaser und Ansaugstutzen.
    Wenn du die Schelle und den Vergaser auf den Ansaugstutzen schiebst, schiebt sich auch das Gummiding nach hinten.
    Und genau da liegt der Fehler.
    Oft denkt man der Vergaser sitzt weil das Gummiding die Sicht versperrt, dabei ist er evtl. verkantet und wird dann nicht fest.


    Wenn ich etwas nicht richtig beschrieben hab, sorry.
    Aber ich lass ich auch gern verbessern wenns nicht stimmt.

    Der TÜV meckert bestimmt wegen den Bremsen.
    Also ne Bremsanlage von ner 80er Vespa verbauen.


    Genau kenn ich mich mit den Vorschriften nicht aus, aber ich denke du musst dann ne Einzelabnahme machen lassen.
    Das wird dann mit den Teilen teuer.
    Da würd ich mir überlegen die 50N zu verkaufen und gleich ne größere Vespa zu kaufen.

    Die 3 Markierungen auf dem Schaltrohr sind doch eher Anhaltspunkte, aber drehen kann man das Rohr doch weiter, oder nicht?


    Wenn du dann also in den 4. schalten würdest, bist du halt auf nem nicht markierten Bereich auf dem Schaltrohr, aber was solls, hauptsache der Gang ist drin.

    Hast du wieder einen Zündfunken?


    Der kleine Keil kommt in die Kerbe der Kurbelwelle, auf die das Lüfterrad geschraubt wird.
    Wenn der Keil nicht drin ist, kann sich das Lüfterrad auf der Welle verdrehen. Beim Einbauen drauf achten das beide Kerben über einander stehen.


    Ganz sicher nicht doch ein Kabel vertauscht zu haben?
    Neben dem Zündkabel kommt noch ein rotes Kabel aus der Zündspule (?), das muß mit dem roten und braunen Kabel verbunden werden

    Ähm ist das nicht normal das ne 50N eher gemütlich beschleunigt?


    Benzin, Öl und Kerze evtl. noch den Kerzenstecker wechseln ist bestimmt kein Fehler, nur wird sie dann bestimmt noch nicht zum Beschleunigungswunder.


    Wenn sie im Standgas ausgeht ist der Vergaser falsch eingestellt.
    Ich würde bei warmen Motor die seitliche Schraube mal etwas rein oder rausdrehen.
    Müsste mit den Fingern, ohne Schraubenzieher gehen.
    Bei mir geht die Schraube sehr leicht.

    Vielleicht ist dein Benzinfilter undicht, das Benzin läuft langsam am Schlauch runter, sammelt sich am Vergaser und tropft da runter.
    Sieht evtl. so aus als ob der Anschluss zum Vergaser undicht wäre, nur das Leck ist weiter oben.

    Naja ich hab hier über das Forum Setups gefunden,
    da war meine Kombination mit ner 72er Düse angegeben.
    Wie gesagt, das Kerzenbild war optimal.
    Wenns zu Mager gewesen wäre, wäre es grau bzw. hellgrau.


    Polini sagt nur man soll max. mit 3/4 Gas fahren. Hab ich gemacht.
    Von ner fetteren Bedüsung sagen die nichts.


    Hab hier im Forum zwar schon gelesen dass zum Einfahren ne größere Düse nehmen soll, hatte ich aber nicht.


    Tja Lehrgeld bezahlt. :(


    Was mich aber wundert ist der 2. Stecker mit den Originalteilen.


    Desshalb meine Vermutung mir evtl. nen Aluspahn eingefangen zu haben.


    Die Kerze:NGK 7 (BH?) => auch laut Setup


    Die Zylinderhaube war drauf.


    Das Lüfterradgitter auch.


    Polini hat einen kompletten Satz Dichtungen beigelegt.


    Den hab ich auch, bis auf die Ansaugkrümmerdichtung, verwendet.


    Die Fußdichtung ist aus Metall.


    Ne Kopfdichtung haben die, wie bei original Vespa, nicht.



    Was mir aufgefallen ist:


    Wie ich mir die 50N geholt hatte, war er halt gemütlich und behäbig zu fahren mit den 50ccm.
    Nach der Aufrüstung auf 75ccm hörte man ein Nageln.
    (Kenn ich noch aus der Mofazeit, dachte gut, ist normal bei dem Polini-Kit)
    Nachdem ich aber den Originalzylinder wieder montiert hab, hat der auch genagelt, das hat er vorher nicht gemacht!


    Ist das noch ein Zusatzinditz für einen Lagerschaden etc.?

    Hallo,
    ja das Wetter über Ostern war schön,
    ich hab seit ein paar Tagen ne 50N,
    hab nen nagelneuen 75er Polini draufgeschraubt (ansonsten bis auf das Vergaser Setup alles original) und bin bei dem tollen Wetter schön sanft gefahren. (Einfahren wollte ich den Satz schon)


    Am Sonntag ist es dann passiert.
    Während ich ne leichte Steigung hochgefahren bin, fühlte es sich so an, als ob mein Kolben festgehalten würde und zack die Vespa stand.
    Kurz darauf ging sie mit nur einem Kick wieder zu starten, aber nach ein paar Metern genau das Selbe.


    Gut hab aufgegeben und nen Kumpel samt Bus geordert.


    Nach der Demontage haben sich meine Befürchtungen bewahrheitet,
    Kolben am Ein- und Auslass Riefen, der Zylinder auch leichte Riefen.


    Gut da das jetzt ne Zeit dauern wird, bis ich den Satz gehont hab und der neue Kolben da ist, hab ich den original Zylinder montiert.
    Nach ca. 2km wieder genau wie vorher beschrieben.


    Der alte Zylinder ist doch eingefahren?


    Hatte ne 72er Düse drin für den 75er Polini, das Karzenbild war braun, also eigentlich optimal !?!?


    Wie ich den Originalzylinder motierte, hab ich den Vergaser auch wieder in den Originalzustand gebracht.


    Bin grad ziemlich ratlos.
    Kann es sein dass evtl. Aluspäne im Kurbelgehäuse waren, die dann auch meinen 2. Zylinder ruiniert haben?


    Wenn ja, wie bekomme ich das Gehäuse am besten sauber?


    Mit Benzin auswaschen?

    Hallo Leute,
    ich bin mit meinem Tankverschluss nicht glücklich.
    Hab keine Lust irgendwann Zucker, Wasser, Sand oder sonst was im Tank zu haben.
    Gibts für die 50N abschließbare Tankdeckel?


    Hab einen (klappbar, wie bei der 50N) für ne PX gefunden, aber keine Ahnung obs vom Durchmesser und System passt.


    Hat da jemand Infos?

    Ich hab schon ein paar Mal gelesen dass man zum Einfahren ne größere Düse nehmen soll.


    Ist das wirklich notwendig?


    Erklärung für mich wäre etwas mehr Schmierung.


    Wenn der neue Kolben und Zylinder dann aber eingefahren ist, ist es ok wenn ich ne kleinere Düse nehm dann aber mehr Drehzahlen fahre?


    Ist mir irgendwie unlogisch.

    Servus,
    ich hatte ein ähnliches Problem.
    Hab mir vor ein paar Tagen ebenfalls ne 50N zugelegt.
    Der Gasgriff ging einigermaßen auf, aber sehr schwer zu.
    Der Schaltgriff ging auch sehr schwer zu drehen.


    Ich hab als erstes den Gasgriff ausgebaut.
    War irgend eine weiß-gelbliche Pampe am Innenrohr, die auch noch geklebt hat wie Honig.
    Also schön alles mit Bremsenreiniger sauber gemacht und danach mit Gelenkfett geschmiert.
    (Hatte ich noch von ner Autoreparatur übrig)
    Jetzt geht alles butterweich.


    Aber vorsicht, der Einbau kann zur Geduldsprobe werden.
    Der Gasgriff wird (unterm Tacho) mit ner Unterlegscheibe, ner Druckscheibe und ner Haltescheibe (?) befestigt. Durch letzere muß noch ein Splint durch.
    Die Kunst hierbei ist, das Loch in der Haltescheibe genau über das Loch des Gasgriffes zu bekommenund das Innenrohr (hat 2 Querschlitze) noch richitg in Position zu bekommen. Die Druckscheibe macht das Ganze nicht unbedingt einfach.


    Am Schaltgriff ist es das Selbe.
    Nur hatte ich hier (zum Glück) gerade den Kupplungszug am Motor demontiert. So konnte ich relativ einfach den Zug am Kupplungshebel aushängen.
    Um den Zug wieder einzubauen bin ich so vorgegangen.
    Als Erstes den Griff befestigt.
    Dann den Innenzug von Ausen Richtung Lenkermitte gesteckt, den Ausenzug mit Hilfe des Innenzuges zurück zum Kupplungshebel geführt.


    Die Züge waren nämlich Leichtgängig.


    Jetzt funktioniert das wieder.

    Hallo, hab mir am Wochendende ne 50N zugelegt und die auch gleich zerlegt. (Will die technisch fit machen).
    Den Tacho hab ich abgeschraubt danach viel mir auf, dass die Mutter um die Welle an den Tacho zu schrauben weg ist.
    Hab gestern den Fuffi auf den Kopf gestellt und kräftig durchgeschüttelt.
    Die Mutter bleibt verschwunden, dachte sie wäre am Aussenzug ins Innenrohr gerutscht.
    Aber nein, sie bleibt verschwunden.


    Kann es sein dass an der Tachowelle keine Mutter ist? Würde mich schon sehr wundern.