Beiträge von Driver

    Hatte einen ähnlichen Defekt,brauchte aber keinen Berg zum anlaufen, auf der Geraden kam sie nach max.5 Metern schieben--bei meiner mußte ich alle Schrauben(Zylinder,Zylinderkopf,Ansauger) noch mals festziehen, und wegen einem wegstehenden Karosserieteil rutschte der Vergaser schön langsam vom Ansauger, war also fehlende Kompression im warmen Zustand und dazu kam noch Faschluft.

    Alles Nonsens,


    dürfte den Fehler gefunden haben: hatte (auch anno dazumal) das Karosserie Blech wo der Ansauger in den Vergaserraum geht etwas nach innen gebogen,um den Motor rausschwenken zu können ohne den Ansauger zu demontieren-
    wenn man jetzt den Vergaser mit der Schelle festgezurrt hatte,berührte die Schelle diesen ausgebogenen Teil- das heißt das beim ausfedern des hinteren Federbeines die Schelle dort immer angekommen ist und dadurch quasi der Vergaser schön langsam (bei jedesmal einfedern) vom Ansaugstutzen gedrückt wurde- die Folge war natürlich daß der Vergaser nicht mehr fest war und die Schelle nicht genau montiert werden konnte,also gabs irgendwann Falschluft.Also Karosserie wieder zurechtgebogen,und Vergaser fixiert.


    Nebenbei hatte ich nocheinmal (nachdem der Motor warm war) sämtliche Muttern und Schrauben um den Zylinder und Ansauger festgezogen- sie springt jetzt kalt ohne Joker beim dritten Kick an
    und warm beim ersten Kick!!!


    Trotzdem danke für die Tipps,
    Driver

    hatte anno dazumal einen 136er Version Drehschieber ohne Membran und nix, also ganz normaler Ansaugstutzen(plump aber sehr zuverläßlich), der Einlasskanal am Kurbelgehäuse wurde nur im Durchmesser größer gemacht und an den Ansauger vom 24er Vergaser angepaßt.Klarerweise ist der Ansauger vom 16.16er im Durchmesser etwas kleiner,ist aber alles dicht und plan.

    Sollte vielleicht noch erwähnen daß ich früher einen 136er drinnen hatte und damals den Ansaugkanal (wo man den Ansaugstutzen auf das Kurbelgehäuse daruf schraubt) für die größeren Vergaser (24erDelorto) ausgefräst habe-kann diese größere Ansaugöffnung etwas damit zu tun haben?

    Habe schon länger das Problem "Warmstart mit Kickstarter geht nicht aber anlaufen geht immer",(50 Spezial,50ccm,16:16 Delorto,60er Düse 12 V PK Zündung. Jetzt habe ich schon den Pickup gewechselt, Vergaser gereinigt, verschiedene Kerzen probiert,Zündplatte verdreht,immer das selbe. Jemand sagte,daß ein Grund sein kann ,daß zu wenig Kompression ist,also der Zylinder nicht mehr der neueste ist-bevor ich nen neuen Zylinder kaufe(würde eh gleich einen 75 drauftun) ist das möglich oder kann ich mir das Geld sparen?

    Hallo,
    habe auf meiner 50 Spezial Bj.77 eine 12 Volt PK Zündung-wie verändert sich das Zündungsverhalten wenn man die Zündplatte unter der Schwungscheibe etwas nach links bzw,etwas nach rechts dreht.
    Kann eine schlechte Stellung der Zündplatte Grund für schlechtes Startverhalten mit dem Kickstarter sein?(Anlaufen geht immer,Vergaser ist O.K.,keine Falschluft,Ansaugstutzen fest,Pick-up neu,Funke blitzt schön).


    Danke im voraus,
    Driver

    An PK 50
    Beim deinem Auto ist es normal daß es warm nicht anspringt und du es jedesmal anlaufen mußt?


    Nochmal:
    Jedesmal wenn sie warm ist, springt sie mit Kickstarter (egal ob choker gezogen oder nicht) NICHT an, aber wenn ich sie im warmen Zustand anlaufe (das heisst ich schiebe sie im Leerlauf,
    haue die zweite mit gezogener Kupplung rein, springe dran drauf,lasse die Kupplung aus) springt sie sofort an.Das ist das Problem.

    50 Spezial,50ccm,16:16 Vergaser,Originaltopf.
    Startet kalt mit Choker auf den spätestens dritten Tritt,warm mit Kickstarter überhaupt nicht, beim anlaufen ist sie aber sofort da.
    ??????????????????????????????????????????????????????????????????

    Leider ein noch nie dagewesenes Problem.(50ccm, Delorto 16:16,Originalauspuff, 12V Elektronikzündung):
    Standgaseinstellen mit der Standgasschraube alleine ist nicht möglich,egal wie Schraube-kein Standgas, stirbt ab wenn ich nicht Gasgeben. Wenn ich Seilzug am Vergaser mit schraube kürzer mache oder Schraube auf Schieber verwende um Standgas zu heben geht das schon, aber nur sehr hoch oder gar nicht.Wenn ich dann zusätzlich Gasgebe, kommt der Motor(wenn ich Gas wieder zurücknehme) nicht mehr runter, muss dann alle schrauben wieder zurückdrehen um den Seilzug wieder länger zu machen. Nur habe ich dann ( wie vorher ) wieder kein Standgas, in diesem Zustand kommt der Motor aber runter, wenn ich Gas wieder zurücknehme.
    Springt sonst kalt und warm sofort an, alle Gänge drehen hoch, geht auch brav ihre 57 km/h. Keine Ahnung.DANKE!!!

    Wenn ein Zündfunke da ist und die Elektrik in Ordnung ist, liegts meistens am Vergaser oder am Kraftstoff.


    1.Vergaser komplett zerlegen und durchreinigen (oder beser beim Vergaserspezialisten den der hat Hochdruckgeräte)


    2.Möglicherweise hattest du alten Sprit im Tank, der auch verdreckt war und den Vergaser verstopft hat- Sprit wechseln und Tank innen reinigen, bzw.Filter reinigen


    3.Prüfen ob der Vergaser fest(und richtig) am Ansaugstutzen sitzt und ob keine falsche Luft dazukommt.


    4.Prüfen ob der Ansaugstutzen fest am Motorblock sitzt.



    Wenn du dir diese 4 Arbeitsschritte sparen möchtest würde ich mir einen Vergaser von einem Bekannten ausborgen von dem du weisst daß die Vespa fährt und den mal kurz reinhängen- wenn das Problem weiterhin besteht, weist du mit 100% Sicherheit, daß es am Vergaser nicht liegt, wahrscheinlich ist dann die Zündung defekt.


    Driver

    das Problem hat sich gestern gelöst, da ich bei nochmaliger Kontrolle gemerkt habe,daß sich das Kupplungsseil im inneren des Zuges zerfranst hat und deswegen eine starke Reibung entstand, und weil im inneren des Zuges ein Haufen Rost und Dreck war,neues Seil mit Fett rein und Nippel und Hebel eingefettet und siehe da, die 4 Scheiben Kupplung trennt tadellos und hebelt sich auch akzeptabel,totzdem Danke für den Tip,


    Driver

    Hallo,
    hatte eine 50 Spezial ohne Blinker, habe dann


    1. einen Kabelbaum einer 12 Volt Zündung Vespa mit Blinker eingezogen


    2. eine 12 Volt Zündplatte mit Schwungrad und Zündspule eingebaut


    3. einen Lenkerkopf einer 50 Spezial mit Blinker draufgeschraubt


    4. hinten Löcher für Blinker gebohrt und welche montiert


    5. die Relais und den Regler im Vergaserkasten an die Karoserie
    geschraubt


    und hatte so eine Vespa mit Blinker (brauchte man einmal um aus einem Mofa ein Motorrad zu typisieren).



    Driver

    Hallo,
    habe meine V 50 Baujahr 1977 nach etlichen Jahren wieder"ausgegraben" (momentan wieder original mit 50 ccm) aber scheinbar schon damals Probleme mit der Kupplung gehabt und deswegen verstauben lassen-
    gestern eine neue 4 Scheiben Kupplung eingebaut, Seil gespannt bis zum zerreissen, glaube mir fallen die Finger ab beim auskuppeln, und trotzdem schlechte Trennung (ziehe vor dem Wegfahren Kupplung,haue den 1. Gang rein und fährt trotzdem weiter fasst so wie vorher mit den alten Belägen,nur etwas gebremster.Deswegen ein paar Fragen:


    soll man jetzt die neuen Scheiben und Belege vor dem Einbau in den Kupplungskorb mit Getriebeöl betränken oder nicht


    kann die Ursache für schlechtes auskuppeln irgendwie mit dem Getriebe und nicht mit der Kupplung zusammenhängen


    bin seit dem Einbau der neuen Kupplung (weil kein Kennzeichen) nur am Parkplatz ca. 200m im Kreis gefahren,ist das zuwenig um die neue Kupplung "einzuschleifen"


    wenn der Seilzug nicht verklemmt ist, wieso kann es so einen starken Druck am Kupplungshebel geben (bin kein Schwächling).


    Für hilfreiche Hinweise wäre ich sehr dankbar, es wird nähmlich langsam Sommer und Zeit zum Umbau, Danke!


    Driver