Beiträge von Ugo

    Hallo an die Schrauber-Fraktion,


    da bei meiner PK50 die Kupplung rutscht, möchte ich diese tauschen.
    Den Kupplungsabzieher hab ich schon bestellt, welche Sonderwerkzeuge benötige ich noch damit ich das hinbekomme.

    Zitat

    Original von alexhauck
    PX 50 gibts nicht


    Hallo Axel,


    da muß ich Dir leider widersprechen, es gibt eine PK50, ich habe selber eine.
    Die Pk50 ist die "Sparvariante" der PK50S, jedoch OHNE jegliche Elektrik, sprich ohne Blinker und Schnarre, dafür mußt Du winken beim abbiegen und hast eine Fahrradklingel.


    Gruß
    Ugo

    Hallo an die Spezialisten,


    Wenn ich bei meiner PK50 bremse, hab ich ein ratterndes Schlagen im Lenker.
    Anfangs war es nur ein leichtes Tackern, ist aber in der letzten Zeit stark zu einem Rattern angewachsen. Ich vermute aus meiner Erfahrung, dass ich Spiel im Lenkkopf-/Lenkrohrlager hab.
    Jetzt will ich das/die Lager neu einstellen.
    Wer kann mir sagen, wie da dran komme, was muss ich alles wegbauen, sind die überhaupt einstellbar?
    Bei einigermaßener Schraubererfahrung, wie lange brauch ich dafür?


    Viele Fragen, ich hoffe Ihr könnt mir helfen.


    Danke und Gruß

    Hallo,
    ich hab eine PK50(S) BJ.83, passt da das HP4 Lüfterrad nicht dran oder hab ich mich (hoffentlich) verlesen.


    Danke und

    Moskito, danke für die Anleitung. Bin ich auf die Montagehilfe oder geht das auch ohne? Oder andere Frage, wo her und was kostet so ein Teil?

    Danke Oldie, ich weis leider nicht was für ein Öl drin ist, da ich sie erst ein paar wochen habe.
    Ich versuche das erst mal mit dem Zug, danke Moskito. Dann sollte das schalten wieder funktionieren. Wenn die Kupplung dann noch rutscht muß ich halt schrauben. Wie aufwendig ist das wechseln der Beleg. Und wie ist das mit dem anderen Öl andere Viscosität bei mehr Leistung? hab ich in einem anderen Thread gelesen?

    Hallo zusammen,


    ich bin jetzt einige KM mit meiner PK50 gefahren und muß mit Erschrecken feststellen, dass mein Kupplung zu rutschen anfängt.
    Am Anfang nur ein wenig seit heute deutlich mehr, heute ist mir auch aufgefallen, dass der Kupplungshebel deutlich mehr Spiel hat und die Gänge miserabel zu finden sind, speziell der Lehrlauf. Ich vermute der Zug hat sich gelängt oder ein Schraub- oder Klemmnippel hat sich gelöst.
    Ausserdem habe ich noch einen größeren Zylinder, den ich bei nächster Gelegenheit montieren will.
    Technisch zur Vespa. BJ 83, 4085 Km, in den letzten paar Jahren kaum/garnicht gefahren. Läuft normal aber gut, ca 45km/h auf der Ebene.
    Das zu den Fakten, nun hab ich ein paar Fragen:


    Kann der gelängte Kupplungszug das rutschen der Kupplung von anfang ab bedeutet haben oder kommt das jetzt zusätzlich dazu?
    Wie, wo und ob überhaupt ist der Kupplungszug geschrauft oder anderweitig befestigt?
    Wie aufwendig ist die Demontage und anschließende Montage des neuen oder reparierten Zugs?
    Wenn die Kupplung nun auch eine Macke hat, sollte ich dann gleich eine stärkere oder die originale Kupplung mit oder ohne anderem Ol verwenden?
    Mit welchem Aufwand ist die Kupplung zu wechseln und was muß ich dabei beachten?


    Viele Infos und nochmehr Fragen, ich hoffe Ihr könnt mir helfen und freue mich auf Eure Antworten

    Danke für die Infos.
    ich wollte nur generell abklären welche Möglichkeiten bestehen und wie die Erfolgsaussichten sind solche Änderungen eintragen zu lassen. Das ich mich auf illegales Terrain (ausserhalb einer 50er) war mir schon klar. Ausserdem bin ich auch auf der Suche nach ner größern, bin aber noch nicht fündig geworden.

    Zitat

    Original von Nick50XL
    Da kannst du dir lieber 'ne PX80 besorgen und die dan auf 172cm³ aufblasen! Das rockt wenigstens richtig! :D


    Dann aber doch gleich ne 200er und dann ich weiß nicht was für einen Zylinder drauf :D


    Ne, im Ernst, mir gehts nicht ums rumheizen, dafür hab ich mein Motorrad. Ich möchte nur gescheit in der Stadt im Verkehr mitschwimmen, denn mit 45 km/h oder 50 km/h auf B14 durch Stgt macht nicht wirklich Spaß und ist obendrein ziemlich gefährlich. Ich hab selber mal nen Mofafahre bald übern Haufen gefahren 8o, weil der auf einmal mit seinen ca 35 km/h auf der rechten Spur rumfuhr.

    Danke für de Tip Stachelbär.


    Bevor ich dahingehend aktiv werde und mich nach Teilen und Versicherung umschaue, nun die Frage an die Allgemeinheit?
    Passt ein originaler 80ccm auf ne 50er oder passt der nicht?
    Wenn nicht, mach ich mit dem 78ccm von Top Performances weiter.

    Wo kann ich mir denn 80 ccm besorgen, am besten gut gebraucht, und hast Du Erfahrung was so was kosten darf?
    Das mit der Versicherung sollte auch nicht so teuer sein, wenn ich überlege was mein Motorrad kostet 180,- Versicherung und Steuer.

    Hallo an die Tuningfraktion,


    wenn ich meiner Pk50 einen größeren Zylinder spendiert habe, besteht dann die Möglichkeit das entsprechend eintragen zu lassen oder geht das überhaupt nicht?
    Wenn es möglich ist, kann ich eintragen lassen was auf dem Markt ist oder dürfen das dann nur originale Teile sein?

    Da ich mit der Vespa noch nicht auskenne und immer was von 16/16 oder 19/19 etc höre, aber aus meiner Vergangenheit als Mofafahrer und aktiver Biker nur Vergaser mit einer Größenbezeichnung kenne Bsp. 43er Drehschieber usw.


    Kann mir jemand erklären, wie sich die Bezeichnung ergibt und welche Angaben das sind.


    Gruß und Danke

    Ich würde kein Öl nehmen, besser ist Teflonspray. Hat besser Schmiereigenschaften, harzt nicht und die Wirkung bleibt deutlich länger erhalten. Das Beste, es hat eine sehr gute Kapilarwirkung, soll heißen wenn Du es einspühst, läuft es den kompletten Zug entlang, im Normalfall auch aufwärts. Von Oben schmieren ist aber auf jeden Fall besser. Es sollte aber auch nicht zu kalt sein.
    Wie Du es am besten an die Seele (Züge) bringst weiß ich nicht genau, da gibt es mehrere Möglichkeiten.
    1. An den Tüllen sind Nippel, die Du öffnen kannst, dort kannst Du es einspühen.
    2. Du schaltest in den kleinsten oder größten Gang, so das der Zug am meisten gespannt ist, dann drehst den Schalthebel in die andere Richtung, ohne zu schalten, damit der Zug entspannt ist. Dann ziehst Du die Tülle etwas zurück und sprühst da den Schmiestoff ein.
    3. Vielleicht gibts noch eine ?
    Abschließend einige Drehbewegungen mit dem Schalthebel machen und evtl. nochmal wiederholen.
    Wird auch im Winter nicht schwergängig.

    Hallo,


    falls es jemanden interessiert, ich hab nun die Infos wie sich eine PK50 von PK50S unterscheidet.
    Die PK50S ist die "Luxusvariante", die PK50 ist spartanischer ausgestattet, ohne Blinker und nur mit einer Fahrradklingel. Und was soll ich sagen, was braucht man mehr :]

    Zitat

    Original von Bifi
    Du Bremmst ja in der Regel so oder so nie nur
    mit der Vorderradbremse alleine sondern eigendlich nur beide
    in Verbindung miteinander. Ich nehme an das deswegen eine
    Zulassung zustande gekommen ist.


    Hallo Bifi,


    ich bin auch neu im Forum und neuer Besitzer ein Pk50, jedoch fahre ich auch Motorrad und da ist es genau so, dass du zu 99,x % vorne bremst, weil bei der Verzögerung das Hinterrad entlastet wird und kaum Bremswirkung (unter 5%) hat.
    Ist bei der Vespa die vordere Bremse so schlecht, dass du die hintere mitnutzen mußt? Wenn dem so ist, muß ich mich gewaltig umstellen.

    Hallo nochmal,


    gibt es keine Unterschiede zwischen PK50 und PK50S oder kennt die keiner?